In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Montecristo

(47)
Eigentlich möchte Jonas Brand nur sein Filmprojekt »Montecristo« verwirklichen. Doch dann gerät der Journalist immer tiefer in eine Sache, die größer ist als jeder Blockbuster – mit immensen Folgen für unser Finanzsystem.
Portrait
Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, arbeitete bis 1991 als Werbetexter und Creative Director, bis er sich ausschließlich fürs Schreiben entschied. Seine Romane – zuletzt erschien ›Elefant‹ – und ›Business Class‹-Geschichten sowie seine ›Allmen‹- Krimiserie sind auch international große Erfolge. Martin Suter lebt mit seiner Familie in Zürich.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783257604566
Verlag Diogenes Verlag AG
Dateigröße 1900 KB
Verkaufsrang 16.553
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Montecristo

Montecristo

von Martin Suter
(47)
eBook
10,99
+
=
Elefant

Elefant

von Martin Suter
(76)
eBook
20,99
+
=

für

31,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Wer druckt Schweizer Franken?“

Helmuth Fahrngruber, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Der neue Roman des Schweizer Erfolgsautors Martin Suter über eine Verschwörung in der Schweizer Bankenwelt ist ein Wirtschaftsthriller der Extraklasse: Der Videojournalist Jonas Brand entdeckt zwei Geldscheine mit doppelter Seriennummer.
Was anfangs nach raffiniert gemachtem Falschgeld aussieht, entpuppt sich als echtes Geld. Wie ist so etwas möglich?
Jonas Brand beginnt, über die Hintergründe dieser Kuriosität zu recherchieren und gerät so immer mehr in ein Geflecht von Netzwerken zwischen Banken und Politik, deren Aktivitäten meist in diskreten Hinterzimmern stattfinden.
Bei der kurzweiligen Lektüre steigen Spannung und Tempo mit Fortlauf der Geschichte, dem Autor gelingt es einmal mehr, mit intelligenter und flüssiger Sprache eine fesselnde Geschichte zu erzählen, die einem bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt.
Wirklich sehr gute Unterhaltung!
Der neue Roman des Schweizer Erfolgsautors Martin Suter über eine Verschwörung in der Schweizer Bankenwelt ist ein Wirtschaftsthriller der Extraklasse: Der Videojournalist Jonas Brand entdeckt zwei Geldscheine mit doppelter Seriennummer.
Was anfangs nach raffiniert gemachtem Falschgeld aussieht, entpuppt sich als echtes Geld. Wie ist so etwas möglich?
Jonas Brand beginnt, über die Hintergründe dieser Kuriosität zu recherchieren und gerät so immer mehr in ein Geflecht von Netzwerken zwischen Banken und Politik, deren Aktivitäten meist in diskreten Hinterzimmern stattfinden.
Bei der kurzweiligen Lektüre steigen Spannung und Tempo mit Fortlauf der Geschichte, dem Autor gelingt es einmal mehr, mit intelligenter und flüssiger Sprache eine fesselnde Geschichte zu erzählen, die einem bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt.
Wirklich sehr gute Unterhaltung!

„Gut - Besser - Am Besten“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Martin Suter versteht es wieder einmal seine Leser von der ersten Seite bis zur letzten Seite gefangen zu nehmen. In seinem neuestem (und meiner Meinung nach sein bisher bestes) erfährt der Protagonist Jonas Brand, freischaffender, wenig erfolgreiche Videojournalist, was es bedeutet wenn man sich zu tief in die Angelegenheiten der Investmentbanker mischt. Auf dem Weg nach Basel im IC springt ein Selbstmörder aus dem fahrenden Zug. Jonas der mit seiner Kamera die Mitreisenden und ihre Äußerungen filmt, ahnt noch nicht in welche Machenschaften er sich damit begibt. Etwa 3 Monate nach diesem Vorfall mit "Personenschaden" fallen Jonas zufällig 2 Hundertfrankenscheine mit identischer Seriennummer in die Hände.Er bringt beide zur Prüfung in seine Bank, wo man ihm mitteilt, dass beide Scheine echt seien. Kurze Zeit später wird in Jonas Wohnung eingebrochen, doch die Scheine werden nicht gefunden. Als er dann auch noch auf offener Straße überfallen wird merkt Jonas, dass er in Gefahr ist. Die Polizei glaubt Jonas nicht und so vertraut er sich seinem ehemaligen Journalistenfreund an, welcher nach gründlichen Recherchen Opfer eines Wohnungsbrandes wird.
Für Jonas ist nun klar - es wird Zeit zu flüchten. Doch wem kann er noch trauen?
^ weniger
Martin Suter versteht es wieder einmal seine Leser von der ersten Seite bis zur letzten Seite gefangen zu nehmen. In seinem neuestem (und meiner Meinung nach sein bisher bestes) erfährt der Protagonist Jonas Brand, freischaffender, wenig erfolgreiche Videojournalist, was es bedeutet wenn man sich zu tief in die Angelegenheiten der Investmentbanker mischt. Auf dem Weg nach Basel im IC springt ein Selbstmörder aus dem fahrenden Zug. Jonas der mit seiner Kamera die Mitreisenden und ihre Äußerungen filmt, ahnt noch nicht in welche Machenschaften er sich damit begibt. Etwa 3 Monate nach diesem Vorfall mit "Personenschaden" fallen Jonas zufällig 2 Hundertfrankenscheine mit identischer Seriennummer in die Hände.Er bringt beide zur Prüfung in seine Bank, wo man ihm mitteilt, dass beide Scheine echt seien. Kurze Zeit später wird in Jonas Wohnung eingebrochen, doch die Scheine werden nicht gefunden. Als er dann auch noch auf offener Straße überfallen wird merkt Jonas, dass er in Gefahr ist. Die Polizei glaubt Jonas nicht und so vertraut er sich seinem ehemaligen Journalistenfreund an, welcher nach gründlichen Recherchen Opfer eines Wohnungsbrandes wird.
Für Jonas ist nun klar - es wird Zeit zu flüchten. Doch wem kann er noch trauen?
^ weniger

Kundenbewertungen

Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
30
16
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2017
Bewertet: anderes Format

Guter, spannender Krimi im Bankenmilieu. Unterhaltsam und unschwer zu lesen. Deshalb eine klare Empfehlung für eine kurzweilige Ferienlektüre.

von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2017
Bewertet: anderes Format

Ein gefälschter Geldschein, eine mysteriöse Geliebte, eine gefährliche Reise - und am Ende stellt sich der Leser die Frage, ob es Dinge gibt, die wichtiger sind als die Wahrheit...

von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2017
Bewertet: anderes Format

Für alle Suter Fans! Klarer einfacher Schreibstil, viele unterschiedliche und unterhaltsame Elemente mit einem Hauch Thriller-Atmosphäre. Besonders das Ende wird überraschen.