Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Authentisch und anrührend

Ein Buch, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Denn mit 24 Jahren wird Matt Haig von einer lebensbedrohlichen Krankheit überfallen, von der er bis dahin kaum etwas wusste: einer Depression. Es geschieht auf eine physisch dramatische Art und Weise, die ihn buchstäblich an den Abgrund bringt. Dieses Buch beschreibt, wie er allmählich die zerstörerische Krankheit besiegt und ins Leben zurückfindet. Eine bewegende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und das Menschsein - ebenso unterhaltsam wie berührend.
Rezension
»Bin ich irre oder ist das normal? Für Haig ist irre normal. Und das liest man sehr gern.«
Susanne Baller, stern.de 21.03.2016
Portrait

Matt Haig wurde 1975 in Sheffield geboren und hat bereits eine Reihe von Romanen und Kinderbüchern veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über 30 Sprachen übersetzt wurden. In Deutschland bekannt wurde er mit dem Bestseller ›Ich und die Menschen‹.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423429139
Verlag dtv
Originaltitel REASONS TO STAY ALIVE
Dateigröße 1197 KB
Übersetzer Sophie Zeitz
Verkaufsrang 9180
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Macht Mut und hilft zu verstehen

Nina Oberngruber, Thalia-Buchhandlung Linz

Psychische Krankheiten werden immer häufiger diagnostiziert, trotzdem sind sie immer noch ein Tabuthema. Matt Haig bricht damit, indem er hier von seinen eigenen Erfahrungen erzählt. Und auch wenn seine Krankheitsgeschichte natürlich sehr individuell ist und sich nicht jeder Betroffene in die gleiche Schublade stecken lässt (hier muss es wahrscheinlich eine Unmenge an verschiedenen Schubladen geben), zeichnet sie doch ein ziemlich klares Bild von der Gedankenwelt eines depressiven Menschen. Dieses Buch kann Mut machen, schließlich hat der Autor die schlimmsten Phasen überstanden, aber ich denke, es ist noch wichtiger als Ratgeber für Angehörige. Vielleicht versteht dann der eine oder andere, warum Sätze wie "Jetzt reiß dich doch mal zusammen" oder "Entspann doch mal" niemandem weiterhelfen, eine stille Umarmung aber manchmal Wunder wirken kann.

Sehr mitreissend!

Melanie Zeier, Thalia-Buchhandlung Linz

Der Autor des Bestsellers „Ich und die Menschen“ erkrankte mit 24 an einer immer noch unterschätzen Krankheit: der Depression. Matt Haig beschreibt in dieser/m Autobiografie/Ratgeber die schlimmste Zeit in seinem Leben und wie er ohne Antidepressiva wieder in ein glückliches Leben zurückfand. Seine ständige Begleitung war seine langjährige Freundin Andrea, die ihm jeden Tag, egal wie schlimm die Depression zuschlug, zur Seite stand und ihn, auch finanziell, über Wasser hielt. Der Autor beschreibt seine innersten Empfindungen vom ersten Moment an, als ihn die Depression im Urlaub in Spanien überfiel, bis zum ersten Tag, als er wieder ein wenig Hoffnung empfand. Zwischen Alltagsgeschichten, finden sich immer wieder Listen á la „Wie man für Jemanden mit Depressionen oder Ängsten da ist“ oder „Dinge, die du während deiner ersten Panikattacke denkst“. Ein Ratgeber für Angehörige und Betroffene, der einem eindeutig vermittelt, warum es nicht angebracht ist zu einer Person mit Depressionen zu sagen: „Wieso bist du immer so niedergeschlagen? Reiss dich doch einfach ein bisschen zusammen!“

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
23
10
5
0
0

Selbesterfahrung mit Depression
von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2020

Ein interessantes, sehr angenehm geschriebenes Buch über die persönlichen Erfahrungen des Autors mit seiner Depression gepaart mit Angststörungen. Kein Buch zur Selbsthilfe, aber vielleicht eines, indem sich einige Leser wiederfinden können. Ich wollte dieses Buch lesen, um etwas mehr über Depressionen zu erfahren - nun kenne ic... Ein interessantes, sehr angenehm geschriebenes Buch über die persönlichen Erfahrungen des Autors mit seiner Depression gepaart mit Angststörungen. Kein Buch zur Selbsthilfe, aber vielleicht eines, indem sich einige Leser wiederfinden können. Ich wollte dieses Buch lesen, um etwas mehr über Depressionen zu erfahren - nun kenne ich eine persönliche Meinung dazu.

Wenn du glaubst es geht nicht mehr, dann könnte dir dieses Buch das Gegenteil beweisen.
von einer Kundin/einem Kunden am 09.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Man merkt sofort, dass Matt Haig aus eigener Erfahrung erzählt. Dunkle Zeiten zu schildern ist eine Sache, aber sie mit Worten demonstrieren zu können schon eine ganz andere. Für Menschen, die selbst unter Depressionen leiden und den Schatten über dem eigenen Leben genauso bekämpfen oder bekämpft haben, finden zwischen den Zeile... Man merkt sofort, dass Matt Haig aus eigener Erfahrung erzählt. Dunkle Zeiten zu schildern ist eine Sache, aber sie mit Worten demonstrieren zu können schon eine ganz andere. Für Menschen, die selbst unter Depressionen leiden und den Schatten über dem eigenen Leben genauso bekämpfen oder bekämpft haben, finden zwischen den Zeilen diesen Werkes vielleicht endlich ersehntes Verständnis. Alleine sein und Einsamkeit sind zwei verschieden Dinge. Manchmal kommen sie Hand in Hand, doch viel zu oft sind sie sogar unabhängig voneinander unterwegs. Gegen einen einnehmenden Nebel im eigenen Kopf anzutreten ist unbeschreiblich schwer. Es raubt Kraft, Lebensmut und Energie. Müdigkeit bestimmt die Laune und Hoffnung scheint zum Fremdwort zu werden. Matt Haig berichtet von den dunkelsten Zeiten seines Lebens und das mit einem gesunden Abstand aus der Zukunft. Seine Zwischengespräche mit sich selbst (Vergangenheits- und Gegenwarts-Selbst) machen Mut. Ich habe dieses Buch als wahres Geschenk empfunden. Es hat mir vor Augen geführt, wie ich zurück zu guten und positiven Gedanken finden kann, indem ich die schlechten und negativen Gedanken tatsächlich bewusster wahrnehme und besser definiere. Was löst mein Denken aus? Spricht mein inneres Selbst die Wahrheit? Und ganz besonders: Was würde ich jetzt lieber denken? Solltest du dich dazu entscheiden, dieses Werk zu lesen, dann tu es ganz bewusst. Nimm dir Zeit, deck dich zu und lass es auf dich wirken.

von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2019
Bewertet: anderes Format

Wer sich mit dem Thema Depressionen noch nie befasst hat, der findet in diesem Buch ein paar Hilfestellungen egal ob als Betroffener oder als Freund eines Depressiven!