>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Das Geheimnis des Mahagonibaums

Roman

(5)
Eine Liebe in Peru.
Für Blanca geht ein Traum in Erfüllung: Sie wird nach Peru reisen, um dort Fotografie zu studieren. Als ihre Großmutter ihr zum Abschied ein Bild der eigenen Mutter schenkt und sie bittet, herauszufinden, wohin Guadalupe in den Wirren des zweiten Weltkriegs verschwand, ahnt Blanca nicht, auf welch tragische Geschichte sie stoßen wird – von Verrat, Hoffnung und einer Liebe, die alles überwindet.
Eine alte Schuld, ein exotisches Land, das voller Rätsel steckt, und eine starke junge Frau auf der Suche nach ihren Wurzeln.
Portrait
Sabrina Železný, 1986 geboren, studierte in Berlin und Peru. Ihre Liebe zu dem Land lässt sie immer wieder nach Südamerika zurückkehren.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783841208828
Verlag Aufbau digital
Verkaufsrang 26.585
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das Geheimnis des Mahagonibaums

Das Geheimnis des Mahagonibaums

von Sabrina ?elezný
eBook
7,99
+
=
Das Geheimnis der Muschelprinzessin

Das Geheimnis der Muschelprinzessin

von Christine Jaeggi
(7)
eBook
4,99
+
=

für

12,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Auf den Spuren von Guadelupe
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 10.11.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Blanca darf nach Peru reisen um dort Fotografie zu studieren.Sie hat eine besondere Beziehung zu diesem Land ,denn ihre Urgroßmutter stammt aus Arequipa. Von ihrer Großmutter erhält sie vor ihrer Abreise das einzige Bild das es von ihr gibt ,mit der Bitte heraus zu finden was mit... Blanca darf nach Peru reisen um dort Fotografie zu studieren.Sie hat eine besondere Beziehung zu diesem Land ,denn ihre Urgroßmutter stammt aus Arequipa. Von ihrer Großmutter erhält sie vor ihrer Abreise das einzige Bild das es von ihr gibt ,mit der Bitte heraus zu finden was mit Guadelupe passiert ist,die in den Wirren des zweiten Weltkrieges verschwand.Warum riss der Kontakt zu ihr ab und was wurde aus ihr ? Als Blanca in Ariquipa ankommt lernt sie Emilio kennen,der in der Academie arbeitet. Mit seiner Hilfe macht sich Blanca auf die Suche.Im Kloster Santa Catalina ermöglicht ihr eine Nonne Einblicke in Guadelupes Tagebuch. Schnell wird klar ,des es jemanden gar nicht gefällt ,das Blanca herausfindet was mit ihrer Urgroßmutter passiert ist. Welche Rolle spielt Francisco, der Lehrer und Inhaber der Akademie ? Warum will er mit allen Mitteln verhindern das Blanca und Emilio weiter suchen ? Wird es ihnen gelingen Spuren von Guadelupes Leben zu finden ? Sabrina Železný`s bildhafter Schreibstil schafft es immer wieder die Landschaft Perus und seiner Menschen vor unseren Augen auferstehen zu lassen und nimmt einen mit in dieses wunderschöne Land. Durch die kursiv gehaltenen Tagebucheinträge ,die in einem sehr poetischen Stil gehalten sind taucht man ein in das Leben von Guadelupe. Man begibt sich mit Blanca auf die Suche nach Guadelupes Leben. Wieder ein wunderschönes Buch der Autorin ,das uns mit auf die Reise nimmt und in uns die Sehnsucht nach diesem schönen Fleckchen Erde weckt .

Entdeckt zusammen Blanca spannende Familiengeheimnisse im fernen Peru...
von Jana S. am 06.11.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Geheimnis des Mahagonibaums Sabrina Železný Eine Liebe in Peru Für Blanca geht ein Traum in Erfüllung: Sie wird nach Peru reisen, um dort Fotografie zu studieren. Als ihre Großmutter ihr zum Abschied ein Bild der eigenen Mutter schenkt und sie bittet, herauszufinden, wohin Guadalupe in den Wirren des zweiten Weltkriegs... Das Geheimnis des Mahagonibaums Sabrina Železný Eine Liebe in Peru Für Blanca geht ein Traum in Erfüllung: Sie wird nach Peru reisen, um dort Fotografie zu studieren. Als ihre Großmutter ihr zum Abschied ein Bild der eigenen Mutter schenkt und sie bittet, herauszufinden, wohin Guadalupe in den Wirren des zweiten Weltkriegs verschwand, ahnt Blanca nicht, auf welch tragische Geschichte sie stoßen wird – von Verrat, Hoffnung und einer Liebe, die alles überwindet. Eine alte Schuld, ein exotisches Land, das voller Rätsel steckt, und eine starke junge Frau auf der Suche nach ihren Wurzeln. Äußeres Erscheinungsbild: Das Cover zeigt uns einen kleinen Ausschnitt aus Peru und zeigt uns was wir in diesem wunderbaren Buch erwarten können. Die Farben sind schlicht gehalten, was mir sehr gut gefällt. Ich finde die Farben sind wirklich sehr passend zu der Geschichte hinter dem Buch gewählt. Protagonisten: Blanca ist unsere Protagonisten in diesem Roman. Sie ist eine sehr bodenständige, leicht naive Frau die sowas von sympathisch ist, dass man sie direkt als Freundin gewinnen möchte. Die Figuren sind wirklich alle großartig gewählt und jeder hat hier seine eigenen Charakterzüge. Die Figuren erscheinen vor allem sehr echt - und wie ich finde ist es das, was ein gutes Buch ausmacht. Wer kann sich schon mit einer Paris Hilton identifizieren? ;) Eigene Meinung: Wirklich ein gelunger Roman den uns die Autorin hier geschenkt hat. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Autorin schafft es uns mit nach Peru zu nehmen und wir Leser helfen Blanca in ihren Wurzeln zu "graben". Ich habe in diesem Roman wirklich mit der Protagonistin geweint und gelacht ( & eigentlich bin ich nicht so nah am Wasser gebaut ). Die Geschichte hinter diesem Buch ist absolut mitreißend und noch dazu realitätsnah geschrieben. Dem Leser wird es sehr viel Spaß machen die Geheimnisse nacheinander aufzudecken. Aber vorsicht! :) Hier herrscht Suchtgefahr - denn man kann das Buch nicht mehr weg legen weil man unbedingt wissen will welche Ereignisse als nächstes eintreffen. Für mich steht jetzt ganz klar fest - nächstes Reiseziel : Peru :-) Fazit: Ein wunderschönes Buch mit absoluter Lese- und Kaufempfehlung. Lasst euch nach Peru entführen und entdeckt die wunderbare Welt der Blanca. Von mir gibt es klare 5 von 5 Sternen für diesen wunderschönen Roman!

Was passierte mit Guadalupe Bustamante?
von Barbara Diehl am 21.07.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Blanca in Arequipa eintrifft und dort ihr Fotografie-Studium beginnt, schiebt sie den Wunsch ihrer Großmutter zuerst einmal auf die lange Bank. Irgendwie kann sie sich nicht dazu aufraffen, die Recherche nach ihrer Ur-Großmutter zu beginnen, die nach dem Ende des 2. Weltkrieges nach Arequipa zurückgekehrt war. Von dort... Als Blanca in Arequipa eintrifft und dort ihr Fotografie-Studium beginnt, schiebt sie den Wunsch ihrer Großmutter zuerst einmal auf die lange Bank. Irgendwie kann sie sich nicht dazu aufraffen, die Recherche nach ihrer Ur-Großmutter zu beginnen, die nach dem Ende des 2. Weltkrieges nach Arequipa zurückgekehrt war. Von dort an verliert sich ihre Spur im Nirgendwo. Eher aus Pflichtbewusstsein denn aus Neugierde, beginnt Blanca mit ihrer Recherche nach Guadalupe. Im Kloster Santa Catalina bekommt sie das Tagebuch ihrer Ur-Großmutter ausgehändigt und nun wendet sich das Blatt: Bevor Blanca sich ihrem Studium so richtig und voller Hingabe widmen kann, muss sie herausfinden warum Guadalupe nie auf die Briefe aus der Heimat geantwortet hat und ob sie tatsächlich im Hochland umgekommen ist. Findet sie die Lösung auf ihre Fragen in dem Tagebuch? Bei ihrer Suche nach der Wahrheit bekommt Blanca Hilfe von Emilio. Er hat über ein Förderprogramm eine Arbeitsstelle im Centro Artistico bekommen, in dem Blanca studiert. Emilio ist ein zurückhaltender und verschlossener junger Mann der aus dem Hochland von Peru stammt. Neben Emilio gibt es noch Francisco, den Leiter des Centro Artistico, der Blanca davon abrät Emilio zu vertrauen und seinen Geschichten Glauben zu schenken. Leider haben auch die Erzählungen von Fancisco nicht alle Hand und Fuß und bald weiß Blanca nicht mehr, wem sie glauben soll und wem nicht....... „Das Geheimnis des Mahagonibaums“ ist sowohl mein 1. Buch von Sabrina Železný als auch das 1. Mal, dass ich in einem Buch nach Peru reise. Im Hochland von Peru wütete jahrelang die Terror-Organisation „Leuchtender Pfad“. Das Thema wurde von der Autorin immer mal wieder angeschnitten, ausreichend genug, dass man sich als Leser ein Bild davon machen kann. Es gibt Dinge, die an Grausamkeit nicht zu überbieten sind. Der Mensch ist vermutlich die größte Verfehlung der Schöpfung. Der Schreibstil von Sabrina Železný ist angenehm und ich hatte das Buch in wenigen Stunden gelesen. Man möchte einfach immer weiterlesen um zu erfahren was denn nun tatsächlich mit Guadalupe passiert ist. Vielleicht lebt sie ja sogar noch? Sie wäre etwas über 100 Jahre alt. Mein Bauchgefühl hat mich auch hier nicht im Stich gelassen. Ich war mir von Anfang an sicher, dass einer der Beiden (Francisco / Emilio) nicht das ist was, er vorzugeben scheint. Aber mehr verrate ich dazu natürlich nicht. Ich fotografiere selbst leidenschaftlich gerne, von daher kann ich die Faszination verstehen, denen die Protagonisten im Buch im Bezug auf die Fotografie erlegen sind. Gerne würde ich die beschriebenen Fotos einmal sehen.