Lenz

HörGut! Klassik

Georg Büchner

(4)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 3,60

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 15,30

Accordion öffnen

eBook

ab € 0,00

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 9,49

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 3,95

Accordion öffnen

Beschreibung

"Lenz" ist Abiturthema 2008 in Niedersachsen und Berlin! Büchner ist Abiturthema in Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein!

Zum Inhalt: Der geistig erkrankte Schriftsteller Lenz reist in das kleine Bergdorf Waldbach, wo er sich in die Obhut des Pfarrers Oberlin begibt. Die Nähe seines Seelsorgers und die Ruhe des Tales wirken sich zunächst wohltuend auf Lenz aus. Doch auch Oberlin kann nicht verhindern, dass Lenz immer tiefer in den Wahnsinn abgleitet.

Die Erzählung basiert auf dem Bericht des Pfarrers und Sozialreformers Johann Friedrich Oberlin (1740-1826), der den psychisch erkrankten Schriftsteller Jakob Michael Reinhold Lenz (1751-1792) im Jahr 1778 für mehrere Wochen in Pflege nahm. Der HörGut!-Download folgt dem Erstdruck wortgetreu und ungekürzt.

Georg Büchner wurde am 17. Oktober 1813 in Goddelau bei Darmstadt geboren. 1831, im Alter von 18 Jahren, begann er sein Medizinstudium an der Universität Straßburg. 1832 verlobte er sich heimlich mit Wilhelmine Jaeglé, der Tochter des Pfarrers Johann Jakob Jaeglé, bei dem er in Straßburg wohnte. Im November 1833 wechselte er an die Universität in Gießen. Dort gründete er die "Gesellschaft für Menschenrechte", eine Geheimorganisation nach französischem Vorbild. Im Juli 1834 erschien Büchners Flugschrift "Der Hessische Landbote".

Unter der Parole "Friede den Hütten! Krieg den Palästen!" rief die Flugschrift die hessische Landbevölkerung zum Aufstand gegen ihre Unterdrücker auf. Um einer Verhaftung zu entgehen, floh Büchner am 9. März 1835 nach Straßburg. Dort widmete er sich im Winter 1835 wieder der Wissenschaft. Er forschte über das Nervensystem von Fischen und vollendete im Jahr darauf seine Dissertation "Abhandlung über das Nervensystem der Barbe". Am 18. Oktober 1836 zog Büchner als Privatgelehrter nach Zürich. Am 2. Februar 1837 erkrankte der 33-Jährige an Typhus und verstarb am 19. Februar.

Sprecher Wanja Mues (Jahrgang 1973) sprach mit acht Jahren in dem Stück "Weihnachten an der Front" seinen ersten Text auf der Bühne und mit elf drehte er seinen ersten Film, den ARD-Dreiteiler "Jokehnen". Nach dem Abitur absolvierte er eine Schauspielausbildung in Amerika und war in vielen Serien ("Girl Friends"), Fernsehfilmen ("2 1/2 Minuten") und Kinostreifen ("Gloomy Sunday") zu sehen. Auch kleine Rollen in guten Projekten - wie zum Beispiel der Wehrmachtsoffizier im Warschauer Ghetto in Roman Polanskis "Der Pianist" - bleiben für Wanja Mues wichtig.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Wanja Mues
Spieldauer 64 Minuten
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.10.2007
Verlag HörGut! Verlag
Format & Qualität MP3, 64 Minuten
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783864491221

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Leipziger "Woyzeck"-Projekt
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle (Saale) am 08.05.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

„Woyzeck“ ist ein unvollendetes Schauspiel des deutschen Dichters Georg Büchner (1813-1837). Damit wird erstmals in der dramatischen Literatur ein sozial Deklassierter zum Helden einer Tragödie – mit „Woyzeck“ beginnt gewissermaßen das moderne Drama. Woyzeck ist kasernierter Soldat, der sich durch Dienstleistungen etwas Geld ver... „Woyzeck“ ist ein unvollendetes Schauspiel des deutschen Dichters Georg Büchner (1813-1837). Damit wird erstmals in der dramatischen Literatur ein sozial Deklassierter zum Helden einer Tragödie – mit „Woyzeck“ beginnt gewissermaßen das moderne Drama. Woyzeck ist kasernierter Soldat, der sich durch Dienstleistungen etwas Geld verdient, um seine Geliebte Marie und ihr gemeinsames uneheliches Kind durchzubringen. Der einfältige, aber gutmütige Soldat Woyzeck wird von seinem Vorgesetzten ausgenutzt und geschunden. Als ihm der Tambourmajor auch noch seine Geliebte fortnehmen will, wird Woyzeck zum Mörder: er tötet seine Freundin Marie im Affekt. David Fischbach vom Buchfunk Verlag Leipzig hat aus dem Drama eine Hörspielfassung gemacht, in der die Texte Büchners mit authentischen Zeugnissen rund um den historischen Woyzeck-Prozess verwoben werden. Es ist ein Projekt der Schaubühne Lindenfels in Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, Amnesty International / Hochschulgruppe Leipzig, BUCHFUNK Verlag, Universität Leipzig - Institut für Theaterwissenschaft. Die dramatische Handlung wird dabei durch Musik und zahlreiche Geräusche unterstützt.

Dramenfragment
von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Büchners Woyzeck ist ein Fragment eines Dramas. Zwischenzeitlich kommt man etwas durcheinander, was jetzt Realität und was Wahn sein könnte, aber genau das macht es so spannend. Porträtiert wird Woyzecks Zugrundegehen an der Gesellschaft.

unterhaltsam und realitätsnah
von LongGoneBy aus Wien am 07.01.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Aufgrund der realistischen und amüsanten Sprache Büchners lässt sich dieses Dramenfragment gut lesen. Auch die auswegslose soziale und private Situation der Hauptfigur Woyzecks kommt überzeugend zum Ausdruck. Die Missachtung der Persönlickeit durch die höheren Schichten, die labile Psyche und das Fremdgehen von Woyzecks Geliebte... Aufgrund der realistischen und amüsanten Sprache Büchners lässt sich dieses Dramenfragment gut lesen. Auch die auswegslose soziale und private Situation der Hauptfigur Woyzecks kommt überzeugend zum Ausdruck. Die Missachtung der Persönlickeit durch die höheren Schichten, die labile Psyche und das Fremdgehen von Woyzecks Geliebter Marie führen schließlich zum Mord Woyzecks an Marie und zu seinem Untergang.


  • Artikelbild-0
  • Lenz

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Lenz

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Lenz
    1. Lenz