>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

ZERO - Sie wissen, was du tust

(ungekürzte Lesung)

(94)
Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen!

Der Tod eines Jungen führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der beliebten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die es einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Steffen Groth
Erscheinungsdatum 26.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783837124972
Verlag Random House Audio
Spieldauer 801 Minuten
Format & Qualität MP3, 801 Minuten
Verkaufsrang 61
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

ZERO - Sie wissen, was du tust

ZERO - Sie wissen, was du tust

von Marc Elsberg
Hörbuch-Download (MP3)
6,95
+
=
Blackout -

Blackout -

von Marc Elsberg
Hörbuch-Download (MP3)
6,95
+
=

für

13,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Sabrina Gander, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Ein spannender Thriller der den Umgang mit persönlichen Daten und die sich daraus ergebenden Konsequenzen thematisiert. Realitätsnah zeigt er wie unsere Zukunft aussehen könnte. Ein spannender Thriller der den Umgang mit persönlichen Daten und die sich daraus ergebenden Konsequenzen thematisiert. Realitätsnah zeigt er wie unsere Zukunft aussehen könnte.

„Im Übrigen sind wir der Meinung...“

Barbara Sitter, Thalia-Buchhandlung Wien

Mit "Zero" hat Marc Elsberg nach "Black out" den zweiten Verschwörungs-Öko-Thriller vorgelegt.
Zur Story: Die komplett ahnungslose und unbedarfte Cyn Bonsant, die als Old-School-Journalistin bei der britischen Zeitung Daily arbeitet, stolpert mehr oder weniger unfreiwillig in den größten Datenskandal der Menschheitsgeschichte. Die Technik ist ein bisschen weiter entwickelt als in der Realität, Smartwatches und Datenbrillen sind bei der breiten Masse angekommen. Ein Onlinedienst, Freemee, bietet seinen Nutzern die vermeintliche Verwaltungshoheit über ihre Daten und bringt sie so dazu, freiwillig noch mehr preiszugeben, als sie ohnehin schon tun. Und hier kommt Zero ins Spiel, eine Gruppe(?) von Internetaktivisten, die gegen "Datenkraken" vorgehen. Es entspinnt sich eine Hetzjagd über den ganzen Globus, bei der nicht nur die amerikanischen Geheimdienste, sondern auch der Daily, und - angestoßen von der Zeitung - eine globale Internetgemeinde, die sich entweder mit Zero solidarisiert oder sich der Suche anschließt.

Prinzipiell gefällt mir das Konzept der Story gut, Kritik am System ist immer toll ;-) AABER... und es ist ein großes Aber: die Umsetzung hinkt. Und zwar ganz gewaltig. Da sind die kleinen Dinge, die mich stören, so die vielen Personen, die (für mich) unzureichend vorgestellt wurden, sodass ich mich im Verlauf des Buches immer wieder fragte: Und wer zum Henker war das jetzt wieder? Welcher Vorstand von welcher Aktiengesellschaft, der mit wem unter einer Decke steckt?! Dazu kommt die praktisch nicht vorhandene Trennung zwischen den einzelnen Personensprüngen (da nervt mich aber der Satz und nicht die Sprünge).
Daneben hab ich auch noch ein paar inhaltliche Kritiken, wie die Vorhersehbarkeit der Handlung und die gar actionfilmlastige Herangehensweise. Zudem wird viel vereinfacht und verallgemeinert. Sprachlich hat mich das Buch auch nicht überzeugt, die Sprache ist durchwegs reißerisch und einfach gehalten. Zeiten werden willkürlich gewechselt und das verwendete Präsens nervt mehr, als dass es Spannung erzeugt.
Personell hab ich auch was zu Meckern, weil sogar die Hauptpersonen blass bzw. unrealistisch bleiben. Cyn beispielsweise bekommt von der digitialen Revolution nichts mit,obwohl sie als Journalistin doch am Puls der Zeit sein sollte. Auch die Todesfälle lassen jeden kalt, und sogar wenn nahe Bekannte oder beste Freunde ums Leben kommen, wird eine Seite getrauert und dann ist wieder Business as usual... Bäh!!
Ingesamt also bleibt ein eher mäßiger Eindruck von dem Buch, gut geeignet für leichtere Unterhaltung, leicht lesbar und wenn man die Ansprüche runterschraubt, halbwegs spannend.
Für alle, die sich Denkanstöße holen wollen oder sich (konstruktiv) kritisch mit dem Thema befassen wollen, ist es aber nichts.
Mit "Zero" hat Marc Elsberg nach "Black out" den zweiten Verschwörungs-Öko-Thriller vorgelegt.
Zur Story: Die komplett ahnungslose und unbedarfte Cyn Bonsant, die als Old-School-Journalistin bei der britischen Zeitung Daily arbeitet, stolpert mehr oder weniger unfreiwillig in den größten Datenskandal der Menschheitsgeschichte. Die Technik ist ein bisschen weiter entwickelt als in der Realität, Smartwatches und Datenbrillen sind bei der breiten Masse angekommen. Ein Onlinedienst, Freemee, bietet seinen Nutzern die vermeintliche Verwaltungshoheit über ihre Daten und bringt sie so dazu, freiwillig noch mehr preiszugeben, als sie ohnehin schon tun. Und hier kommt Zero ins Spiel, eine Gruppe(?) von Internetaktivisten, die gegen "Datenkraken" vorgehen. Es entspinnt sich eine Hetzjagd über den ganzen Globus, bei der nicht nur die amerikanischen Geheimdienste, sondern auch der Daily, und - angestoßen von der Zeitung - eine globale Internetgemeinde, die sich entweder mit Zero solidarisiert oder sich der Suche anschließt.

Prinzipiell gefällt mir das Konzept der Story gut, Kritik am System ist immer toll ;-) AABER... und es ist ein großes Aber: die Umsetzung hinkt. Und zwar ganz gewaltig. Da sind die kleinen Dinge, die mich stören, so die vielen Personen, die (für mich) unzureichend vorgestellt wurden, sodass ich mich im Verlauf des Buches immer wieder fragte: Und wer zum Henker war das jetzt wieder? Welcher Vorstand von welcher Aktiengesellschaft, der mit wem unter einer Decke steckt?! Dazu kommt die praktisch nicht vorhandene Trennung zwischen den einzelnen Personensprüngen (da nervt mich aber der Satz und nicht die Sprünge).
Daneben hab ich auch noch ein paar inhaltliche Kritiken, wie die Vorhersehbarkeit der Handlung und die gar actionfilmlastige Herangehensweise. Zudem wird viel vereinfacht und verallgemeinert. Sprachlich hat mich das Buch auch nicht überzeugt, die Sprache ist durchwegs reißerisch und einfach gehalten. Zeiten werden willkürlich gewechselt und das verwendete Präsens nervt mehr, als dass es Spannung erzeugt.
Personell hab ich auch was zu Meckern, weil sogar die Hauptpersonen blass bzw. unrealistisch bleiben. Cyn beispielsweise bekommt von der digitialen Revolution nichts mit,obwohl sie als Journalistin doch am Puls der Zeit sein sollte. Auch die Todesfälle lassen jeden kalt, und sogar wenn nahe Bekannte oder beste Freunde ums Leben kommen, wird eine Seite getrauert und dann ist wieder Business as usual... Bäh!!
Ingesamt also bleibt ein eher mäßiger Eindruck von dem Buch, gut geeignet für leichtere Unterhaltung, leicht lesbar und wenn man die Ansprüche runterschraubt, halbwegs spannend.
Für alle, die sich Denkanstöße holen wollen oder sich (konstruktiv) kritisch mit dem Thema befassen wollen, ist es aber nichts.

„Zero - Sie wissen, was du tust“

Helmuth Fahrngruber, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Zero - Sie wissen, was du tust“ ist nach „Blackout“ der zweite Technik-Thriller von Marco Elsberg. Der US-Präsident wird mit Drohnen attackiert, die Aktion wird weltweit live übertragen. Eine tödliche Verfolgungsjagd mit der Datenbrille Google Glass hält London in Atem. Und die Online-Aktivistengruppe Zero verbreitet im Internet provokante Videos, um auf die totale Überwachung unseres täglichen Lebens aufmerksam zu machen.
In mehreren Handlungssträngen entwickelt sich eine spannungsgeladene Story rund um die Themen Digitalisierung, Datenvernetzung und Überwachung. Nahezu alle geschilderten Technologien sind keineswegs utopisch, sondern bereits heute Realität, wie der Autor in seinem Nachwort aufzeigt. Der gläserne Mensch inmitten von Kameras, Datenbrillen und Smartphones -Apps wird längst – großteils unfreiwillig und unbemerkt - vielen Bereichen des täglichen Lebens digital überwacht und gesteuert.
Ein absolut gelungenes, lesenswertes Buch!
Zero - Sie wissen, was du tust“ ist nach „Blackout“ der zweite Technik-Thriller von Marco Elsberg. Der US-Präsident wird mit Drohnen attackiert, die Aktion wird weltweit live übertragen. Eine tödliche Verfolgungsjagd mit der Datenbrille Google Glass hält London in Atem. Und die Online-Aktivistengruppe Zero verbreitet im Internet provokante Videos, um auf die totale Überwachung unseres täglichen Lebens aufmerksam zu machen.
In mehreren Handlungssträngen entwickelt sich eine spannungsgeladene Story rund um die Themen Digitalisierung, Datenvernetzung und Überwachung. Nahezu alle geschilderten Technologien sind keineswegs utopisch, sondern bereits heute Realität, wie der Autor in seinem Nachwort aufzeigt. Der gläserne Mensch inmitten von Kameras, Datenbrillen und Smartphones -Apps wird längst – großteils unfreiwillig und unbemerkt - vielen Bereichen des täglichen Lebens digital überwacht und gesteuert.
Ein absolut gelungenes, lesenswertes Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
94 Bewertungen
Übersicht
56
24
10
3
1

von einer Kundin/einem Kunden am 08.07.2018
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch lässt einen nicht unberührt, weil der Autor es meisterhaft versteht mit den Ängsten seiner Leser die Seiten zu füllen. Ein klasse dystopischer Wissenschaftsthriller!

Sehr lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Muttenz am 21.05.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

?Zero? ist wahnsinnig spannend geschrieben und wandelt auf dem schmalen Grat zwischen Fiktion und Realität. Natürlich ist es in manchen Teilen überspitzt (was es auch sein darf, es ist ein Roman), trotzdem regt es dazu an darüber nachzudenken, wie stark wir uns manipulieren lassen und wieviel Privatsphäre wir zugunsten... ?Zero? ist wahnsinnig spannend geschrieben und wandelt auf dem schmalen Grat zwischen Fiktion und Realität. Natürlich ist es in manchen Teilen überspitzt (was es auch sein darf, es ist ein Roman), trotzdem regt es dazu an darüber nachzudenken, wie stark wir uns manipulieren lassen und wieviel Privatsphäre wir zugunsten des technischen Fortschrittes bereit sind aufzugeben. Ein tolles Buch, es lohnt sich auf jeden Fall es zu lesen!

von einer Kundin/einem Kunden am 07.02.2018
Bewertet: anderes Format

So aktuell und realistisch, dass man Gänsehaut bekommt. Wie gläsern sind wir wirklich? Wie kann man sich in Zeiten von Kameras und Smartphones verstecken? Wer kontrolliert uns?