Warenkorb
 

>> Hochspannung zum Sparpreis sichern - Indie-Thriller um 50% reduziert*

Wer den Wind sät

Was westliche Politik im Orient anrichtet

Beck Paperback Band 6185

Wer den Wind sät, wird Sturm ernten - Michael Lüders beschreibt die westlichen Interventionen im Nahen und Mittleren Osten seit der Kolonialzeit und erklärt, was sie mit der aktuellen politischen Situation zu tun haben. Sein neues Buch liest sich wie ein Polit-Thriller - nur leider beschreibt es die Realität. Eine Geschichte erscheint in unterschiedlichem Licht, je nachdem, wo man beginnt sie zu erzählen. Und wir sind vergesslich. Das iranische Verhältnis zum Westen versteht nur, wer den von CIA und MI6 eingefädelten Sturz des demokratischen Ministerpräsidenten Mossadegh im Jahr 1953 berücksichtigt. Ohne den Irakkrieg von 2003 und die westliche Politik gegenüber Assad in Syrien lässt sich der Erfolg des "Islamischen Staates" nicht begreifen. Wer wissen will, wie in der Region alles mit allem zusammenhängt, der greife zu diesem Schwarzbuch der westlichen Politik im Orient.
Portrait
Michael Lüders war lange Jahre Nahost-Korrespondent der Hamburger Wochenzeitung "DIE ZEIT" und kennt alle Länder der Region aus eigener Anschauung. Als Nahostexperte ist er häufiger Gast in Hörfunk und Fernsehen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Wind säen, Stürme ernten: Zur Einführung Putsch in Teheran: Der Sündenfall  Endspiel am Hindukusch: Washington und
    Riad als Geburtshelfer von Al- Qaida  «Mission accomplished»:
    Die Amerikaner schaffen die Grundlage
    für den «Islamischen Staat» «Gute» und «böse» Dschihadisten:
    Wie der Westen vermeidet,
    aus seinen Fehlern zu lernen  Im Herzen der Finsternis: Was den
    «Islamischen Staat» so erfolgreich macht  «Heilige Allianz»: Die USA setzen auf
    Diktatoren und Feudalherrscher  Freibrief für Israel? Der Gazakrieg 2014  Die neue Weltunordnung: Ein Ausblick  Karte 
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 175 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783406677502
Verlag C. H. Beck
Dateigröße 2936 KB
Verkaufsrang 12861
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Beck Paperback mehr

  • Band 6180

    41774507
    Zeig mir deine Wunde
    von David Althaus
    eBook
    13,99
  • Band 6181

    42050737
    Schlimme Finger
    von Rolf-Bernhard Essig
    eBook
    11,99
  • Band 6183

    42830711
    Damenopfer
    von Christian Hesse
    eBook
    11,99
  • Band 6184

    41804600
    Das innere Korsett
    von Bärbel Kerber
    eBook
    11,99
  • Band 6185

    42043117
    Wer den Wind sät
    von Michael Lüders
    (30)
    eBook
    11,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 6187

    42368514
    Man darf sich nur nicht erwischen lassen
    von Matthias Nöllke
    eBook
    8,99
  • Band 6188

    42517344
    Die Schlacht um den Euro
    von Thomas Piketty
    eBook
    11,99

Buchhändler-Empfehlungen

Westliche Politik im Orient !

Lukas Hattinger, Thalia-Buchhandlung Wels

Michael Lüders erzählt die Geschichte des Orients wo man beginnt sie zu erzählen. Das iranische Verhältnis zum Westen versteht nur, wer den von CIA und MI6 eingefädelten Sturz des demokratischen Ministerpräsidenten Mossadegh im Jahr 1953 berücksichtigt. Ohne den Irakkrieg von 2003 und die westliche Politik gegenüber Assad in Syrien lässt sich der Erfolg des "Islamischen Staates" nicht begreifen.

Westliche Politik erschafft radikalisierten Islam

Hans Wilhelm Schmölzer, Thalia-Buchhandlung Atrio, Villach

Der Sturz des demokratisch gewählten Regierungschefs im Iran 1953, die Militärinterventionen in Afghanistan, die Zerstörung der staatlichen Ordnung im Irak, die fortdauernde Repression gegenüber den Palästinensern, das militärische Eingreifen der USA in Libyen, Somalia, Jemen, Pakistan, Syrien seit 2001 - Michael Lüders beschreibt, wie rücksichtslose westliche Hegemonialpolitik eine breite Blutspur durch die islamische Welt zieht, die hundertausende zivile Opfer fordert, die Hass und Chaos befeuert und die radikalen Islamisten erst breite Entfaltungsmöglichkeiten schafft.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
20
8
0
2
0

Weltpolitische Entwicklung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bobingen am 16.09.2019

Interessante Vertiefung in die Geopolitik. Kann dabei helfen das Verhalten und die Politik der Länder des Mittleren Orient zu verstehen.

Michael Lüders Wer den Sturm sät
von einer Kundin/einem Kunden aus Coburg am 30.03.2018

Sehr aufschlussreich. Das sollte von so manchem Leistungsträger gelesen werden. Hier wird die oft genannte Kehrseite der Medaille gezeigt. Ich freue mich auf das neue Buch.

Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.10.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Ein sehr gut recherchiertes Buch, das auf mich einen glaubwürdigen Eindruck macht. Die im Buch beschriebenen Zusammenhänge wirken auf mich auch schlüssiger, als so manch andere, westliche Darstellung. Die Sichtweise bezüglich der historischen Zusammenhänge in Iran, deckt sich mit der Sichtweise vieler Iraner vor Ort. Die Enttäus... Ein sehr gut recherchiertes Buch, das auf mich einen glaubwürdigen Eindruck macht. Die im Buch beschriebenen Zusammenhänge wirken auf mich auch schlüssiger, als so manch andere, westliche Darstellung. Die Sichtweise bezüglich der historischen Zusammenhänge in Iran, deckt sich mit der Sichtweise vieler Iraner vor Ort. Die Enttäuschung, dass die Welt (UN) diesem ungerechten Krieg damals in den 80ern tatenlos zugesehen hat, auch dem Einsatz von Giftgas (made in USA) ist noch heute überall in Iran zu spüren. Und dann noch die Schlagzeile von heute: "Die USA wollen Iran erneut mit Sanktionen belegen, "weil Iran den Terrorismus in der Welt fördert."" Auch der Westen fördert den Terrorismus, das kann man nicht nur in diesem Buch nachlesen, da braucht man einfach nur nach Syrien zu schauen. Insofern wirkt die US-amerikanische Forderung verlogen und selbstherrlich. Und die Ergebnisse dieser westlichen Politik können wir spätestens seit 2015 nun auch vor der eigenen Haustür erleben. So ist es.