>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Rohessenz - Rohkost für Einsteiger

180 köstliche Rezepte für ein Leben mit ungegarter Kost

(2)


Die beiden Restaurantbesitzer und weltweiten Bestsellerautoren lassen den Leser an ihrem großen Erfahrungsschatz zum Thema Rohkost teilhaben. Lebendige Kost, wie sie selbst diese Ernährungsform nennen, besticht durch gesundheitliche Aspekte, Genuss und pure Geschmackserlebnisse. Eine Vielzahl an Rezepten wird ausführlich mit hilfreichen Tipps vorgestellt. Hochwertige Fotos zu jedem Gericht wecken die Lust zum Ausprobieren von leichten Einsteigerrezepten über Basics bis hin zu überraschenden Gaumenfreuden.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 26.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-942491-64-8
Verlag Neun Zehn Verlag
Maße (L/B/H) 27,4/21,4/2,7 cm
Gewicht 1141 g
Abbildungen mit farbigen Abbildungen
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Rohessenz - Rohkost für Einsteiger

Rohessenz - Rohkost für Einsteiger

von David Côté, Mathieu Gallant
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
+
=
Die Rohkost-Revolution - Vollversion

Die Rohkost-Revolution - Vollversion

von Sven Rohark
Buch (gebundene Ausgabe)
20,50
+
=

für

41,10

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Fehlgriff
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolfsburg am 05.05.2017

Das Buch war leider ein Fehlgriff. Eine eher lausige, lieblose Übersetzung, die oft unverständlich ist. Solche Bücher sollte man vom Markt nehmen.

sehr interessant und abwechslungsreich
von geheimerEichkater aus Essen am 08.07.2016

David Côté und Mathieu Gallant haben sich der „Lebendigen Kost“ verschrieben; verwirklichen diese Einsicht mit Leidenschaft in ihren Restaurants, Büchern und ihrer „Akademie für lebendige Nahrung“ In dem Buch „Rohessenz“erläutern die beiden kurz ihren Hintergrund und Erfahrungen und betonen, dass ihre Vorstellung von „lebendiger Nahrung“ sich von einer normalen rohköstlichen... David Côté und Mathieu Gallant haben sich der „Lebendigen Kost“ verschrieben; verwirklichen diese Einsicht mit Leidenschaft in ihren Restaurants, Büchern und ihrer „Akademie für lebendige Nahrung“ In dem Buch „Rohessenz“erläutern die beiden kurz ihren Hintergrund und Erfahrungen und betonen, dass ihre Vorstellung von „lebendiger Nahrung“ sich von einer normalen rohköstlichen Ernährung unterscheidet, da es nicht nur Ernährung, sondern zudem eine Lebensform und Lebenskunst handele, was sie dann auch ausfühlicher darstellen. Mir persönlich kam dieser Abschnitt ein wenig selbstgefällig herüber; diesen hervorgearbeiteten Unterschied zwischen „Rohköstlichem“ und „Lebendiger Nahrung“ kann ich kaum nachempfinden, denn auch die „normalen Rohköstler“ werden diesen entscheidenden Anspruch an ihr Essen haben..... Daran schließen sich ausführliche Erklärungen zu Rohessenz-Grundlagen an; erklärt werden die Begriffe „bio“, „regional“, „vegan“, „gluten- und allergenfrei“, „wirtschaftliches Engagement“ und „Medizin auf unserem Teller“, gefolgt von Übersichtsseiten mit Körnern, Samen, Nüssen, Süßungsmitteln, Superfoods und Sonstige. Anschließend werden Verfahren wie „Quellen und Keimen“, „Keimen im Glas“ und „Keimlinge aus der Erde“ erklärt, genau wie die Herstellung von Nussmilch, Fermentierung und Trocknung sowie die Ausrüstung: Standmixer, Küchenmaschine, Dörrautomat, Entsafter und Spiralschneider. Ab S. 25 gibt es Rezepte, zunächst grundlegende Rezepte wie Ingwersaft, Dattel- oder Knoblauchpaste, dann folgen Rezepte für Getränke, Suppen, Salate, Aufstriche, Fermentierung, Dörren, Appetithappen, Hauptgerichte und Desserts, wobei mir bei einigen Rezepten aufgefallen ist, dass man Zutaten direkt bei den Autoren bestellen kann. Zu fast jedem Rezept gibt es ein Foto, eine exakte Angabe zur Zubereitungszeit und benötigten Ausrüstung. Die Zutatenliste wurde jeweils farbig gedruckt und erscheint sehr übersichtlich. Oft finden sich in der Zutatenliste Hinweise zu anderen Rezepten ( mit Seitenangabe), die man als Zutat für dieses Rezept benötigt und dann neben der Zubereitung des ausgewählten Rezeptes noch nebenbei herstellen bzw. vorbereitet haben muß. Insgesamt finde ich die Rezepte sehr abwechslungsreich und ansprechend, scheitere aber bei den besonders ansprechenden am mangelnden Equipment. Leider benötigt man für etliche Gerichte ein ausgesprochen gutes Zeitmanagment, muß einzelne Gerichte schon einen oder mehrere Tage vorher planen und mit der Zubereitung beginnen, was für mich ein ganz neuer Aspekt der Nahrungszubereitung wäre. Bei Trocknungszeiten von 10 oder 12 Stunden, manchmal auch für mehr als 24 Stunden, für eine Komponente eines Gerichtes, und auch ohne Dörrer, wäre das für mich eine riesige Herausforderung. Die Zubereitungen sehen sehr lecker aus und ich würde sie auch gerne probieren... wenn sie jemand für mich herstellt – zeitlich kann ich diesen Aufwand nicht stemmen. Aber es gibt ja auch schneller herzustellende Gerichte, wie z.B. Salate, Pizza, Lasagne u.v.m. Meine Trocknungsversuche im Backofen waren leider nicht ganz so überzeugend; ich denke, an einem Dörrgerät führt doch kein Weg vorbei, um die besonders ansprechenden Speisen wie Tortillas, Brote, fleischlose Fleischbällchen, Falafel, Pizzaboden, Crepes u.s.w. Herstellen zu können. Fazit: sehr ansprechende Speisen, jedoch ohne Dörrer sind manche davon schwierig zuzubereiten.