Meine Filiale

Der Hund starb - was er nicht überlebte

Ein Sammelsurium von Blüten mit Stil

Arno Renggli

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,40
18,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 18,40

Accordion öffnen
  • Der Hund starb - was er nicht überlebte

    Wörterseh

    Versandfertig in 1 - 2 Wochen

    € 18,40

    Wörterseh

eBook

ab € 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Es gibt eine Art von Komik, die nur spontan und unfreiwillig entsteht. Und dann gibt es Formulierungen, auf die nur junge Menschen kommen können. Beides vereint der «Klub der jungen Dichter», ein Schreibwettbewerb für Schüler vom 5. bis 9. Schuljahr, den die «Neue Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben seit 1994 jedes Jahr ausschreiben. Bis heute sind dabei über 100 000 Texte entstanden, etwa tausend von ihnen, die besten, wurden in der Zeitung publiziert, erschienen teilweise sogar in Buchform oder als vertonte Fassungen im Schweizer Radio. Jedes Jahr war die Jury aufs Neue ob der Qualität der Texte erstaunt. Ebenso grosse Freude bereiteten zugegebenermassen aber auch die vielen unfreiwilligen Highlights. Und so sammelt die Redaktion seit 1995 neben den besten Geschichten auch die buntesten Stilblüten. Die witzigsten finden sich im nun vorliegenden Buch. Beste Unterhaltung für jedermann, die uns die Tücken und Nuancen der deutschen Sprache anschaulich vor Augen führt. Lachanfälle und unverhoffte Lerneffekte sind garantiert.

Arno Renggli, geb. 1965 in Luzern, ist Redaktor bei der «Neuen Luzerner Zeitung» und ihren Regionalausgaben und leitet das Ressort «Kultur & Gesellschaft». Seit über zwanzig Jahren zeichnet er zudem nicht nur für die Redaktion des Schreibwettbewerbs «Klub der jungen Dichter» verantwortlich, sondern ist auch Jurymitglied. Arno Renggli ist Vater von drei Kindern und lebt in Luzern.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 168
Erscheinungsdatum 16.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03763-063-1
Verlag Wörterseh
Maße (L/B/H) 19/12/1,7 cm
Gewicht 200 g
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Humorvolle Stilblüten
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 08.10.2017

Der «Klub der jungen Dichter», ein Schreibwettbewerb für Schüler vom 5. bis 9. Schuljahr, den die «Neue Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben seit 1994 jedes Jahr ausschreiben, hat in dem humorvollen Buch ,,Der Hund starb- was er nicht überlebte´´ aus über 100 000 Texten die besten Stilblüten zusammen gefasst. Aus versch... Der «Klub der jungen Dichter», ein Schreibwettbewerb für Schüler vom 5. bis 9. Schuljahr, den die «Neue Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben seit 1994 jedes Jahr ausschreiben, hat in dem humorvollen Buch ,,Der Hund starb- was er nicht überlebte´´ aus über 100 000 Texten die besten Stilblüten zusammen gefasst. Aus verschiedenen Themengebieten wie Familie, Tierisches oder Schule findet man als Leser humorvolle, witzige und unglaublich ,,logische´´ Stilblüten, die man jederzeit und überall lesen kann und man sich dabei köstlich amüsiert. Wenn man sich auf Kosten anderer gut unterhalten möchte, dann ist dieses Buch die richtige Lektüre. Textauszüge: Französisch kann ich nicht. Aber schlecht Englisch kann ich gut. Der Lehrer begrüßte uns, nachdem er das Zimmer eigetreten hatte. Ich hätte mir fast in die Hosen gemacht. Wenn ich eine angehabt hätte! Es war zum Glück nur ein Streifenschuss. Die Polizisten stellten drei Haare sicher und brachten diese sofort in die Autopsie.


  • Artikelbild-0