>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Das Herz der Hölle

(30)
Mathieu Durey, Polizist bei der Kripo in Paris, ist einem mysteriösen Fall auf der Spur, einer ebenso erschreckenden wie merkwürdigen Mordserie. Teuflische Symbole zieren die Schauplätze des Verbrechens, und alle mutmaßlichen Mörder haben eines gemeinsam: Sie waren schon einmal tot, sind aus dem Koma ins Leben zurückgekehrt ...
Portrait
Jean-Christophe Grangé, 1961 in Paris geboren, war als freier Journalist für verschiedene internationale Zeitungen (Paris Match, Gala, Sunday Times, Observer, El Pais, Spiegel, Stern) tätig. Für seine Reportagen reiste er zu den Eskimos, den Pygmäen und begleitete wochenlang die Tuareg. Der „Flug der Störche“ war sein erster Roman und zugleich sein Debüt als französischer Topautor im Genre des Thrillers. Jean-Christophe Grangés Markenzeichen ist Gänsehaut pur. Frankreichs Superstar ist inzwischen weltweit bekannt für unerträgliche Spannung, außergewöhnliche Stoffe und exotische Schauplätze.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 778 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 20.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732508594
Verlag Bastei Entertainment
Übersetzer Thorsten Schmidt
Verkaufsrang 25.282
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
15
14
1
0
0

von Katharina Dammer aus Lutherstadt Wittenberg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Absolut spanned, ein weiteres Meisterwerk Granges

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Aufreibend spannend, aber immer einen Tick zu dick aufgetragen. Gerade deshalb aber prima kurzweilige Unterhaltung zum Verschlingen.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Einmal Tod, immer Tod? Wer weiß das schon? Ziemlich gruselig, mit langer Ermittlungsphase und nicht immer klar wohin das Ganze führt.