Meine Filiale

Salzverkrustet

45 Wochen Familiensegeln im Mittelmeer

Christoph Gusel

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
23,60
23,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 23,60

Accordion öffnen

eBook

ab € 17,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Warum nicht mal auf dem Mittelmeer segeln? Für Familie Gusel ist das Mittelmeer von Österreich aus doch sowieso viel näher als die Ost- oder Nordsee. Und wärmer ist es auch. Und man hat immer gutes Wetter ... glaubten die Gusels - jedenfalls noch zu Beginn ihres Abenteuers, als sie planten, auf Ihrer Yacht Ilva monatelang durchs Mittelmeer zu segeln.

Doch bei Familie Gusel geht auf ihrem 45-wöchigen Segeltörn fast alles schief, was nur schiefgehen kann. Wenn bei Sonnenuntergang, zunehmendem Wind, einer Legerwallsituation und einem festgefahrenen Anker die letzte von gefühlt 100 eigentlich an Bord befindlichen Taucherbrillen mal wieder verlorengegangen ist, der Schwell immer höher wird und die Übelkeitsrate an Bord steigt, dann bleibt den Gusels nur, die Situation mit Humor zu nehmen.

Und das tun die Gusels: Als Kleinfamilie zu dritt, später dann zu viert und zwischendurch mit Freunden erkunden sie den gesamten Mittelmeerraum, erleben Sturm, Schlechtwetter, maulende Hafenmeister und umwerfende Gastfreundschaft ... und erzählen von all dem so humorvoll, herrlich unbeschwert, ehrlich und heiter, dass man es ihnen einfach nur nachmachen möchte.
Für Segler die allerbeste Medizin gegen schlechte Laune!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 14.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-667-10267-6
Verlag Delius Klasing
Maße (L/B/H) 23,1/15,9/2,2 cm
Gewicht 560 g
Abbildungen mit 61 Farbfotos
Auflage 1. Auflage 2015

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
1
0

Christoph Gusel - Salzverkrustet
von Hotel aus Ostfriesland am 03.05.2016

Ich kann mir gut vorstellen, dass Leser die tief in der Materie drinnen sind, das Buch als oberflächlich empfinden, aber das Buch ist so kurzweilig und gleichzeitig spannend geschrieben ist, zudem ist es eine Art Roman, ein Familienroman mit viel Humor : Pleiten-Pech und Pannen, was es besonders persönlich erscheinen lässt und n... Ich kann mir gut vorstellen, dass Leser die tief in der Materie drinnen sind, das Buch als oberflächlich empfinden, aber das Buch ist so kurzweilig und gleichzeitig spannend geschrieben ist, zudem ist es eine Art Roman, ein Familienroman mit viel Humor : Pleiten-Pech und Pannen, was es besonders persönlich erscheinen lässt und nicht wie viele Bücher dieser Art nur "trockene Materie" vermittelt, die schon auf Seite 20 anfängt zu Langweilen... Schöne Stunden, aber auch manchmal Ärger mit den Behörden und gefährliche Situationen, wie bei werden mitreißend beschrieben und es fällt schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. obwohl das Thema für mich absolut neu war, ich hab mir noch nie Geschichten über Weltumsegelungen durchgelesen, wenn man jetzt die von vor 600 Jahren außer acht lässt, konnte ich die Sorgen und Ängste gut nachvollziehen, ohne jetzt ein psychologisches Gutachten der Protagonisten lesen zu müssen. Die Pläne der Familie sind sehr lange und gut durchdacht worden; die Ängste und Zweifel im Vorfeld eines solchen Projektes werden ebenso angesprochen wie die grossen Herausforderungen der Reise. Diesen ganzen Unwegsamkeiten ist sich der Autor bewusst und benennt Sie auch. Schliesslich haben Eltern nicht nur die Verantwortung für ihr eigenes Leben und ihre Zukunft, sondern und insbesondere für das der beiden noch schulpflichtigen Kinder. Der Bericht wirkt sehr menschlich, ich möchte sogar sagen, dass ich das Gefühl hatte, die Familie persönlich zu kennen. Wenn ich wissen möchte, was genau passiert und sicher der Kapitän genau denkt, wenn das Schiff beinahe auf Grund läuft oder kentert oder die Flora und Fauna von diversen Reizezielen kennenlernen möchte, dann lese ich Christoph Gusel oder kauf mir einen Reiseführer. Ich kann das Buch nur jeden Empfehlen, der am Beginn eines Traumes steht, sich mit dem Thema grob befassen möchte und sich mangels Vorstellung noch nicht einmal Fragen überlegen kann.Das Buch schafft den Boden, um diese Fragen zu formulieren. Man wird sich dabei ertappen, dass man selbst sich in dieser Situatuation sieht, überlegt, wie hätte ich das gemacht. Ich kann mir gut vorstellen, dass Leser die tief in der Materie drinnen sind, das Buch als oberflächlich empfinde, zudem ist es eine Art Roman, ein Familienroman mit viel Humor : Pleiten-Pech und Pannen, was es besonders persönlich erscheinen lässt und nicht wie viele Bücher dieser Art nur "trocknene Materie" vermittelt, die schon auf Seite 20 anfängt zu Langweilen... Allerdings darf man dieses Buch nicht mit einer Geschichte, Roman, etc. verwechseln. Dieses ist eher ein Tatsachenbericht über eine Familie, die eine Auszeit auf See nehmen möchte. Und dafür ist es ganz spannend geschrieben. Es kann als Anregung dienen für diejenigen, die selbst so etwas planen ....oder einfach nur mal auf der Couch so einen Törn miterleben wollen. Kurz, dieses Buch gibt einen den Kick und die Unruhe, sich mit seinem Lebenstraum auseinanderzusetzen. Ein wirklich tolles und motivierendes Buch, nicht nur für Leute, die diesen Traum demnächst bald umsetzen wollen. Es zeigt eine Alternative auf zum Alltags-Landleben und wie gerade Kinder in einer Familie von so einem Familienjahr profitieren können.

Mutiger Traum wird real...
von mamamal3 am 29.10.2015

Die kleine Familie Gusel aus Österreich macht sich nach langer Plan- und Bastelphase mit ihrem Segelschiff auf die Reise zum Mittelmeer. Der Traum war lange geplant, die Vorbereitungen anstrengend. Als es dann endlich in Kroatien gen Süden losgeht, wird es spannend- denn es gibt viele "Erste-Male": eine offene-Meer-Überquerun... Die kleine Familie Gusel aus Österreich macht sich nach langer Plan- und Bastelphase mit ihrem Segelschiff auf die Reise zum Mittelmeer. Der Traum war lange geplant, die Vorbereitungen anstrengend. Als es dann endlich in Kroatien gen Süden losgeht, wird es spannend- denn es gibt viele "Erste-Male": eine offene-Meer-Überquerung in Richtung Spanien, genauso wie das Unterrichten und stundenlange Bespaßen des schulpflichtigen Sohnes, in enge Häfen einlaufen, mit Motor- und Technikproblemen zurechtkommen, Ankerplätze im Dunkeln finden, aber auch da Hindernissen im letzten Moment ausweichen müssen und noch mehr. Gemeinsam kann so das Erlebte nachempfunden werden, unterstützt mit sehr stimmungsvollen Fotos von der Reise. Eine Karte der Reiseroute hätte dem Ganzen noch das Sahnehäubchen aufgesetzt- aber trotzdem weiß man ja beim Lesen, wo die Familie gerade unterwegs ist. Auch wenn da der ein oder andere Fachbegriff dabei war, so ist dieses Buch meiner Meinung nach auch für viele andere zu empfehlen. Der Traum vom aufregenden Abenteuer hat mich auf jeden Fall auch gepackt! :-)

Salzverkrustet
von einer Kundin/einem Kunden aus Schönebeck (Elbe) am 21.10.2015

Das Cover zeigt einen Mann, welcher von einem Segelschiff ins wunderschöne blaue Mittelmeer springt. Der Titel des Buches klingt nach Urlaub, Sommer, Sonne und Meer. In meinen Augen passt beides sehr gut zum Buch und es ist im Buchladen bzw. Buchportal sicherlich sehr ansprechend und Interessenerweckend. Ich dachte im ersten M... Das Cover zeigt einen Mann, welcher von einem Segelschiff ins wunderschöne blaue Mittelmeer springt. Der Titel des Buches klingt nach Urlaub, Sommer, Sonne und Meer. In meinen Augen passt beides sehr gut zum Buch und es ist im Buchladen bzw. Buchportal sicherlich sehr ansprechend und Interessenerweckend. Ich dachte im ersten Moment, dass es sich um eine schöne, romantische Liebesgeschichte handeln könnte, aber weit gefehlt - Hier geht es um einen tollen, realistischen Segelbericht: Die aus Österreich stammende Familie Gusel, welche sich liebevolle, witzige Namen wie „Papabert“, „Mamabert“ und „Kindbert“ gegeben hat, erfüllt sich einen Lebenstraum: Sie segeln auf dem Schiff ILVA 45 Wochen durch das Mittelmeer. Hier schildern die Segelneulinge viele spannende und Interessante Erlebnisse, welche sie auf ihrer langen, abenteuerlichen Reise erleben durften. Von schönen, sonnigen Tagen; schwimmen mit exotischen Fischen und Delphinen bis hin zu schweren Stürmen und Seekrankheiten lässt Familie Gusel auf ihrer Reise nichts aus. Zusätzlich gibt es einige interessante Hinweise zu Reiseausflügen und Zielen, welche von der Familie besucht wurden. Wir fiebern mit, wie der Anker des Schiffes stecken bleibt und „Papabert“ alles abklappern muss um eine, zur Befreiung benötigte, Taucherbrille zu ergattern. So gab es aber auch viele lustige Momente -Am meisten gelacht habe ich bei der aufgestellten Liste für mitreisende Gäste. Und am Ende wartet es sogar noch eine „kleine“ Überraschung. Man wird gleich am Anfang des Buches gefesselt von diesem tollen, realistischen Schreibstil und ist quasi direkt mit an Bord. Auch die Bilder sind wunderschön gewählt und machen Lust auf den nächsten Urlaub. Besonders fasziniert hat mich diese Lebensfreude, die ehrlichen Schreibweise und das in allen Dingen die passieren, nur das positive gesehen wird. Es wird nicht verbal geschimpft und gemeckert – man blickt optimistisch in die Zukunft, denn: Dieser Urlaub, auf den sich die Crew gute 4 Jahre vorbereitet hat, soll schließlich auch Spaß machen – an jedem Tag, in jeder Minute! Der Text ist locker und flüssig geschrieben, als wäre man direkt in einem Gespräch mit den Personen und würde den Schilderungen lauschen. Jedoch fand ich es manchmal schwer nachzuvollziehen, weil man nie wusste, wer hier nun gerade berichtet. Des Weiteren wurden auch oft Begriffe aus der Seglerspreche angewandt, die für mich als Nicht-Segler schwer verständlich waren. (Was ich aber für so einen Reisebericht als normal und auch angemessen halte, da man ja beim Lesen auch etwas dazu lernen möchte!) Von dieser Reise nimmt die Familie ein wunderschönes Souvenir und viele tolle Erinnerungen mit – Herzlichen Glückwunsch!! Mein Fazit: Ein toller, authentischer Reisebericht, der mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Diese Lebensfreude ist ansteckend und ich finde es toll, wie alles mit Humor genommen wird. Freunde des Segelhobbys werden hier sicherlich ganz auf ihre Kosten kommen. Wir saßen mit auf dem Boot, haben die Segel gehisst und uns den Wind um die Nase wehen lassen. Dieses Buch wirkt erfrischend wie ein Kurzurlaub, einer kleinen Flucht aus dem Alltag.- Liebe Familie Gusel, es hat uns Spaß gemacht ein indirekter Teil ihrer Crew zu sein und euch, wenn auch nur geistig, auf dieser Reise begleiten zu dürfen!


  • Artikelbild-0