Warenkorb

Die Känguru-Chroniken

Live und ungekürzt (ungekürzte Lesung)

Känguru Band 1

Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegelschen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Und wer ist besser: Bud Spencer oder Terence Hill?
Für Die Känguru-Chroniken erhielt Marc-Uwe Kling den Deutschen Hörbuchpreis 2013.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Die Känguru-Chroniken

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Känguru-Chroniken

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Die Känguru-Chroniken
    1. Die Känguru-Chroniken
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Marc-Uwe Kling
Erscheinungsdatum 13.07.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783844907049
Verlag Hörbuch Hamburg
Spieldauer 291 Minuten
Format & Qualität MP3, 291 Minuten, 329.41 MB
Verkaufsrang 3
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Känguru

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Wenn zwei sich streiten, sitzt der Dritte in der Mitte

Lukas Bärwald, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Mit der Literatur ist das ja schon so eine Sache, wie verschieden unterschiedliche Menschen auf ein und das selbe Buch reagieren können, aber beim Humor wird das Ganze noch viel subjektiver, was der Eine als witzig empfindet während der Andere die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Deswegen sei, trotz der folgenden Lobhudelei, diese Empfehlung mit Vorsichtig zu genießen: Eines Tages klopft es an der Tür von Marc-Uwes Wohnung in Berlin-Kreuzberg und draußen steht sein neuer Mitbewohner, ein Känguru – ein kommunistisches Känguru, wohlgemerkt. Im ersten Teil der schon zum Kult-Klassiker avancierten Buchreihe schildert Marc-Uwe Kling in über 100 kurzen Episoden seinen Lebensalltag an der Seite des neuen, felligen Mitbewohners: Von Auseinandersetzungen mit latent gewaltbereiten Teenies über Diskussionen zur jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörung bis hin zur Unterwanderung eines Planungstreffens für ein biblisches Disneyland ziehen sich die großartig kurios-satirischen Alltagsgeschichten des annähernd ständig verkrachten oder abwechselnd lamentierenden Duos. (Die Schnapspralinensucht des Kängurus macht die Lage auch nicht gerade leichter…) Die vielen kurzen Kapitel lesen sich außerordentlich rasant und abwechslungsreich. Dabei scheint auch der Hintergrund des Autors als mehrmaliger Meister der deutschen Slam Poetry-Meisterschaften durch: Sprach- und Fabulierkunst paaren sich mit immer wieder neuen Ideen für besondere erzählerische Herangehensweisen. So sind manche Episoden wie ein Filmdrehbuch samt Kameraeinstellungen erzählt, anderen sind gereimt, binden Fußnoten, Textstreichungen oder Auszüge aus dem Buch des Kängurus „Aus Opportunismus & Repression“ mit ein. Wer also Sprachakrobatik, trockenen, bisweilen britisch anmutenden Humor und Gesellschaftssatire mag, dem sei der Auftakt der bislang vierteiligen Reihe wärmstens ans Zwerchfell gelegt.

Schräge Sache.

Fabian Greiter, Thalia-Buchhandlung Linz

Marc-Uwe hat es nicht leicht. Schließlicht lebt der Gründer des Asozialen Netzwerks, einer Anti-Terror Organisation welche Anti-Terror Anschläge durchführt, bei ihm. Zu allem Überfluss ist besagter Gründer ein kommunistisches, sprechendes Känguru mit Hang zu physischer Gewalt und Alkohol. Man begleitet also Marc-Uwe und seinen hüpfenden Kumpanen auf allerlei skurrile, oft seltsam anmutende, Abenteuer. Seien es Begegnungen mit dem Gespenst des Kommunismus oder mit etwas unbeholfenen Polizisten: Eines ist sicher - die Lachmuskeln werden oft aufs Äußerste beansprucht. Als HörerIn verliert man dank der kurzen Kapitel nur schwer den Faden, somit ist auch eine Unterbrechung (zwecks kleiner Erholungspause für das Zwerchfell) jederzeit in Sichtweite. Man darf die Story vieles nennen - abgedreht, übertrieben oder unwahrscheinlich sind Schlagworte, die in den Sinn kommen - aber keinesfalls seicht. Klings Humor ist nicht nur brüllend komisch sondern auch durchaus subtil zu nennen. Den beiden Hauptcharakteren leiht Kling in der vorliegenden Aufnahme seine Stimme, welche er gekonnt verstellt und somit tatsächlich den Eindruck erweckt, dass mehrere Sprecher am Werk seien. Zu Recht wurde er 2013 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet - die Känguru Chroniken sind das mit Abstand unterhaltsamste Hörbuch, das mir bisher untergekommen ist. Wer eine längere Autofahrt oder eine Reise vor sich hat, auf der er oder sie gut unterhalten werden will ist hier genau richtig. Klare Kaufempfehlung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
104 Bewertungen
Übersicht
75
16
6
4
3

Kann man lesen muss man aber nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Luterbach am 12.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich fand die Idee mit diesem Känguru und so mega toll. Es war auch nicht schlecht und eigentlich recht witzig. Aber was mich einfach ein wenig störte war dieses gsnze Politikzeugs. Das fand ich nicht sonderlich spannend und bei manchen Begriffen und Dialogen die sie geführt haben, habe ich nur Bahnhof verstanden weil mich das ... Ich fand die Idee mit diesem Känguru und so mega toll. Es war auch nicht schlecht und eigentlich recht witzig. Aber was mich einfach ein wenig störte war dieses gsnze Politikzeugs. Das fand ich nicht sonderlich spannend und bei manchen Begriffen und Dialogen die sie geführt haben, habe ich nur Bahnhof verstanden weil mich das alles absolut nicht interessiert. Was mir gefiel waren die sehr kurzen Kapitel. Es ist allgemein ein kurzweiliges Buch. Leichte Lektüre für zwischendurch. Aber jetzt nicht eins das man gelesen haben muss. Aber das Känguru gefällt mir gut. Die Idee ist so absurd aber trotzdem irgendwie cool. Wäre noch spannend zu sehen wie der Film ist. Den Schreibstil fand ich locker und angenehm. Manchmal kam mir der Protagonist aber ein wenig blöd vor. Das nervte mich mit der Zeit ein wenig. Wiederum gut fand ich dass es praktisch in jedem Kapitel um etwas anderes geht und es in dem Sinn keine normale Story gibt. Es sind einfach Alltagsgeschehnisse vom Känguru und Mark- Uwe Fazit: Ein Buch das man lesen kann aber nicht muss. Es hat mich gut unterhalten aber die Folgebände werde ich wohl nicht lesen. Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne

So ein Känguru hätten wir doch alle gern
von Stephanie Ertli am 06.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhaltsangabe: »Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bez... Inhaltsangabe: »Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß. Cover: Die grüne Farbe ist sehr auffällig. Die Fotos sind gut gemacht und lassen auf ein witziges Buch hoffen. Spannung/Story: Die Geschichte wird aus Marc-Uwe'S Sicht in Ich-Form erzählt. Mit viel Witz und Humor werden gewisse Alltagssituationen beschrieben, die jeder von uns kennt. Man muss einfach herzhaft Lachen bei den Gesprächen zwischen Marc-Uwe und dem Känguru. Es ist ein leichtes Buch für zwischendurch. Die kurzen Kapitel lassen sich flüssig weglesen und trotzdem schafft es Marc-Uwe Kling mit Ironie die Leute unbewusst zum Nachdenken anzuregen. Es werden viele kleinere und größere Themen auf wenigen Seiten angesprochen. Aber selbst ohne sich damit zu befassen, ist das Buch einfach Witzig und man kommt nicht dran vorbei. Man muss sich erstmal auf den Humor und die Erzählweise einlassen, dann hat man ein tolles Lesevergnügen. In Printform jedoch etwas schwerer als beispielsweise Hörbuch. Es ist ein toller Auftakt der Reihe und entweder man liebt es oder hasst es. Fazit: Für jemanden, der auch mal über sich selbst und seinen Alltag lachen will bzw. kann, ein muss!

Großartig
von einer Kundin/einem Kunden am 03.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

So kurz vorm Kinofilm musste ich es einfach lesen- und habe selten so bei einem Buch gelacht! Klings Humor gefällt mir wahsinnig gut. Bissig, lustig, ironisch!