Nach Oben

Ein etwas anderes Leben mit Psoriasis und Fibromyalgie oder Morgen ist alles gut

Mignon Kleinbek

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
20,90
20,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 7 - 9 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 20,90

Accordion öffnen
  • Nach Oben

    Tredition

    Versandfertig in 7 - 9 Tagen

    € 20,90

    Tredition

gebundene Ausgabe

€ 28,90

Accordion öffnen
  • Nach Oben

    Tredition

    Versandfertig in 7 - 9 Tagen

    € 28,90

    Tredition

eBook (ePUB)

€ 9,80

Accordion öffnen

Beschreibung

NACH OBEN ist die authentische Geschichte der Autorin.
Mal witzig, mal nachdenklich, mit packender Emotionalität und auch einem Schuss Ironie schildert sie Stationen ihres Lebens und ihre Erfahrungen mit Fibromyalgie und Psoriasis Arthritis.
Es ist ein langer Weg von ihren Vorerkrankungen, mit denen sie sich schon lange arrangiert hat, bis hin zur Diagnosestellung und erfolgreichen Behandlung. Sie erlebt Rückschläge und Fehldiagnosen. Die rheumatische Erkrankung schleicht sich in ihr Leben und verändert alles. Sie nimmt ihr liebgewonnene Tätigkeiten und die Schmerzen treiben sie fast in eine Depression.

Ihr tiefer Glaube an Gott - ihre Familie und wegweisende Begegnungen mit Menschen zum rechten Zeitpunkt, halten sie und ermöglichen ihr neue Sichtweisen. Und endlich geht es NACH OBEN!

Ihr Buch macht Mut! Es gibt Betroffenen und den Menschen, die mit ihnen zusammenleben, Hilfestellung und Information. Es schafft Akzeptanz und Verständnis für deren Situation.
Es ist eine Geschichte vom Lieben und wieder geliebt werden, von echter Freundschaft und vom Glauben behalten. Sie bewegt und gibt Hoffnung.

"Dieses Buch ist eine lebendige, heitere Bedienungsanleitung für den Umgang mit Dauerschmerz und eine praxiserprobte Hilfestellung zu Trotzdem-Lebensmut."

Lassen Sie sich mitnehmen auf die Reise in ein "etwas anderes Leben"...

Mignon Kleinbek ist 1964 geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen im württembergischen Ötisheim. Die freie Autorin hat im September 2015 erfolgreich ihr erstes Buch, NACH OBEN, veröffentlicht.
Die Fortsetzung ihrer Autobiografie, BÄHMULLE, erfolgte im Oktober 2016. Derzeit arbeitet sie an einem Roman.
Neben der Schriftstellerei liebt sie Musik, Literatur und ihren Garten, in dem alles wachsen darf, wie es will.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 08.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7323-5756-7
Verlag Tredition
Maße (L/B/H) 20,8/14,9/3 cm
Gewicht 554 g
Abbildungen mit 12 Farbabbildungen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ohne Worte!
von einer Kundin/einem Kunden aus Itzehoe am 19.03.2016

Das Buch erzählt über den viel zu langen Leidensweg der Autorin selbst. Über ihre zahlreichen Diagnosen, ihre immer wieder kehrenden Untersuchungen, Fehlschlüsse, Unwissen und Ignoranz vieler Ärzte, dem Ärztemaraton überhaupt. Sie schildert mit Herz, Humor und ganz viel Gefühl absolut lebendig und nachfühlbar über Begebenheiten ... Das Buch erzählt über den viel zu langen Leidensweg der Autorin selbst. Über ihre zahlreichen Diagnosen, ihre immer wieder kehrenden Untersuchungen, Fehlschlüsse, Unwissen und Ignoranz vieler Ärzte, dem Ärztemaraton überhaupt. Sie schildert mit Herz, Humor und ganz viel Gefühl absolut lebendig und nachfühlbar über Begebenheiten und Erlebnisse, Leidesgenossen und Kliniken, Rückschläge und die immer wieder aufkeimende Hoffnung, über innere Werte, Freundschaft und Liebe. Und über ihr schmerzhaftes Leben mit diesem Parasiten. Meine Meinung Ich freute mich sehr über dieses Buch und bekam es von der Autorin selbst, mit einem wundervollen und wahren Zitat signiert, per Post zugeschickt. Eines vorneweg. Ich bin ja so glücklich darüber, dass dieses Buch in Großschrift gedruckt wurde. Endlich achtete mal jemand auf eine so derartige Wichtigkeit in diesem Bereich. Daher liest sich das Buch wunderbar leicht und flüssig, sehr angenehm, wenn man schnell ermüdende Augen hat wie ich. Vielen, vielen Dank schonmal dafür! Ja, auch ich(39) bin von der Fibromyalgie und anderen unangenehmen Erkrankungen betroffen. Ihre Schilderungen waren mir sehr vertraut und ich glaubte größtenteils, meinen eigenen Weg in diesen Zeilen zu lesen. Und ich musste auch schmunzeln, besonders an der Stelle, in der sie über ihre Erfahrung mit sozialen Netzwerken erzählt. Waren wir in der gleichen Gruppe?, war mein erster Gedanke. Wie auch immer. Mir liegt es fern über andere Menschen zu urteilen. Dazu muss ich sagen, ich bin sehr schwer von der Erkrankung Fibro betroffen, hab die Niere kaputt und muss mein Herz mit Medikamenten unterstützen. Ich kann zu 80% nichts mehr alleine und bin auf Unterstützung durch Familie und Freunde angewiesen. Ich bin allein erziehend mit zwei Kindern und habe aufgrund der Fibro meinen Job verloren, auch bin ich nicht mehr erwerbsfähig. Dennoch bin ich nicht der Typ, der sich vekriecht und sich in Selbstmitleid suhlt. Man versucht Mittel und Wege zu finden, ist auf der Suche nach Betroffenen, nach Austausch, Hilfe und Tipps. Auch ich war mehr als geschockt über das derart siffige Mitleid und Selbstmitleid in dieser Gruppe! Ganz frei dem Motto *wir basteln uns ein Jammertal*. Nein, das war auch nicht meine Welt und entfernte mich schnell aus diesem Kreis. Der Leser bekommt ziemlich tiefe und äußerst persönliche Einblicke in das Leben der Autorin, in ihre/unsere Erkrankung und ihren Verlauf. Deshalb ist dieses Buch nicht nur für Betroffene, sondern auch für Angehörige eines Erkrankten sehr lesens und empfehlenswert. Auch beschreibt sie sehr detailiert die verschiedensten Behandlungsmethoden und ihr Empfinden währenddessen. Erwähnte Begriffe und Erkrankungen, mit denen der Leser im Verlauf des Lesens konfrontiert wird, werden am Buchende noch einmal genauer erklärt. So erspart man sich als Leser das "hinterfragen und nachdenken" - sehr gut gelöst. Dieses Buch liest sich wie ein Lebenslauf, was es ja auch in gewisser Weise ist. Ich habe mit der kleinen, später heranwachsenen Mignon mitgefühlt, mitgeweint, mitgelitten und mitgelacht. Und ich konnte all ihre Handlungen und Gefühle so sehr verstehen! Und die erwachsene Mignon? Was bleibt mir noch zu sagen... wir sind so gleich! :) Wir müssen lernen, mit unserer Erkrankung zu leben und offen damit umgehen. Und man muss eben lernen, auf seinen Körper zu hören, Signale wahrzunehmen, NEIN sagen zu Dingen, die einem nicht gut tun. Sicher, unsere Erkrankung ist schwer und dazu auch nicht behandel.- und heilbar. Aber aufgeben und resignieren? NEIN! Wo Gefühle sind, ist auch immer noch Platz für Hoffnung. ;) Dieses Buch ist ein Segen für alle Betroffenen und war auf dem Buchmarkt längst überfällig. Volle 5 Sterne für soviel Offenheit, Ehrlichkeit, Mut und Stärke! Es hat mich zutiefst berührt. Vielen Dank Mignon, dass Du mich auf Deine doch sehr persönliche Reise mitgenommen hast. Alles Gute!

Ein wunderbares Buch für selber Betroffene sowie Angehörige, Freunde, Familie
von einer Kundin/einem Kunden aus Linden am 09.03.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch von Mignon Kleinbek hat mich, als selber Betroffene, zu tiefst berührt und ich konnte das Buch nicht mehr weg legen. Mignon Kleinbek beschreibt ihre Krankheiten, ihr Leben, ihren Kampf bis zu einer richtigen Diagnose mit so viel Tiefe, mit so viel Wärme und auch mit viel Zuversicht und Humor. Sie gibt mir mit Ihrem Bu... Das Buch von Mignon Kleinbek hat mich, als selber Betroffene, zu tiefst berührt und ich konnte das Buch nicht mehr weg legen. Mignon Kleinbek beschreibt ihre Krankheiten, ihr Leben, ihren Kampf bis zu einer richtigen Diagnose mit so viel Tiefe, mit so viel Wärme und auch mit viel Zuversicht und Humor. Sie gibt mir mit Ihrem Buch, mit ihren Worten Kraft. Ich als Betroffene fühlte mich so getragen beim Lesen ihres Buches. So verstanden. Das Buch ist ab sofort mein ständiger Begleiter, mein Kraft-Ort. Und beim Lesen ihrer Lebens-Geschichte wird so mancher Angehörige besser verstehen, was wir Betroffenen oft nicht ausdrücken können. Ich danke der Autorin Mignon Kleinbek, dass sie ihren Leidensweg aufgeschrieben hat! Danke ihr, dass sie einen sehr persönlichen Teil ihres Lebens für uns Aussenstehende, selber Betroffene, Angehörige aufgeschrieben und somit zugänglich gemacht hat! Dank ihrn Worten sehe ich neue Möglichkeiten für mich, die ich ausprobieren will. Dank ihren Worten habe ich mehr über meine Krankheit nachgedacht, mich damit auseinander gesetzt und begonnen, meine Krankheit besser akzeptieren. Fazit: "Nach oben" empfehle ich allen weiter, die auf der Suche sind nach Informationen über rheumatische entzündliche Krankheiten sowie über chronische und unheilbare (zum Glück nicht tödliche) Krankheiten und das Leben damit. Aber auch allen, die sich einlassen können und wollen - einlassen auf eine Frau, die ihr Schicksal in die eigenen Hände nimmt. Eine starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt.

  • Artikelbild-0