>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Feenglut

(6)

Die Schwertkämpferin Kayla führt ein entbehrungsreiches, aber freies Leben. Zusammen mit ihrer Schwester Naias zieht sie von Arena zu Arena, um ihrer beider Lebensunterhalt zu bestreiten. Während die eine Schwester eine außergewöhnliche Kriegerin ist, vermag die andere durch Magie zu heilen. Naias Gabe muss jedoch ein Geheimnis bleiben. Als Kayla in der Arena von Ro¿an zu ihrem bisher schwersten Kampf antritt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Naias gerät in Gefahr und Kayla verliert ihre Freiheit. Doch welche Rolle spielt der geheimnisvolle Krieger, dem sie während der Kämpfe in Ro¿an immer wieder begegnet?

Portrait

Sandra Bäumler erblickte 1971 das Licht der Welt.
Schon als Kind dachte sie sich gerne Geschichten aus, die sie mit ihren Puppen nachspielte, doch erst im Erwachsenenalter hat sie damit begonnen, diese Geschichten aufzuschreiben.
Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Söhnen, zwei Katzen, Fischen und Fröschen in einer kleinen beschaulichen Ortschaft in der Nähe von Nürnberg. Diese mittelalterliche Stadt hat sie auch zu ihrem ersten Roman inspiriert, der jedoch unveröffentlicht ist.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 11.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-931989-71-2
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/15,1/2,7 cm
Gewicht 554 g
Buch (Taschenbuch)
15,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Feenglut

Feenglut

von Sandra Bäumler
(6)
Buch (Taschenbuch)
15,40
+
=
Dante Walker - Seelensammler

Dante Walker - Seelensammler

von Victoria Scott
(10)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

25,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Der Funke sprang nicht über...
von Chuckster am 05.05.2017

Auch wenn in diesem Buch einiges in Flammen aufging, so sprang der Funke einfach nicht über. Das Buch war meiner Meinung nach eher mittelmäßig. Ich war sehr begeistert von dem Cover und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht, sodass ich das Buch unbedingt haben wollt. Der Prolog legte auch... Auch wenn in diesem Buch einiges in Flammen aufging, so sprang der Funke einfach nicht über. Das Buch war meiner Meinung nach eher mittelmäßig. Ich war sehr begeistert von dem Cover und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht, sodass ich das Buch unbedingt haben wollt. Der Prolog legte auch schon ziemlich gut vor, mit einer sehr spannenden und sehr schön geschriebenen Vorgeschichte. Die Hintergründe wurden sehr schön beleuchtet und bereitete mich auf eine spannende Geschichte mit Drachen und Feen vor. Leider enttäuschte mich dieses Buch von da an sehr. Der Prolog und die Geschichte danach sind vom Stil her sehr unterschiedlich geschrieben. Mir gefiel den Wechsel auf die Ich-Perspektive nicht und Kayla konnte mir während des ganzen Geschehen nicht sympathisch werden. Am Anfang fand ich sie einfach zu stereotyp, sie ist diese typische taffe Kämpferin, die sich von nichts und niemanden beeindrucken lässt und nur bei ihrer kleinen Schwester weich wird und dementgegen gestellt, die total sanfstmütige Schwester mit dem viel zu großen Herzen, welche natürlich Heilerin ist. Das hat mir schon mal nicht gefallen, dann fand ich Fenn war nur Mittel zum Zweck und als Nebencharakter mehr als blass. Leider fand ich durch einen Zeitsprung die Entwicklung der Beziehungen einzelener Personen einfach nur unglaubwürdig bzw. nicht nachvollziehbar und wirkte auf mich einfach nur unecht und total vorschnell. Ich konnte gerade anfangs leider das Buch irgendwann nicht mehr ernst nehmen, da die Charaktere in egal welcher Situation einen lockeren Spruch auf den Lippen hatten und ich fand, dass das an vielen Stellen, die Spannung zerstört hat. Der Fokus der Geschichte liegt leider nicht auf der Thematik zwischen den Drachen und Feen, sondern auf "Liebesbeziehungen" (eigentlich mag ich da gar nicht von Liebe sprechen, da hier eigentlich nur Attraktivität ausschlaggebend war) und irgendwelchen Dreiecksbeziehungen, Eifersuchtsdramen und der Gleichen. Was an der einen Seite an Spannung fehlte, war an der anderen Seite an Dramatik zu viel des Guten, also jeder Hauptchaarakter hatte eine so tragische Vergangenheit, dass es einfach zu viel war und mich irgendwann nur noch mit den Augen rollen ließ. Am Ende der Geschichte wurde es dann noch ein bisschen spannend, als es dann mal wirklich um die Drachen und Feen ging, aber das war so ans Ende gequetscht, dass es mir auch nicht mehr wirklich gefallen hatte. Das Ende fand ich persönlich okay, wenn auch etwas verwirrend, da es einfach aprupt war und dann war es halt vorbei. Alles in allem konnte mich dieses Buch leider überhaupt nicht überzeugen, weder vom Inhalt, da mir der Schwerpunkt persönlich falsch gesetzt war, noch vom Schreibstil. Leider war es auch so, dass es so drei bis vier Phrasen in dem Buch gab, die immer und immer wieder aufgeschrieben wurden. Da hätte ich mir gerne ein paar Synonyme gewünscht, da es den Lesefluss störte immer und immer wieder das Selbe zu lesen.

Abenteuer und Magie
von Lunas Leseecke aus Jena am 19.06.2016

Kayla und ihre Schwester Naias ziehen von Stadt zu Stadt, wo Kayla sich als Kriegerin in den Arenen ihren Lebensunterhalt verdient. Wann immer sie dabei verletzt wird, kann ihre Schwester Naias mit ihrer Magie heilen. Doch eine magische Kreatur zu sein ist gefährlich, denn nicht überall ist Magie willkommen.... Kayla und ihre Schwester Naias ziehen von Stadt zu Stadt, wo Kayla sich als Kriegerin in den Arenen ihren Lebensunterhalt verdient. Wann immer sie dabei verletzt wird, kann ihre Schwester Naias mit ihrer Magie heilen. Doch eine magische Kreatur zu sein ist gefährlich, denn nicht überall ist Magie willkommen. In der Arena von Ro’an trifft Kayla schließlich auf einen Gegner, den sie nicht besiegen kann. Doch um ihre Schwester zu beschützen, lässt sie sich auf ein wagemutiges Spiel ein, und schon bald steht viel mehr auf dem Spiel als ihre Freiheit und das Glück ihrer Schwester. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Kayla erzählt und so bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt. Mir war sie von Anfang an sehr sympathisch, obwohl sie voll von mehr oder weniger unterdrückter Wut ist, die sie in ihren Kämpfen auslassen kann. Obwohl mich ihre Wut anfangs manchmal gestört hat, war schnell klar, dass dies auf ihre Vergangenheit zurückzuführen ist. Doch gleichzeitig war sie stark, seit ihrer Kindheit auf sich allein gestellt und nichts ist ihr wichtiger als das Glück ihrer Schwester. Sie gibt alles, um ihr ihren Traum zu erfüllen und stellt sogar ihr Glück über ihr eigenes. So konnte ich über ihre Wut hinweg sehen und fand sie klasse. Und bis auf wenige Ausnahmen konnte ich ihre Handlungen gut nachvollziehen. Neben Naias mochte ich auch die anderen Charaktere, fand es aber schade, dass durch die Ich-Perspektive von Kayla nicht wirklich viel von den anderen Persönlichkeiten durchsickert. Naias war sympathisch und sprudelnd vor Lebensfreude und ich hätte gerne mehr über sie erfahren. Die männlichen Protagonisten waren gut gestaltet, aber auch hier hätte ich mir noch etwas mehr Tiefe gewünscht. Vor allem Fenn mochte ich sehr, und auch Lucius und Morgan waren interessante Charaktere. Die Story hat mir gut gefallen, besonders die gesponnene Hintergrundgeschichte um die Sonne und ihre Kinder, die am Anfang in die Geschichte eingeführt hat, hat mir sehr gut gefallen. Ich fand auch, dass Magie und herkömmlicher Kampf und Kraft sich gut die Waage gehalten. Gestört hat mich, dass die Kampfszenen sich manchmal etwas lange hingezogen haben und so für mich zum Teil sogar das Tempo aus der Geschichte genommen haben. Vor allem am Anfang haben sich die Ereignisse relativ lange hingezogen, bis ich das Gefühl hatte, dass es jetzt wirklich losgeht. Dafür haben sich einige der Liebesgeschichten sich für mich etwas zu schnell entwickelt. Die gesamt Geschichte war sehr gut gesponnen, und besonders am Ende merkt man, wie gut alles durchdacht war. Das Ende hat mir, wenn es auch etwas schnell ging, sehr gut gefallen und hat einen sehr runden Schluss geliefert. Fazit Feenglut ist eine wunderbare Abenteuergeschichte, die eine sehr gute Mischung aus Gefühl, Magie und Spannung bietet. Besonders die Legenden und der magische Anteil der Geschichte haben mir gefallen, auch wenn der Einstieg am Anfang etwas gedauert hat.

Eine Geschichte voller Action, Emotionen und enorm viel Magie
von Susi Aly am 26.04.2016

Ich mag die Bücher der Autorin unglaublich gern und auch hier hat sie mich mit ihrem wunderbar leichtem und fesselnden Schreibstil sofort in den Bann gezogen. Bereits den Prolog fand ich überaus gut, er hat uns gut auf die Geschichte aufmerksam gemacht und hat gut aufgezeigt um was es gehen... Ich mag die Bücher der Autorin unglaublich gern und auch hier hat sie mich mit ihrem wunderbar leichtem und fesselnden Schreibstil sofort in den Bann gezogen. Bereits den Prolog fand ich überaus gut, er hat uns gut auf die Geschichte aufmerksam gemacht und hat gut aufgezeigt um was es gehen würde. Bereits als ich Kayla kennengelernt habe, habe ich sie sofort ins Herz geschlossen. Eine junge Frau die schon einiges erleben und erleiden musste. All ihr Schmerz und ihre Wut konnte ich sehr gut spüren. Sie hat mich in den Bann gezogen und mitleiden lassen. Kayla ist eine Kriegerin, die in Arenen Kämpfe bestreitet um so den Lebensunterhalt für sich und ihre geliebte Schwester Naias zu sichern. Man spürt einfach wie sehr sie Naias liebt und das sie alles für sie tun würde. Doch Kayla ahnt nicht, was sie in Ro´an erwartet. Dieser Ort wird ihr Leben für immer verändern. Ich empfand den Verlauf als unheimlich spannend, kein Moment ist wie der nächste und meine Nerven waren aufs äußerste gespannt. Es gab Situationen die mich doch auch schmunzeln ließen. Das fand ich sehr gut, da es das ganze Szenario doch sehr aufgelockert hat. Ich bin hier in ein totales Gefühlschaos geraten. Oft wusste ich nicht, ob ich lachen, lieben oder weinen sollte. Mich hat es unheimlich ergriffen. Die ganzen Emotionen sind so intensiv, daß man sich ihnen nicht entziehen kann. Und vor allem ist es wunderbar magisch. Ich fand das sehr faszinierend und interessant. Vor allem die vielen verschiedenen Wesen und die Geschichte die dahintersteckt. Im Laufe des Geschehen erfährt man immer mehr darüber und man fängt an, vieles zu verstehen. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die auf keinen Fall kaltlässt. Dabei ist der Charme und die Leidenschaft sehr gut spürbar. Man verliert sich in den Protagonisten und meint sie neben sich zu spüren. Einfach unglaublich. Doch neben viel Gefühl geht es auch sehr actionreich und adrenalingeladen vonstatten. Ich hab so gezittert und gebangt. Kayla hat mich auf ein Abenteuer mitgenommen, das sehr vielschichtig gestaltet ist. Sie muss lernen Freunden von Feinden zu unterscheiden. Und vor allem lernt sie mehr über sich selbst. Die Autorin hat hier Wendungen eingebaut, die mir wirklich den Atem geraubt haben, mich entsetzt und sprachlos gemacht haben. Manchmal hätte ich zu gern mit der Faust auf den Tisch gehauen, so wütend war ich. Der Abschluss deersten Bandes hat mir sehr gut gefallen, lässt mich aber auch dem Folgeband entgegenfiebern. Die wunderbar intensiven Beschreibungen sorgen dafür, daß ein Kopfkino entsteht, daß es in sich hat. Hier geht es um Macht und Legenden, abert auch um Hoffnung und Liebe. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Kayla, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt. Im Laufe des Buches erwacht sie immer mehr zum Leben und wirkt dadurch lebendig. Sie ging mir einfach in Haut und Haar über. Aber auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, wirken authentisch und haben mich mitgerissen. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Die Gestaltung der einzelnen Seiten, hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist intensiv und mitreißend , aber auch bildgewaltig und fließend gehalten. Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Der Start dieser Reihe hat mich unheimlich in den Bann gezogen. Kayla wächst so sehr ans Herz und ließ mich einfach so unsagbar mitleiden,lieben und auch weinen. Eine Geschichte voller Action, Emotionen und enorm viel Magie. Ich liebe es. Ihr müsst es unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.