>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Ein Akt der Grausamkeit

Thriller

(1)
Hannah, Adam und die kleine Sydney haben es geschafft, sich unter neuen Namen in Philadelphia ein zweites Leben aufzubauen. Doch die hart erarbeitete Sicherheit gerät ins Wanken, als durch einen Zufall das Medieninteresse an der Familie geweckt wird und die Gesichter der drei, die nie wieder auffindbar sein wollten, in allen Zeitungen auftauchen. Denn Hannah und ihre Familie teilen ein grausames Geheimnis, das nun ein weiteres Mal droht, ihr Leben in einen Alptraum zu verwandeln. Und ihr größter Feind ist jemand, den sie am meisten lieben …
Rezension
»Ein Psychothriller, ein düsteres Familiendrama zugleich. (...) Das ist umso packender zu lesen, weil das Böse so nahe kommt.«, Lippische Landes-Zeitung, 23.05.2017
Portrait
Patricia MacDonalds fesselnde psychologische Thriller sind weltweit auf den Bestsellerlisten vertreten. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in New Jersey, USA.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783492973434
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 755 KB
Übersetzer Karin Dufner
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ein Akt der Grausamkeit

Ein Akt der Grausamkeit

von Patricia Macdonald
eBook
8,99
+
=
Ihr tötet mich nicht

Ihr tötet mich nicht

von Shannon Kirk
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Spannende, schockierende Handlung !!
von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 15.05.2016
Bewertet: Taschenbuch

„Ein Akt der Grausamkeit“ ist tatsächlich, obwohl die Autorin schon über zwanzig Jahre Thriller und Krimis schreibt, mein erstes Buch, welches ich von Patricia MacDonald gelesen habe. In letzter Zeit habe ich wirklich einige „neue“ Autoren für mich entdeckt. Die Themen, die hier angesprochen werden, sind für mich an... „Ein Akt der Grausamkeit“ ist tatsächlich, obwohl die Autorin schon über zwanzig Jahre Thriller und Krimis schreibt, mein erstes Buch, welches ich von Patricia MacDonald gelesen habe. In letzter Zeit habe ich wirklich einige „neue“ Autoren für mich entdeckt. Die Themen, die hier angesprochen werden, sind für mich an Grausamkeit kaum zu überbieten. Im Mittelpunkt steht das Thema Kindesmisshandlungen bzw. Kindesmissbrauch. Ich persönlich kann keinerlei Verständnis für Menschen aufbringen, die sich an Kindern vergehen oder ihre Aggressionen an ihnen ausleben. In diesem Buch gibt es noch eine Besonderheit, die das Fass absolut zum Überlaufen bringt, näher mag ich jetzt nicht darauf eingehen, sonst würde ich womöglich zuviel verraten. Wir begleiten hier Hannah und Adam durch ihr Leben. Sie sind seit über zwanzig Jahren verheiratet und kennen einander unglaublich gut, sie lieben und achten auch die Schwächen des Partners. Ich habe ihre Ehe als recht harmonisch empfunden, die Auseinandersetzungen oder Meinungsverschiedenheiten, die es gibt, sind absolut authentisch. Hannah ist eine sehr hilfsbereite, liebevolle Mutter und Großmutter. Ihre Enkelin liebt sie über alles und unternimmt viel mit ihr, sie verbringen viel Zeit miteinander. Ihre Tochter Lisa, die sehr jung Mutter geworden ist, unterstützt Hannah, wo sie nur kann. Adam ist ein ruhiger, ebenfalls sympathischer Mensch, der an mancher Stelle, seine Tochter noch ein wenig bevormundet, weil er in ihr immer noch das „kleine Mädchen“ sieht. Er ist engagiert, aber auch ein vorsichtiger Mann. Auch die weiteren Charaktere sind allesamt interessant und authentisch gestaltet worden. Aufbau, Struktur & Stil: Die Handlung wird aus Hannahs Sicht, in der dritten Person, geschildert. Trotz der Tatsache, dass ich keine Mutter bin, konnte ich Hannahs Handeln und ihre Gedanken, die sie sich macht, sehr gut nachvollziehen. Patricia MacDonald versteht es, behutsam und sensibel auf schwierige gesellschaftliche Themen einzugehen. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Spannung wird langsam aber sehr kontinuierlich gesteigert, leider waren ein paar Entwicklungen in der Geschichte ein wenig vorhersehbar. Das Buch hat mich aber dennoch gefesselt und das Ende hat mich definitiv überrascht. Erzählt wird „Ein Akt der Grausamkeit“ auf zwei verschiedenen Zeitebenen, die ich aber durchgängig auseinanderhalten konnte. Der Schreibstil der Autorin ist stets flüssig und bildhaft gehalten, sodass ich mir wirklich gut mir die Szenen vor Augen zu halten.