Warenkorb
 

>> Der Anfang großer Geschichten - Erste Bände reduziert sichern*

Der Himmel kann warten

Weitere Formate

Ein Sommer für immer
Lilly würde alles geben, um noch einmal das Meer zu sehen. Beim Cellospielen eine Gänsehaut zu bekommen, beim Küssen Schmetterlinge im Bauch zu spüren: Sie will jeden Moment genießen. Denn sie weiß, wie kurz das Leben sein kann.
Len hat alles aufgegeben: seine Musik, seine Freunde und vor allem sich selbst. Seit jenem tragischen Tag vor zwei Jahren ist jeder Moment eine Qual. Denn er weiß, wie grausam das Schicksal sein kann.
Lilly und Len. Beinahe wären sich nie begegnet. Beinahe hätten sie es nicht gewagt - das Abenteuer ihres Lebens. Aber manchmal muss der Himmel einfach warten ...
Portrait

Sofie Cramer stammt aus der Lüneburger Heide, geboren wurde sie 1974 in Soltau. Zum Studium der Germanistik und Politik ging sie zunächst nach Bonn, später nach Hannover. Nach ihrer Zeit als Hörfunk-Redakteurin machte sie sich selbständig. Heute schreibt sie Romane, arbeitet als Schreibcoach sowie als freie Drehbuchautorin und entwickelt Film- und Fernsehstoffe. Seit ihrem Bestseller «SMS für dich», der 2016 erfolgreich fürs Kino verfilmt wurde, hat sie bereits mehrere Romane unter dem Pseudonym Sofie Cramer geschrieben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hamburg.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.12.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783644556119
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 894 KB
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Gegensätze ziehen sich an
von einer Kundin/einem Kunden am 10.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei Insta entdeckt, sprach mich der Klappentext, der Titel und natürlich das blaue Cover sofort an. Da der Titel Platz für Spekulationen lässt, war ich sehr gespannt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lilly und Len erzählt. Ich erlebte zwei liebenswerte und authentische Protagonisten, auch Manni fand ich zum Knu... Bei Insta entdeckt, sprach mich der Klappentext, der Titel und natürlich das blaue Cover sofort an. Da der Titel Platz für Spekulationen lässt, war ich sehr gespannt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lilly und Len erzählt. Ich erlebte zwei liebenswerte und authentische Protagonisten, auch Manni fand ich zum Knuddeln und doch kam ich nur schwer in die Geschichte hinein. Lilly, lebensfroh,die mit einer Diagnose zur unheilbaren Herzinsuffizienz, seitdem behütet von ihren Eltern unter einer Glasglocke lebt. Und Len, der nach einem schweren Schicksalsschlag und unter Schuldgefühlen leidet und mit dem Leben abgeschlossen hat. Sie hätten unterschiedlicher nicht sein können, aber sie geben sich Kraft, nachdem sie sich in einem Online Portal kennengelernt haben. Der erste Kontakt lässt lange auf sich warten und passiert dann nur zögerlich. Bei einem 300 Seiten Buch hätte ich mir das viel eher gewünscht, denn als es dann endlich losgeht, ging alles viel zu schnell. In Anbetracht der Tatsache, dass nur wenig Zeit blieb, fand ich es dennoch sehr schade. Ich habe die Chatverläufe der beiden geliebt, sie waren ebenso Höhepunkte, wie Len's Songtexte und das "Umschreiben" der to do Listen. Allerdings hätte ich gern die Sorgen, Ängste und Gefühle der Beiden, die zwar beschrieben wurden, gern in den Chats gewünscht. Auch bleiben für mich nach dem Ende Fragen, wie reagiert Natascha, bleibt Len mit der Familie in Kontakt? Schade. "Der Himmel kann warten" lässt mich zwiegespalten zurück. Die Geschichte ist traurig, aber ist traurig auch gleich gut? Mir hat das gewisse etwas gefehlt, ich glaube, bei dem tollen Thema wurde nicht das Potenzial ausgeschöpft. Es liest sich leicht, aber ich hatte beim Lesen immer ein beklemmendes Gefühl, es hat mich berührt, aber es war emotional anders. Für mich wurde es der Tiefe und der Ernsthaftigkeit der behandelnden Themen leider nicht gerecht. Schade.

Ein Herzbuch
von Nicole aus Nürnberg am 09.04.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung zum Buch: Der Himmel kann warten Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Wo ihr den Original Beitrag findet. Inhalt in meinen Worten: Lilly ist schwer krank, ihr Herz macht nicht mehr so mit, wie es eigentlich sollte, dabei ist sie erst 17 Jahre alt, somit wird sie von ihrer Familie in Wat... Meine Meinung zum Buch: Der Himmel kann warten Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Wo ihr den Original Beitrag findet. Inhalt in meinen Worten: Lilly ist schwer krank, ihr Herz macht nicht mehr so mit, wie es eigentlich sollte, dabei ist sie erst 17 Jahre alt, somit wird sie von ihrer Familie in Watte gepackt. Als es ihr zu bunt wird, meldet sich sich auf einer Exit Seite im Netz an, wo sie Len kennen lernt. Beide haben etwas gemeinsames und doch sind sie doch so unterschiedlich in ihrem Leben. Doch der gemeinsame Weg schweißt die beiden für eine gewisse Zeit zusammen. Wird Lilly überleben und wird Len seinen alten Schmerz loslassen können, und können die Wunden bei beiden heilen? Wie ich das Buch empfand: Die ersten 100 Seiten tat ich mir schwer, ich musste mich auf Len und Lilly wirklich einlassen. Irgendwann wuchsen mir aber beide Charaktere sehr an mein Herz. Weswegen der Abschied aus diesem Buch nicht so ganz leicht ist, gerade nicht, weil das Ende doch ein bisschen anders ist, als viele anderen Enden. Schreibstil: Die Autorin lässt abwechselnd Lilly und Len zu Wort kommen. Beide erzählen, wie das alles, was in ihrem Leben ist, ihr Leben bestimmt, und zugleich wie beide etwas neues wagen wollen. Es entsteht eine kostbare Freundschaft, weswegen ich es gerade hier spannend finde, dass die Autorin den Weg eingeschlagen hat, mit zwei verschiedenen Handlungssträngen, die doch zusammen führen zu arbeiten. Charaktere: Lilly und Len sind zwei besondere und kostbare Charaktere, neben ihnen verblassen jedoch ein klein wenig die anderen Figuren. Bis auf Lilly´s Schwester, diese erfährt gerade ganz am Ende ihre Wichtigkeit. Handlungen: Nicht alles ist einwandfrei nachvollziehbar, das muss aber gar nicht sein. Es ist dafür ein Buch das an mein Herz gegangen ist. Ein Buch das mir eine Geschichte erzählt die an Tragik und Gefühl sehr tief verwoben ist, aber auch wie eine Familie leiden kann, wenn eines ihrer Kinder krank ist, und diese Krankheit irgendwie mehr Raum einnimmt, als das Leben selbst. Die Sehnsucht nach dem Spenderorgan und zugleich die Angst vor dem Ende, beides ist greifbar, und gerade deswegen kann ich Lillys Wunsch so tief nachempfinden und freute mich einerseits über diese Tour, die sie auch zugleich reife lies, andererseits war diese Tour vielleicht das, was zu viel gewesen ist, um wirklich gesund zu werden. Doch was ist wichtiger sich selbst zu finden, und ein erfülltes Leben zu leben, oder ein Leben leben, das jedoch nicht erfüllt ist und nur zum dahinvegetieren gedacht ist? Genau das möchte das Buch - Leben erwecken und Lust auf das Leben machen. Spannung: Dieses Buch baut die Spannung stückweise auf, dafür ebbt sie aber auch genauso schnell am Ende ab. Dennoch lässt das Buch einen nicht los, wenn am Ende angekommen ist, sondern es bewegt das Herz und das ist genau das was ich mir von Büchern wünsche. Empfehlung: Wer gerne Tanz auf Glas, ein ganzes halbes Jahr oder ähnliche Titel gerne gelesen hat, der wird sich in diesem Roman auch gut aufgehoben fühlen. Übrigens die Autorin hat das Filmbuch zu: SMS für Dich geschrieben, und wer diesen Film mag, sollte auf jeden Fall auch dieses Buch, was ich nun lesen durfte, lesen. Bewertung: Lillys und Lens Geschichte sind so tief in mein Herz gefallen, dass ich beiden nur fünf Sterne geben kann, wenn ich mehr zur Verfügung hätte, würden sie mehr bekommen. Einfach total schöne Geschichte, vielleicht aber nicht mit dem klassischen Happy End.

wunderschöne geschichte
von jule sundermann am 05.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

dieses Buch ist eines der schönsten und herzergreifenden Büchern ,die ich je gelesen habe. Kann es nur weiter empfehlen für alle die gerne Liebesgeschichten lesen