Problemkonstanz und Identität

Sozialpsychologische Studien zu Franz Werfels Biographie und Werk-Unter besonderer Berücksichtigung der Exilerzählungen

Studien zur deutschen und europäischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts Band 8

Alfons Weber

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
60,95
60,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Untersuchung möchte die auffällige Problemkonstanz in Werfels Leben aufzeigen, die als Motivkonstanz das stark vom persönlichen Erleben beeinflußte Werk prägt. Diese Problemkonstanz, Resultat früh eingeübter und entsprechend verfestigter Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster, läßt die Grundstruktur eines persönlichen Mythos erkennen, dessen Entstehung und Funktion aus der Identitätsentwicklung Werfels abgeleitet wird. Die sozialpsychologische Vorgehensweise eröffnet einen für die Werfel-Forschung neuartigen Zugang zu den wichtigsten Lebensthemen des Autors, die zugleich auch dessen wichtigste literarische Themen sind.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 268
Erscheinungsdatum 01.08.1990
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-631-40648-9
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/1,7 cm
Gewicht 377 g

Weitere Bände von Studien zur deutschen und europäischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: Werfels lebenslange Auseinandersetzung mit Identitätsbedrohung und Identitätssuche, Selbstentfremdung und Entfremdung vom anderen, menschlichem Leid und Einsamkeit, Gefühlen der Schuld und Angst.