>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Schwarze Elbe

Lyn Harms

(3)
Verletzt und verwirrt wird eine vermisste Itzehoerin an einer Landstraße aufgefunden. Ihre Erinnerungen an dramatische Tage in Gefangenschaft sind nur bruchstückhaft. Wer ist die rätselhafte Frau, der sie in den Wochen vor ihrer Entführung immer wieder begegnet ist? Sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln, was der Täterin nicht verborgen bleibt. Währenddessen tut Lyn Harms alles, um das Puzzle rechtzeitig zusammenzusetzen und eine fürchterliche Tat zu verhindern.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783863587710
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3212 KB
eBook
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Schwarze Elbe

Schwarze Elbe

von Heike Denzau
eBook
9,49
+
=
Marschfeuer

Marschfeuer

von Heike Denzau
eBook
8,49
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Gelungene Mischung aus Krimi und Drama
von ech am 29.07.2016
Bewertet: Taschenbuch

Im Mittelpunkt des Buches steht Carola von Ahren, deren 17-jährige Tochter an Leukämie erkrankt. Als der behandelne Arzt die Eltern zur Abgabe einer Blutprobe auffordert, um die Möglichkeit einer Rückenmarkspende zu prüfen, muss die Mutter befürchten, das ihr jahrelang gehütetes Geheimnis aufgedeckt wird. Sie fasst einen verzweifelten Entschluss, um... Im Mittelpunkt des Buches steht Carola von Ahren, deren 17-jährige Tochter an Leukämie erkrankt. Als der behandelne Arzt die Eltern zur Abgabe einer Blutprobe auffordert, um die Möglichkeit einer Rückenmarkspende zu prüfen, muss die Mutter befürchten, das ihr jahrelang gehütetes Geheimnis aufgedeckt wird. Sie fasst einen verzweifelten Entschluss, um ihr Geheimnis und ihre Tochter zu retten. Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Krimi und Drama. Man begleitet den Täter von Anfang an bei seinen Taten und Stück für Stück wird auch das Motiv offengelegt. Aus dem Entschluss der Mutter entwickelt sich ein Strudel, der die Menschen, die in diesen Strudel hineingerissen werden, an die Grenzen ihrer Belastbarkeit führt und sich in einem furiosen Finale entlädt. Die Geschichte der Kommissarin Lyn Harms läuft über weite Strecken des Buches parallel zur eigentlichen Hauptgeschichte. Sie greift erst im letzten Teil des Buches in das Geschehen ein. Ihr persönliches Schicksal, das sie vorher durchläuft, passt sich aber wunderbar in das Gesamtbild ein.

Muttergefühle
von leseratte1310 am 07.05.2015
Bewertet: Taschenbuch

Die 17jährige Tochter von Carola und Robert von Ahren erkrankt an Leukämie. Die Chemo schlägt nicht an und nur eine Stammzellenspende kann ihr noch helfen. Robert kommt als Spender nicht in Frage. Carola verhält sich seltsam, denn sie hütet ein dunkles Geheimnis und sie will mit aller Macht verhindern,... Die 17jährige Tochter von Carola und Robert von Ahren erkrankt an Leukämie. Die Chemo schlägt nicht an und nur eine Stammzellenspende kann ihr noch helfen. Robert kommt als Spender nicht in Frage. Carola verhält sich seltsam, denn sie hütet ein dunkles Geheimnis und sie will mit aller Macht verhindern, dass es bekannt wird und heckt daher einen perfiden Plan aus. Anne, die unter Epilepsie leidet, versucht mit aller Kraft, möglichst normal zu leben. Aber während des Joggens wird ihr übel und sie hat keine Ahnung, wie sie nach Hause gekommen ist. Sie leidet sehr unter diesem Blackout, doch es kommt noch schlimmer für sie. Die Kommissarin Lyn wird bei einem Einsatz angeschossen und hat mit den Folgen zu kämpfen. Sehr schnell entwickelt sich die Geschichte und wird fast zu einem Thriller. Was tut eine Mutter nicht alles, um ihr Kind zu retten. Dass Carola von der Rolle ist, ist sehr gut zu verstehen. Doch sehr schnell ist man über ihre Reaktionen sehr verwundert, denn sie unternimmt höchst merkwürdige Unternehmungen. Doch dann begreift man, was sie will. Da sie aber ihre ausgeklügelten Pläne nicht alleine realisieren kann, wird auch noch ihr Bruder in den Wahnsinn eingespannt. Es ist recht schauerlich diese Geschichte zu lesen. Die Gefühle fahren Achterbahn sie reichen von Verständnis bis Abscheu. Die Personen sind sehr gut und authentisch beschrieben. Die Verzweiflung der leukämiekranken Pauline kann man ebenso gut nachvollziehen, wie die Gefühle der Eltern. Auch die tapfere Anne, der das Schicksal immer wieder Steine in den Weg legt, gefällt mir gut. Kommissarin Lyn ist sympathisch und einfühlsam. Der Schreibstil ist wirklich sehr fesselnd, so dass man sich der Geschichte nicht entziehen kann. Die Spannung ist von Anfang an da und baut sich im Laufe der Geschichte bis zum dramatischen Ende immer mehr auf. Ein sehr empfehlenswerter Krimi.

Eskalation, langsam und stetig.
von kvel am 08.04.2015
Bewertet: Taschenbuch

Inhalt: Carola von Ahrens 17-jährige Tochter Pauline erkrankt plötzlich an Leukämie. Und Carola tut alles, um ihrer Tochter die lebensrettende Stammzelltransplantation zu ermöglichen - und überschreitet dabei sämtliche Grenzen. Hint: Die gemäß dem Klappentext beschriebene Situation, dass eine verletzte Frau gefunden wird, die sich nur teilweise an ihre Gefangenschaft erinnern kann und... Inhalt: Carola von Ahrens 17-jährige Tochter Pauline erkrankt plötzlich an Leukämie. Und Carola tut alles, um ihrer Tochter die lebensrettende Stammzelltransplantation zu ermöglichen - und überschreitet dabei sämtliche Grenzen. Hint: Die gemäß dem Klappentext beschriebene Situation, dass eine verletzte Frau gefunden wird, die sich nur teilweise an ihre Gefangenschaft erinnern kann und auf eigene Faust ermittelt, ist nicht die Eingangssituation zu dem Roman, sondern wird erst ca. im letzten Drittel des Romans beschrieben. Meine Meinung: Ehrlich gesagt kannte ich bisher weder die Autorin noch die anderen Bände um die Ermittlerin Lyn Harms. Ich finde, Lyn Harms nimmt in diesem Kriminalroman nicht besonders viel Raum ein und trägt eigentlich sehr wenig zu irgendwelchen Ermittlungen bei - wie ich es eigentlich von einer Ermittlerin erwartet hätte, insbesondere wenn es bereits mehrere Romane zu ihr gibt - aber dies fand ich hier nicht unbedingt von Nachteil. Hint: Insgesamt vermute ich, dass dieser Kriminalroman thematisch wahrscheinlich eher weiblichen Leserinnen liegen würde. Fazit: Eskalation, langsam und stetig - von daher spannend bis zum Ende.