>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Die Königin

Königin Emma

(2)
Ein Leben für ein Königreich.
Einst lag vor der jungen Normannin Emma eine glänzende Zukunft als Königin von England. Nachdem sie König Æthelred einen Sohn gebar, schien ihr Platz an seiner Seite sicher. Aber das Königreich wird regiert von Angst – voller Misstrauen bangt der König um seine Macht. Als der einflussreiche Edelmann Ælfhelm ein Bündnis mit dem Dänenkönig schmiedet, bezahlt er dafür mit dem Leben. Der Preis für Æthelreds Rache ist hoch: Der Hof ist zerrissen, im Norden des Reiches wuchern Intrigen und Verrat. Brandschatzend und mordend fallen die Wikinger an den Küsten ein, Englands Dörfer sind ihnen hilflos ausgeliefert. Inmitten des bröckelnden Königreichs riskiert Königin Emma ihr Leben und die Krone, um ihren Sohn zu schützen. Aber verhelfen ihre Allianzen ihm zum Thron? Oder werden sie das Land nur weiter ins Unglück stürzen?
Rezension
Eine exzellente Saga.
Portrait
Patricia Bracewell stammt aus Kalifornien. Dort lehrte sie Literatur und Komposition, bevor sie zu schreiben begann. «Die Königin» ist nach «Die Normannin» der zweite Teil ihrer Trilogie um die englische Königin Emma von normannischem Geblüt. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Oakland.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 656 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783644557215
Verlag Rowohlt E-Book
Übersetzer Anja Schünemann
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Eine tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Wennigsen am 03.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Cover / Artwork / Romanaufbau Das Artwork des zweiten Teils gefällt mir wieder sehr gut, im Vergleich zum ersten Teil sogar noch besser, da hervorgehobene keltische Verzierungen das Cover schmücken. Negativ ist mir übrigens der Klappentext aufgefallen, daher erwähne ich es auch direkt zu Beginn meiner Rezension. Liest man den... Cover / Artwork / Romanaufbau Das Artwork des zweiten Teils gefällt mir wieder sehr gut, im Vergleich zum ersten Teil sogar noch besser, da hervorgehobene keltische Verzierungen das Cover schmücken. Negativ ist mir übrigens der Klappentext aufgefallen, daher erwähne ich es auch direkt zu Beginn meiner Rezension. Liest man den Klappentext, erfährt man schon Dinge, die erst nach einem Drittel oder der Hälfte des Buches wirklich geschehen. Kurz gesagt, der Klappentext spoilert mehr, als es manche Rezensionen machen. Der Aufbau des Romans ist in gut eingeteilte Kapitel gestaltet. Darüber hinaus bekommt man als Einleitung einiger Kapitel Auszüge der angelsächsischen Chronik, die das Geschehen sehr gut abrunden. Am Ende des Buches hat die Autorin ein informatives Nachwort verfasst, in welchem sie die überlieferten historischen Fakten mit dem Roman in Einklang bringt. Inhalt Nachdem im ersten Teil die Normannin Emma den englischen König Aetheldred heiratet, erleben wir sie nun als Königin. Anders als sie es von ihren Eltern gewohnt war, sieht der König jedoch keinen Sinn darin, Emma an Entscheidungen zu beteiligen, in seinen Augen ist ihre einzige Aufgabe, Kinder zu gebären. Dennoch gelingt es ihr, eine gewissen Einfluss gerade auf geistliche Würdenträger zu gewinnen. Doch auch Elgiva, die sich in meinen Augen zu einer Art Gegenspielern von Emma aus der Ferne entwickelt, gewinnt an Einfluss, wenn auch auf eine Art und Weise, die sie selbst wahrscheinlich nicht erwartet hat. Ihr Vater hatte große Pläne mit ihr und auch wenn sie ihrem Vater nicht traut, stimmt sie doch in diesem Punkt mit ihm überein – sie giert nach Macht und würde nichts lieber tun, als mit Emma zu tauschen. Doch der englische Thron ist nicht für sie bestimmt, sie muss andere Wege finden. Die Wikinger kommen ins Spiel und England gerät unter großen Druck. Fazit Das Buch, das immerhin fast 700 Seiten umfasst liest sich in kürzester Zeit, was vor allem an der flüssigen Schreibe der Autorin liegt. Generell liest sich Teil 1 und 2 wie ein Buch und nicht wie zwei Teile eines Ganzen. An dieser Stelle habe ich einen kleinen Kritikpunkt, nämlich dass es irgendwie keine abgeschlossenen Rahmengeschichten gibt im Buch, alles läuft darauf hinaus, dass im dritten Teil die Auflösung aller Erzählstränge kommt. Es wäre irgendwie befriedigender gewesen, wenn sich in jedem Teil mehr klärt – aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau, denn ich habe beide Bücher gleichermaßen gefressen.

Gelungene Fortsetzung mit einigen Längen
von Petra Donatz am 07.04.2016
Bewertet: Taschenbuch

3,5 Sterne Klappentext Ein Leben für ein Königreich. Einst lag vor der jungen Normannin Emma eine glänzende Zukunft als Königin von England. Nachdem sie König Æethelred einen Sohn gebar, schien ihr Platz an seiner Seite sicher. Aber das Königreich wird regiert von Angst – voller Misstrauen bangt der König um seine Macht.... 3,5 Sterne Klappentext Ein Leben für ein Königreich. Einst lag vor der jungen Normannin Emma eine glänzende Zukunft als Königin von England. Nachdem sie König Æethelred einen Sohn gebar, schien ihr Platz an seiner Seite sicher. Aber das Königreich wird regiert von Angst – voller Misstrauen bangt der König um seine Macht. Als der einflussreiche Edelmann Ælfhelm ein Bündnis mit dem Dänenkönig schmiedet, bezahlt er dafür mit dem Leben. Der Preis für Æethelreds Rache ist hoch: Der Hof ist zerrissen, im Norden des Reiches wuchern Intrigen und Verrat. Brandschatzend und mordend fallen die Wikinger an den Küsten ein, Englands Dörfer sind ihnen hilflos ausgeliefert. Inmitten des bröckelnden Königreichs riskiert Königin Emma ihr Leben und die Krone, um ihren Sohn zu schützen. Aber verhelfen ihre Allianzen ihm zum Thron? Oder werden sie das Land nur weiter ins Unglück stürzen? Die Autorin Patricia Bracewell stammt aus Kalifornien. Dort lehrte sie Literatur und Komposition, bevor sie zu schreiben begann. «Die Königin» ist nach «Die Normannin» der zweite Teil ihrer Trilogie um die englische Königin Emma von normannischem Geblüt. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Oakland. Meine Meinung Story Da dieses der zweite Band einer Reihe ist, werde ich euch von Inhalt nichts verraten, sondern nur wie das Buch auf mich gewirkt hat. Ich fand das Buch nicht ganz so stark wie den ersten Teil . Man sollte aber den ersten Teil gelesen haben, da dies die ersten Jahre von Emman beinhaltet und man so besser mit ihr klar kommt. Emma ist auch hier eine starke Frau, die aber trotzdem über die Gefühlskälte ihres Gemahls sehr leidet. Das Buch strahlt Kälte aus, die sich wie ein roter Pfaden durch die Handlung zieht, was mir absolut nicht gefallen hat. Die Zeit in der das Buch handelt ist, wie ich festgestellt habe, nichts für mich. In diesem Teil gehts es auch sehr viel um den Krieg gegen die Dänen und über unsagbare Gewalt und Grausamkeiten beiderseits. Eins muss man der Autorin aber lassen, sie hat die Hintergründe sehr gut recherchiert und mit ins Buch einfließen lassen, z.b. mit Inhalten der angelsächsischen Chronik (Anglo-Saxon Chronicle), Schreibstil Das Buch lässt sich an sich gut und flüssig lesen, wären da nur nicht die vielen Namen, die sich bis auf ein oder zwei Silben, kaum voneinander unterscheiden. Dadurch war es sehr schwer auseinander zuhalten, wer nun wer ist und das hat genervt. Zudem vermittelt die Autorin ein ziemlich düstere Atmosphäre, was mir nicht so gut gefallen hat. Charaktere Die Hauptprotagonistin Emma kommt in diesem Buch deutlich zu kurz, dafür das sie die Hauptcharaktere des Romans sein soll. Ich konnte keinen der Charaktere wirklich so richtig an mich heranlassen, was eigentlich sehr schade war. So düster wie die Story kamen auch die Charaktere daher, was zwar zur Thematik des Romans gepasst hat, aber mir nicht so gut gefallen hat. Mein Fazit Ein Fortsetzung die mir nicht ganz so gut wie der 1. Teil gefallen hat, aber dennoch lesenswert war. Die Atmosphäre des Buches ist ziemlich düster, so auch einige der Charaktere. Emma, die eigentlich im Mittelpunkt stehen müsste kommt in diesem Teil lange zu kurz. Aber wenn ihr solche Roman mögt, schaut euch das Buch doch mal genauer an. Ich vergebe hier 3,5 von 5 Sternen.