Meine Filiale

Der Slawen-Mythos

Wie aus Ostgermanen ein Volk der "Slawen" mit fremder Sprache und Mythologie wurde

Àrpád von Nahodyl Neményi

(2)
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,20

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 10,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Seit zwei Jahrhunderten geistert ein Phantom durch die Geschichtsbücher, das Phantom der "Slawen": Ein fremdes Volk mit anderer Sprache und Mythologie soll nach Mitteleuropa gekommen sein und unsere Geschichte mitgeprägt haben. Panslawisten und ihre Helfer haben einen Mythos aufgebaut, der bis heute als offizielle Lehrmeinung betrachtet wird.
In diesem Buch wird anhand der historischen Originalquellen gezeigt, daß es nie ein Volk der "Slawen" gegeben hat und wir das Opfer einer irrigen und von Wunschvorstellungen geprägten Geschichtsauffassung geworden sind.
In den mittelalterlichen Texten kommen "Slawen" nicht vor, sondern lediglich "Sclaveni", was mit "Sklaven" und "Heiden" richtig übersetzt wird. Die slawischen Wenden entpuppen sich als Nachkommen der germanischen Wandalen, Wineder, Goten und anderer ostgermanischer Stämme, deren Sprache durch die Mission der Ostkirche über das Kirchenslawische zur slawischen Kunstsprache wurde.
Auch die wichtigsten slawischen Gottheiten entpuppen sich bei genauerer Untersuchung als germanische Götter, deren Namen lediglich von den christlichen Chronisten in abwertender dämonisierender Art bezeichnet wurden. Dieses Buch räumt mit dem "Slawen-Mythos" auf und erklärt die Slawen als das, was sie wirklich sind: Ostgermanen.

Baron Géza-Árpád von Nahodyl Neményi, 1958 in Köln geboren, aus einer deutsch-mährischen Familie stammend, in Berlin aufgewachsen. Nach dem Abitur mit Diplom abgeschlossenes Studium der "Visuellen Kommunikation" an der Universität der Künste (Berlin) und Teilstudium der Skandinavistik in Berlin. Danach verschiedene Tätigkeiten im Medienbereich. Seit 1983 intensive Beschäftigung und Erforschung der Religion der Germanen, Mitarbeit im "Verein für deutsche Vor- und Frühgeschichte" und Veröffentlichung vieler Bücher zum Thema unter dem Pseudonym "Géza von Neményi". Verheiratet und seit 1999 wohnhaft im Hohen Fläming (Brandenburg).

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 212 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783739276533
Verlag Books on Demand
Dateigröße 8534 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
1

Fundierte Quellenzusammenstellung
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 27.02.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es gibt einige interessante Bücher zu dieser Thematik, aber nirgends kann man so übersichtlich und verständlich die Originalquellen finden. Sicher, die Existenz eines nur sprachlich erschlossenen Volkes der Slawen zu bestreiten widerspricht dem Mainstream der Wissenschaft. Aber die Argumente - die man gut auch Beweise nennen kan... Es gibt einige interessante Bücher zu dieser Thematik, aber nirgends kann man so übersichtlich und verständlich die Originalquellen finden. Sicher, die Existenz eines nur sprachlich erschlossenen Volkes der Slawen zu bestreiten widerspricht dem Mainstream der Wissenschaft. Aber die Argumente - die man gut auch Beweise nennen kann - für die These, daß unter "Slawen" lediglich ostgermanische, noch heidnische Stämme verstanden wurden, sind erschlagend. Unzählige Zeitzeugen setzten die Wenden mit den Wandalen gleich, slawische Unterhändler trugen sämtlich germanische Namen, die Einwanderung von Slawen nach Mitteleuropa wird keiner einzigen Quelle erwähnt und woher sollen Sagen von Wodan und Holle stammen, wenn doch hier alle Germanen fortgezogen sein sollten? Das Buch öffnet einem die Augen und ist daher dringend zu empfehlen. Der Autor betont seine eigenen tschechischen Wurzeln und fällt eindeutig nicht in dumpfe revanchistische Denkstrukturen, wie das andere tun.

leider nur pseudowissenschaftliche Studie
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 17.06.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was sollte man zu diesem Buch schreiben? Wenn der Autor es als historische Fiktion meinte, gäbe ich 5 Sterne, weil er auch fleißig recherchiert hat (auch wenn nur in einer Richtung, die seine Ziele folgen soll) und das Buch hat eigene Logik. Leider der Autor nimmt sein Werk als eine wissenschaftliche historische Studie und das... Was sollte man zu diesem Buch schreiben? Wenn der Autor es als historische Fiktion meinte, gäbe ich 5 Sterne, weil er auch fleißig recherchiert hat (auch wenn nur in einer Richtung, die seine Ziele folgen soll) und das Buch hat eigene Logik. Leider der Autor nimmt sein Werk als eine wissenschaftliche historische Studie und das geht nicht so, weil er gar nicht objektiv ist. Der Autor selber bezeichnet sich als Heiden-priest - als "Allsherjargode", der die Germanische Glaubens-Gemeinschaft gegründet hat. Und natürlich die Slawen werden ihm nicht zu seiner Weltanschauung passen. Darum recherchierte und sammelte er die Werke (auch wenn nicht immer wissenschaftliche), die das bestätigen sollen und die andere Studien hat er einfach ignoriert oder negiert und so arbeitet kein Historiker, der die Wahrheit suchen will. 80-90% von zitierten Quellen sind meinst ältere Studien. Dieses Buch wurde in 2015 publiziert aber zitiert leider fast keine wissenschaftliche Studien von letzten 15 Jahren. Viele Studien kommen von 60-70-80 Jahren des 20 Jhr., oder andere von noch früheren Zeiten. Nur einige Perlen von diesem pseudowissenschaftlichen Buch: Es (gab) gibt keine "Slawen" sondern nur Ostgermanen - Wandalen; alle slawische Sprachen sind "künstlich" und von Ost-orthodoxe Kirche zusammengebastelt. Die "Czechien" sind keine Slawen, keine Germanen sondern Hunnen... und so weiter...

  • Artikelbild-0