Warenkorb
 

>> Großes Jubiläum, großartige Angebote. Feiern Sie mit und sparen Sie dabei.

Damals war es Friedrich

Freundschaft im Nationalsozialismus

Zwei Jungen wachsen im selben Haus auf und gehen in dieselbe Schulklasse. Jeder wird als einziges Kind von verständnis- und liebevollen Eltern erzogen. Selbstverständlich werden sie Freunde und jeder ist in der Familie des anderen daheim.

Doch Friedrich Schneider ist Jude und allmählich wirft der Nationalsozialismus seine Schatten. Friedrichs Freund, der bis zuletzt an ihm hängt, kann ihm immer weniger zur Seite stehen, da er selbst den Zwängen seiner Zeit ausgeliefert ist. Langsam gleitet die Geschichte aus der heilen Kinderwelt in ein unfassbares Dunkel.

Rezension
»Lest dieses Buch – ihr werdet es nicht bereuen!«
Westdeutsche Zeitung 19.02.2008
Portrait

Dr. Hans Peter Richter, geboren 1925 in Köln, studierte Psychologie und Soziologie und arbeitete seit 1952 in selbstständiger Forschungstätigkeit für verschiedene Rundfunkanstalten und Wirtschaftsunternehmen. 1973 wurde er Professor für Wissenschaftsmethoden und Soziologie an der Fachhochschule in Darmstadt. Daneben hat er zahlreiche Bücher für Erwachsene, Jugendliche und Kinder geschrieben und herausgegeben. Zweimal erhielt er für seine Arbeiten ein Stipendium an der Cité Internationale des Arts in Paris.

1961 erschien sein Jugendroman >Damals war es Friedrich< (dtv pocket 7800), der mit einer Auflage von mittlerweile über einer Million zu den bekanntesten und weitest verbreiteten Büchern zum Thema »Judenverfolgung im Dritten Reich« gehört. Millionen von Schülern haben sich durch dieses Buch mit Nationalsozialismus und Judenverfolgung auseinander gesetzt. >Damals war es Friedrich< wurde mit dem Mildred-Batchelder-Award der American Library Association für das beste in Amerika veröffentlichte Jugendbuch eines nicht amerikanischen Autors ausgezeichnet, dem Sebaldus-Jugendbuchpreis und dem Woodward-School-Book-Award. Das Buch stand außerdem in der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde in viele Sprachen übersetzt.

Der Autor starb im November 1993 in Mainz am Rhein.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 14
Erscheinungsdatum 16.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783423427876
Verlag dtv
Dateigröße 2475 KB
Verkaufsrang 20365
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
3
1
0
0

Damals war es Friedrich
von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat mich unheimlich berührt und mitgenommen. Es wurden so viele Emotionen beschrieben und so gut vermittelt, dass mir manchmal die Tränen gekommen sind. Das Thema wurde sehr gut vermittelt. Dieses Buch hat mich total umgehauen und von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Bewegend!
von Kuscheltier aus Hagen am 12.11.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mein Sohn brauchte dieses Buch für die Schule. Ich habe es vorab gelesen. Einfach bewegend. Es fängt harmlos an, die Welt ist noch in Ordnung...und steigert sich nach und nach bis hin zum bitteren Ende. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der "erleben" möchte - natürlich nur im Ansatz - wie sich Kinder damals gefühlt haben. Da... Mein Sohn brauchte dieses Buch für die Schule. Ich habe es vorab gelesen. Einfach bewegend. Es fängt harmlos an, die Welt ist noch in Ordnung...und steigert sich nach und nach bis hin zum bitteren Ende. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der "erleben" möchte - natürlich nur im Ansatz - wie sich Kinder damals gefühlt haben. Das Buch ging mir unter die Haut.

Muss man gelesen haben
von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich finde das Buch sehr interessant. Man erfährt viel darüber wie es den Juden in dieser schlimmen Zeit gegangen ist und wie die Deutschen sie behandelt haben. Das Ende ist sehr schockierend und traurig.