Warenkorb
 

Die Falle

Roman

Sie stellt ihm eine Falle. Aber ist er wirklich ein Mörder?

Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?

Portrait
Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin - und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT. Melanie Raabes Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht. Die FALLE war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre, TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641136963
Verlag btb
Dateigröße 1832 KB
Verkaufsrang 1.105
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„..was kann man glauben.. wem kann man glauben..?“

Daniela Perhalt, Thalia-Buchhandlung Gmunden

..ich bin keine große Krimileserin, aber dieser hat mich sofort angesprochen und gepackt!! Mal etwas anderes, wem kann man noch glauben - psychologische Verwirrungsspielchen par excellence! Unbedingt lesen, super Buch!! ..ich bin keine große Krimileserin, aber dieser hat mich sofort angesprochen und gepackt!! Mal etwas anderes, wem kann man noch glauben - psychologische Verwirrungsspielchen par excellence! Unbedingt lesen, super Buch!!

„Die Falle“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Linda Conrad ist eine 38-jährige, sehr erfolgreiche Schriftstellerin, die äußerst zurückgezogen lebt. Seit einem traumatischen Ereignis vor über zehn Jahren hat sie kein Interview mehr gegeben, keine Lesung gehalten und war nicht einmal selbst einkaufen.
Doch was hat sie in ihre Isolation getrieben? Und was muss geschehen damit sie ihr Haus wieder verlässt?

Nach einem schwachen ersten Drittel steigt das Tempo des Buchs schlagartig. Die Handlung wird interessanter, schneller, aufregender. Als Leser weiß man nicht mehr, was man glauben soll, zweifelt die Verlässlichkeit der Erzählerin an und möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Am besten gefällt mir das grandiose Interview mit Lenzen und auch die Auszüge aus Lindas Buch sind toll.

Insgesamt ist "Die Falle" ein gelungener Thriller, wenn man erst die ersten 100 Seiten hinter sich gebracht hat.
Linda Conrad ist eine 38-jährige, sehr erfolgreiche Schriftstellerin, die äußerst zurückgezogen lebt. Seit einem traumatischen Ereignis vor über zehn Jahren hat sie kein Interview mehr gegeben, keine Lesung gehalten und war nicht einmal selbst einkaufen.
Doch was hat sie in ihre Isolation getrieben? Und was muss geschehen damit sie ihr Haus wieder verlässt?

Nach einem schwachen ersten Drittel steigt das Tempo des Buchs schlagartig. Die Handlung wird interessanter, schneller, aufregender. Als Leser weiß man nicht mehr, was man glauben soll, zweifelt die Verlässlichkeit der Erzählerin an und möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Am besten gefällt mir das grandiose Interview mit Lenzen und auch die Auszüge aus Lindas Buch sind toll.

Insgesamt ist "Die Falle" ein gelungener Thriller, wenn man erst die ersten 100 Seiten hinter sich gebracht hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
132 Bewertungen
Übersicht
79
44
5
4
0

von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2019
Bewertet: anderes Format

Zunächst tat ich mich etwas schwer mit der Protagonistin, doch spätestens das unglaublich überzeugende und überraschende Ende sorgt für ein wirklich spannendes Leseerlebnis!

Abgründe tun sich auf...!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.02.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Spannend, temporeich und rasant verfolgt man, wie die Schriftstellerin Linda Conrads versucht, den Mörder ihrer Schwester aus der Reserve zu locken und tappt dabei selbst von einer Falle in die nächste bis zum überraschenden Ende!!! Auch als Hörbuch einfach klasse!!!

Kannst du dir selbst trauen?
von FrauSchafski am 02.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem in diesem Jahr alle Welt über „Der Schatten“ von Melanie Raabe spricht, dachte ich mir, ich nehme mir erst einmal ihr Debüt vor. Denn ich finde es immer ungemein spannend, die Entwicklung eines Schreiberlings von Buch zu Buch zu verfolgen. Und das, was die Autorin in ihrem Erstling... Nachdem in diesem Jahr alle Welt über „Der Schatten“ von Melanie Raabe spricht, dachte ich mir, ich nehme mir erst einmal ihr Debüt vor. Denn ich finde es immer ungemein spannend, die Entwicklung eines Schreiberlings von Buch zu Buch zu verfolgen. Und das, was die Autorin in ihrem Erstling präsentiert, ist schon ziemlich gut. Bestsellerautorin Linda Conrads lebt allein und zurückgezogen in einem abgelegenen alten Herrenhaus. Seit dem Mord an ihrer Schwester ist sie schwer traumatisiert und hat das Haus nicht mehr verlassen. Sie hat sich arrangiert mit dieser Art zu leben, ihre Ausflüge unternimmt sie im Kopf - lesend. Doch eines Tages glaubt sie, den Mörder ihrer Schwester im Fernsehen zu entdecken. Davon ist sie so felsenfest überzeugt, dass sie beschließt, ihn in eine Falle zu locken, um ihn endlich hinter Gitter zu bringen. So sehr Linda auch sich selbst versichert, dass der Mann aus dem Fernsehen der Mörder ihrer Schwester ist, umso mehr beginnt sie nach und nach an ihrem Verstand zu zweifeln. Es geschehen merkwürdige Dinge, sie hört Geräusche, sieht Dinge, die eigentlich nicht da sein dürften. Und so wird ihre eigene Glaubwürdigkeit nach und nach auch in den Köpfen der Leser infrage gestellt. Unterstützt wird dieser Eindruck durch die dichte, unheilvolle Atmosphäre, die Melanie Raabe kreiert. Von diese Atmosphäre lebt das ganze Buch, sie kreiert Spannung und ein unbehagliches Gefühl. Das alles passiert völlig unterschwellig, ganz so wie es auch in den Kurzgeschichten und Romanen von Edgar Allan Poe oder Theodor Storm geschieht. Das mögen große Vergleiche sein, denen Melanie Raabe natürlich nicht gerecht wird, aber die Verwandtschaft ist deutlich spürbar. Fazit: Endlich mal wieder ein Krimi, der ohne großes Tamtam und Blutvergießen auskommen, sondern allein aus der Stimmung heraus Spannung aufbaut. Die Protagonistin empfand ich stellenweise etwas blass und unglaubwürdig, aber darüber kann ich aufgrund des Gesamteindrucks hinwegsehen. Daher vergebe ich 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunden möchte und freue mich auf die weiteren Romane von Melanie Raabe. Ich hatte übrigens das Glück, sie bei einer Lesung aus „Der Schatten“ live zu erleben und bin sehr begeistert von ihrer authentischen Art - eine super sympathische Frau.