Warenkorb
 

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Phantasievoll, ergreifend und umwerfend witzig!

Oma ist 77, Ärztin, Chaotin und treibt die Nachbarn in den Wahnsinn. Elsa ist 7, liebt Wikipedia und Superhelden und hat nur einen einzigen Freund: nämlich Oma. In Omas Märchen erlebt Elsa die aufregendsten Abenteuer. Bis Oma sie eines Tages auf die größte Suche ihres Lebens schickt – und zwar in der wirklichen Welt.

Heikko Deutschmann ist ein beliebter Film- und Fernsehschauspieler und einer der erfolgreichsten Hörbuchsprecher im deutschsprachigen Raum. Gefeiert als »der Mann mit der Stimme«, liest er mit viel Gefühl und feinem Humor.
Portrait
Backman, Fredrik
Fredrik Backman, geboren 1981, begann seine Autorenkarriere als einer der populärsten Blogger und Kolumnisten Schwedens. Sein erster Roman 'Ein Mann namens Ove' wurde zu einem internationalen Phänomen; die Verfilmung mit Rolf Lassgård wurde mit dem europäischen Filmpreis ausgezeichnet. Auch Fredrik Backmans folgende Romane eroberten die Bestsellerlisten in Deutschland, den USA und vielen anderen Ländern; sein Werk wird in 40 Sprachen übersetzt. Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Solna bei Stockholm.

Deutschmann, Heikko
Heikko Deutschmann, gefeiert als der Mann mit der Stimme, liest mit viel Gefühl und feinem Humor.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Heikko Deutschmann
Anzahl 7
Erscheinungsdatum 03.07.2015
Sprache Deutsch, Französisch
EAN 9783839814116
Genre Humor, Satire, Kabarett, Comedy
Verlag Argon
Originaltitel Mormor hälsar
Auflage 6. Auflage
Spieldauer 547 Minuten
Übersetzer Stefanie Werner
Verkaufsrang 1389
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Vom Märchen in die Wirklichkeit

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Oma ist 77 Jahre alt und eine Chaotin. Elsa ihre 7-jährige Enkelin liebt Harry Potter, Superhelden und Wikipedia. Elsa ist anders und wird deshalb in der Schule gemobbt. Oma ist Elsas beste und einzige Freundin. Oma erzählt Märchen in Geheimsprache, die nur Elsa versteht und die alle ein bißchen wahr sind. Die Ritter, Prinzessinnen und Hexen haben alle Ähnlichkeit mit den Nachbarn. Das Buch ist aus der Sicht Elsas sehr kindlich geschrieben, trotzdem punktet es mit Klugheit, Witz sehr viel Phantasie und Überraschungen. Wäre auch gut für Kinder ab 10 zu lesen.

Wunderschönes Buch!!

Daniela Perhalt, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Oma ist ziemlich eigensinnig und erzählt viele Märchen, die bei genauerem "Hinsehen" alle tiefgründig sind und von Menschen in ihrer Umgebung handeln. Elsa, 7 Jahre alt, ist die Protagonistin in diesem Buch und man darf sie auf eine Schatzsuche begleiten, die sie in die gemeinsame Fantasiewelt von ihr und ihrer Oma führt. Sehr berührende Geschichte über den Zusammenhalt, Familie,Traumwelten und die Lebensschicksale Einzelner.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
91 Bewertungen
Übersicht
38
35
10
4
4

von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2019
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch ist anders als "Ove" oder "Britt-Marie". Wenn man sich darauf einlässt, entdeckt man eine besonders liebevolle und nachdenkliche Geschichte.

von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2018
Bewertet: anderes Format

Eine nachdenklich stimmende Geschichte, die das Recht auf "Anderssein" feiert und Toleranz lehrt.

kein Vergleich zu "Ein Mann namens Ove" oder "Britt-Marie war hier"
von einer Kundin/einem Kunden am 10.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nette Idee aber sprachlich sehr nervend. Der Autor kommt nicht wirklich ins erzählen und die Geschichte dümpelt lange vor sich hin. Im Gegensatz zu "Ein Mann namens Ove" und "Britt-Marie" braucht man lange um der Hauptfigur nahe zu kommen. Von der großen Stärke des Autos seine Leser mit einer kurzweiligen, interessanten Gesch... Nette Idee aber sprachlich sehr nervend. Der Autor kommt nicht wirklich ins erzählen und die Geschichte dümpelt lange vor sich hin. Im Gegensatz zu "Ein Mann namens Ove" und "Britt-Marie" braucht man lange um der Hauptfigur nahe zu kommen. Von der großen Stärke des Autos seine Leser mit einer kurzweiligen, interessanten Geschichte sowohl zum Lachen als auch zum Weinen zu bringen merkt man hier leider nicht viel. Schade um die Zeit es gibt so viele großartige Bücher.