Meine Filiale

Der zerbrochne Krug

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 3 - 6 Tagen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig in 3 - 6 Tagen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 4,10

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 15,40

Accordion öffnen
  • Unterm Birnbaum

    Gröls Verlag

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 15,40

    Gröls Verlag
  • Unterm Birnbaum

    Books on Demand

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 17,90

    Books on Demand
  • Aus dem Leben eines Taugenichts.

    Fabula

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 19,90

    Fabula
  • Unterm Birnbaum

    Verlag in Potsdam

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 19,90

    Verlag in Potsdam
  • Der Geizige

    Books on Demand

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 20,40

    Books on Demand
  • Der zerbrochne Krug

    Fabula

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 22,90

    Fabula
  • Das Gold von Caxamalca

    Hofenberg

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 24,41

    Hofenberg
  • Unterm Birnbaum

    Books on Demand

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 24,90

    Books on Demand
  • Das Gold von Caxamalca (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 24,99

    Henricus (Großdruck)
  • Das Gold von Caxamalca

    Tredition

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 25,90

    Tredition
  • Unterm Birnbaum (Großdruck)

    Henricus (Großdruck)

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 29,99

    Henricus (Großdruck)
  • Das Gold von Caxamalca

    Salzwasser

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 30,90

    Salzwasser
  • Das Gold von Caxamalca

    TP Verone Publishing

    Versandfertig in 5 - 7 Tagen

    € 35,99

    TP Verone Publishing
  • Unterm Birnbaum

    Outlook

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 48,99

    Outlook

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 12,94

Accordion öffnen

Beschreibung

Der niederträchtige Dorfrichter Adam muss eine Gerichtsverhandlung führen, bei der er selbst der Täter ist. Er versucht, die Aufklärung des Falles um jeden Preis zu verhindern. Streitpunkt ist scheinbar nur ein zerbrochener Krug. Doch auch eine junge Liebe droht an den Verfehlungen des Richters zu zerbrechen.
Die 1808 uraufgeführte Komödie gehört zu den bekanntesten Dramen der deutschen Literatur und wurde zur Vorlage für zahlreiche Filme, Opern und Hörspiele.

Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen die französische Besatzung. Von 1810-11 war er Herausgeber der Berliner Abendblätter , zunehmende Schwierigkeiten mit der Zensur führten zu deren Verbot. Gemeinsam mit der krebskranken Henriette Vogel beging Kleist am 21. November 1811 am Ufer des Wannsees in Berlin Selbstmord. Von den Dichtern der Goethezeit ist Heinrich von Kleist einer der lebendigsten und zerrissensten. Sowohl sein Leben als auch sein Werk standen im Zeichen einer aus den Fugen geratenen Zeit, und die extremen Gefühlslagen und radikalen Zweifel, die sich in den Werken dieses zu Lebzeiten erfolglosen Dichters Bahn brachen, sind auch heute noch höchst aktuell.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 80
Erscheinungsdatum Dezember 2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95855-205-0
Verlag Fabula
Maße (L/B/H) 19/12/0,7 cm
Gewicht 94 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
1

Irrtum, kein Buch.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Nauheim am 14.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Statt Roman/Erzählung bekommt man nur einen Kommentar... Ja, doch, mit Brillen sieht man besser, dass es um "Verstehen" ging, und nicht um Roman.


  • Artikelbild-0