>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Aelia, die Kämpferin

(4)
Trier, im Jahr 441: Der Zerfall des Weströmischen Reiches ist nicht mehr aufzuhalten. Trier, einst blühende Kaiserresidenz, ist nach mehreren Frankenüberfällen nur noch ein unbedeutender Außenposten an der Reichsgrenze. Verfall und Verbrechen herrschen in der Stadt. Die junge Waise Aelia lebt bei einem reichen Händler, der Waisenmädchen zu Kämpferinnen ausbilden lässt. Die Mädchen müssen Schaukämpfe bei abendlichen Gastmählern vorführen. Als ihre Freundin eines Abends nicht zurückkehrt, folgt ihr Aelia und gerät in einen Kampf auf Leben und Tod, den sie nur mit Mühe überlebt. Dabei wird der Militärpräfekt der Stadt auf sie aufmerksam. Er zwingt sie, für ihn bei den Franken zu spionieren. Ihre gefährliche Mission führt Aelia nach Dispargum, an den Hof des gefürchteten fränkischen Königs Chlodio. Als sie sich ausgerechnet in den Königssohn
verliebt, verschärft sich ihre Lage, während sich die Grenzen zwischen Freund und Feind aufzulösen scheinen. Aelia muss eine Entscheidung treffen, die ihr Leben für immer verändern wird.
Portrait
Marion Johanning, in Lippstadt geboren, lebt heute in Düren bei Köln. Sie ist Mutter einer erwachsenen Tochter. Schon lange begleiten sie zwei Leidenschaften: Schreiben und das Interesse für Geschichte. Mit ihrem historischen Roman „Aelia, die Kämpferin“, für den sie sorgfältig recherchierte und sämtliche Originalschauplätze bereiste, konnte sie beide Leidenschaften miteinander verbinden.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 500
Erscheinungsdatum 16.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95813-029-6
Verlag Edition oberkassel
Maße (L/B/H) 19/11,8/3 cm
Gewicht 323 g
Auflage 1. 1. Auflage 2016
Buch (Taschenbuch)
14,40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Aelia, die Kämpferin

Aelia, die Kämpferin

von Marion Johanning
(4)
Buch (Taschenbuch)
14,40
+
=
Die Principessa

Die Principessa

von Peter Prange
(4)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

24,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Die Kämpferin
von leseratte1310 am 07.06.2016

Im Jahr 441 hat Trier an Bedeutung verloren. Der Händler Dardanus nimmt Waisenmädchen bei sich auf, um sie zu Kämpferinnen ausbilden zu lassen, die ihr Können bei Schaukämpfen unter Beweis stellen müssen. Die junge Aelia ist eine von ihnen. Nach einem Kampf auf Leben und Tod, flieht Aelia und... Im Jahr 441 hat Trier an Bedeutung verloren. Der Händler Dardanus nimmt Waisenmädchen bei sich auf, um sie zu Kämpferinnen ausbilden zu lassen, die ihr Können bei Schaukämpfen unter Beweis stellen müssen. Die junge Aelia ist eine von ihnen. Nach einem Kampf auf Leben und Tod, flieht Aelia und macht sich auf die Suche nach ihrer verschwundenen Freundin Verina. Die wurde von dem Militärpräfekt Tertinius gefangen genommen. Aelia will, dass ihre Freundin freikommt und wird daher von Tertinius gezwungen, und als Faustpfand eingesetzt, als Spionin an den Hof des fränkischen Königs Chlodio zu gehen. Für Aelia beginnt eine nicht ungefährliche Zeit, denn Intrigen sind dort am Hofe gang und gäbe. Obwohl der Schreibstil dem historischen Roman angepasst ist, lässt er sich angenehm flüssig lesen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Aelia erzählt. Die Charaktere sind glaubhaft und ausführlich beschrieben. Aelia ist eine sympathische und mutige junge Frau, der Freundschaft sehr viel bedeutet. Nur deshalb gelingt es Tertinius, sie zu zwingen, dieses gefährlichen Unternehmen durchzuziehen. Da passt es eigentlich gar nicht, dass sie sich in den Sohn von Chlodio verliebt, aber wer kann schon für seine Gefühle. Immer wieder gerät sie in brenzlige Situationen. Kaum hat sie eine Schwierigkeit gemeistert, als es schon die nächste zu bewältigen gilt. Ich habe mit ihr gefühlt und gezittert. Oft hätte ich sie gerne vor drohenden Gefahren gewarnt. Die weiteren Informationen am Ende des Buches finde ich sehr hilfreich. Eine unterhaltsame und spannende Geschichte mit einer starken Frau.

Unruhige Zeiten
von Everett am 09.05.2016

Das römische Reich löst sich langsam auf, Trier um 440 ist nicht mehr die blühende Kaiser-residenz. Hier lebt Aelia, deren Mutter getötet wurde und der Vater verschwunden ist. Als Waisenkind wächst sie bei einem Händler auf, der sie als Kämpferin ausbildet. Nach ei-nem Kampf auf Leben und Tod kann... Das römische Reich löst sich langsam auf, Trier um 440 ist nicht mehr die blühende Kaiser-residenz. Hier lebt Aelia, deren Mutter getötet wurde und der Vater verschwunden ist. Als Waisenkind wächst sie bei einem Händler auf, der sie als Kämpferin ausbildet. Nach ei-nem Kampf auf Leben und Tod kann sie fliehen und wird und wird in gefährliche Ereignis-se verwickelt. Sie soll bei den Franken spionieren, doch es kommen die Gefühle dazwi-schen. Die Figuren im Roman sind grob an historische Figuren angelehnt. Man bekommt einen guten Eindruck von den damaligen politischen Zuständen. Intrigen und Spione, und wem kann man überhaupt trauen, Aelia ist mutig, gibt nicht auf um ihren Weg zu verfolgen. Ein wirklich interessant zu lesender Roman, in dem die Geschichte von Aelia gut verwebt ist. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Eine klare Leseempfehlung für Liebhaber von historischen Romanen mit starken Frauenfiguren.

Absolute Leseempfehlung
von Losnl aus Siehdichum am 01.05.2016

Ich durfte das Buch ?Aelia, die Kämpferin? von Marion Johanning, dank einer Buchverlosung lesen. Dieses ist am 16.02.2016 im Verlag Edition Oberkassel erschienen. Inhalt: Trier im Jahre 441: Die 17 jährige Aelia wird von dem reichen Händler Dardanus zur Kämpferin ausgebildet. Um mit Schaukämpfen zusätzlich Geld zu verdienen, ist Aelia nicht... Ich durfte das Buch ?Aelia, die Kämpferin? von Marion Johanning, dank einer Buchverlosung lesen. Dieses ist am 16.02.2016 im Verlag Edition Oberkassel erschienen. Inhalt: Trier im Jahre 441: Die 17 jährige Aelia wird von dem reichen Händler Dardanus zur Kämpferin ausgebildet. Um mit Schaukämpfen zusätzlich Geld zu verdienen, ist Aelia nicht die einzige Waise, die unter Aufsicht ihres Herrn ausgebildet wird. Nach einem Kampf auf Leben und Tod, gelingt es Aelia schließlich zu fliehen. Sie begibt sich auf die Suche nach ihrer spurlos verschwundenen Freundin Verina. Diese wird von Tertinius gefangen gehalten. Um gemeinsam, ein Leben in Freiheit zu genießen, verlangt er von Aelia, als Spionin an den Hof des Königs Chlodio zu reisen. Eine aufregende, spannende Reise beginnt... Meinung: Die Autorin Marion Johanning hat einen wundervoll flüssigen und fesselnden Schreibstil. Somit ist es ihr gelungen, mich von der ersten bis zur letzten Seite an das Buch zu fesseln. Die Handlung wird aus der Sicht von Aelia erzählt. Sie ist für ihr Alter ein sehr tapferes und mutiges Mädchen, die für ihre Freundschaft einsteht und versucht ihre Freundin Verina um jeden Preis zu beschützen. ?...>>Das habe ich getan, um dich zu schützen! Sonst hätte der Herr bestimmt wieder dich genommen, das weißt du genau!<< Verina sah nun auch wütend aus, was sehr ungewöhnlich für sie war. Dabei hatte sie Recht ? wenn sie Aelia nicht besiegt hätte, wäre Dardanus´ Wahl sicher wieder auf Aelia gefallen, wie bei den meisten Kämpfen. Aber nun war es noch schlimmer. Nicht auszudenken, wenn Verina etwas bei dem Kampf zustoßen würde.?.... ( S. 34 ) Das Buch ist in drei Abschnitte eingeteilt, in denen die verschiedenen Ereignisse um Rache, Freundschaft, Liebe und Verrat sehr detailliert und spannend beschrieben werden. Es gibt absolut keine Längen, ganz im Gegenteil. Sobald Aelia ein Geschehnis überwunden hat und man denkt, jetzt wird sich alles zum Guten wenden, schlittert sie auch schon in die nächste Situation, die es zu überwinden gilt. Ich konnte mich an den jeweiligen Schauplätzen wiederfinden und fühlte mich als stiller Beobachter. Aelia ist mir dabei so ans Herz gewachsen, dass ich sie in einigen Situationen am liebsten gewarnt oder auch getröstet hätte. Das Cover ist wunderbar auf den Inhalt abgestimmt. Darauf ist eine junge Frau im römischen Gewand zu sehen, sowie ein Messer, was mich sehr neugierig machte sowie meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Die Autorin Marion Johanning versuchte sich bereits mit 13 Jahren am Schreiben. Im Urlaub verfasste sie im Alter von 15 Jahren, ihr erstes Manuskript. Dies wurde leider von keinem Verlag angenommen. Das Schreiben ließ sie dennoch nicht los. Sie wagte sich erneut an einen historischen Roman. Mit Hilfe literarischer Kurse bei der Bundesakademie Wolfenbüttel, gelang es ihr, den Debüt Roman ?Aelia?, Verlagen anzubieten. Mit Hilfe und Unterstützung ihres Verlages, ist sogar ein zweiter historischer Roman auf den Markt erschienen. Fazit: Ich bin überwältigt von diesem tollen historischen Roman. Er wurde sehr gut recherchiert und fesselt den Leser mit spannenden Szenen. Es gelingt, komplett in die Epoche einzutauchen und mit Aelia mitzufühlen. Von mir gibt es für dieses tolle Werk, eine absolute Leseempfehlung!!