Warenkorb
 

Die Bücherdiebin

(gekürzte Lesung)

Liesel lebt während des Zweiten Weltkrieges bei Pflegeeltern in der Himmelstraße in Molching, wo sie die Juden nach Dachau ziehen sieht und die Bombennächte über München erleidet. Das Mädchen überlebt, weil der Tod – in dieser Zeit beschäftigter denn je und Erzähler dieses außergewöhnlichen Romans – Liesel in sein Herz geschlossen hat. Sie und die Menschen aus der Himmelstraße.
Portrait
Der australische Schriftsteller Markus Zusak wurde als jüngster von vier Geschwistern am 23. Juni 1975 in Sydney geboren. Sein Vater stammte aus Österreich und war Maler, seine Mutter kam aus Deutschland. Von ihnen erfuhr Markus Zusak schon als Kind die Geschichten aus dem 2. Weltkrieg, die ihn inspirierten "Die Bücherdiebin" zu schreiben. Sein vorläufiger Kindheitstraum war wie sein Vater Maler zu werden, doch schnell resignierte Markus Zusak und entdeckte eher sein Talent zum Schreiben. Für seinen Jugendroman "The Underdog" aus dem Jahr 1999 erhielt Markus Zusak seine ersten Auszeichnungen. Bekannt wurde der Autor aber vor allem durch sein 2002 veröffentlichtes Buch "Der Joker - The Messenger", welches 2007 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis gewürdigt wurde. Der letztendliche Durchbruch gelang Markus Zusak mit "Die Bücherdiebin". Inzwischen sind seine Romane in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Neben seiner Tätigkeit als Autor, lehrt Markus Zusak noch gelegentlich Englisch an einer High School. Markus Zusak ist verheiratet und Vater einer Tochter. Wohnhaft ist er mit seiner Familie in Sydney.

Seit 2001 ist der Theaterschauspieler Boris Aljinovic der neue Berliner "Tatort"- Ermittler an der Seite von Dominic Raacke. Daneben hat er sich mit zahlreichen anderen Fernseh- und Filmproduktionen sowie als Hörbuchsprecher einen Namen gemacht.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Die Bücherdiebin

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Die Bücherdiebin
    1. Die Bücherdiebin
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Boris Aljinovic
Erscheinungsdatum 05.03.2008
Sprache Deutsch
EAN 9783837174892
Verlag Random House Audio
Spieldauer 462 Minuten
Format & Qualität MP3, 461 Minuten
Übersetzer Alexandra Ernst
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
30 Tage kostenlos testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
6,95
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Nicht gestohlen, geborgt!

Alina Traxler, Thalia-Buchhandlung Plus City Pasching

Es ist unglaublich, wie einem in diesem Buch selbst der Tod sympathisch wird. Und auch die anderen Charaktere waren einfach nur grandios gezeichnet.

Anja Gernandt, Thalia-Buchhandlung Wien

Zusak hat eine mitreißende, spannende und emotionale Geschichte über ein kleines Mädchen geschrieben, dass Bücher liebt. Wenige Romane haben mich so sehr berührt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
167 Bewertungen
Übersicht
143
21
3
0
0

berührend, bewegend, erschreckend, feinfühlig
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Geschichte der "Bücherdiebin" Liesel Meminger ist aus der außergewöhnlichen und dabei ungemein feinfühligen, sanften Perspektive des Todes erzählt. Typische Kindheitserlebnisse wie Äpfel klauen in Nachbars Garten oder die erste Liebe finden trotz aller Schrecken der Zeit Raum. Bücherverbrennung, Bombenangriffe, Pogrome - der... Die Geschichte der "Bücherdiebin" Liesel Meminger ist aus der außergewöhnlichen und dabei ungemein feinfühligen, sanften Perspektive des Todes erzählt. Typische Kindheitserlebnisse wie Äpfel klauen in Nachbars Garten oder die erste Liebe finden trotz aller Schrecken der Zeit Raum. Bücherverbrennung, Bombenangriffe, Pogrome - der Nationalsozialismus wirft immer dunklere Schatten über Liesels Leben, doch ihre Geschichte zeigt, dass selbst in Zeiten des größten Grauens immer noch Menschlichkeit existiert. "Die Bücherdiebin" wird wohl immer eines meiner Lieblingsbücher bleiben. Ich habe selten so viel geheult beim Lesen! Kaum ein anderes Buch hat mich so nachhaltig beeindruckt!

Eine sehr berührende Geschichte
von margaret k. am 24.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In dem Buch geht es um Liesel, die während des zweiten Weltkrieges zu einer Pflegefamilie kommt. Das einzige, das sie an ihre echte Familie erinnert, ist ein Buch, welches sie geklaut hat. Doch sie kann es noch nicht lesen, da es ihr schwer fällt. Doch nach und nach wächst ihre Liebe zu Büchern und damit auch die Beziehungen zu ... In dem Buch geht es um Liesel, die während des zweiten Weltkrieges zu einer Pflegefamilie kommt. Das einzige, das sie an ihre echte Familie erinnert, ist ein Buch, welches sie geklaut hat. Doch sie kann es noch nicht lesen, da es ihr schwer fällt. Doch nach und nach wächst ihre Liebe zu Büchern und damit auch die Beziehungen zu ihren Eltern, zu ihrem besten Freund Rudi und noch vielen anderen Menschen. Die Geschichte wird aus der Sicht des Todes erzählt, was erst einmal sehr ungewöhnlich klingt aber sehr poetisch und schön wirkt. Allgemein habe ich mich in diesen Schreibstil verliebt. Es gibt selten Autoren, die Dinge so locker erzählen und dabei die einfachsten Sachen lebendig werden lassen. Dadurch fühlt man manche Momente richtig mit beim lesen, weil sie so außergewöhnlich schön beschrieben werden. Und auch die Personen konnten mich richtig überzeugen. Man lernt sie langsam kennen und dabei erfährt man immer mehr über sie. Nicht nur über ihr Leben, sondern auch wie sie denken, was ihnen wichtig ist und wie sie fühlen. Jeder wird auf seine Art unf Weise beschrieben, sodass man wirklich das Gefühl bekommt den Menschen dahinter kennenzulernen. Ich habe so gut wie jeden Charakter nach ein paar Seiten ins Herz geschlossen. Sie wirken so lebendig und liebevoll durchdacht. Und besonders die wachsenden Beziehungen untereinander waren so herzerwärmend und berührend. Dadurch konnte ich sowohl die lustigen, als auch die traurigen Momente hautnah mitfühlen, als ob ich mit dabei wäre. Allgemein kann man sich die Handlung wie einen Film vorstellen beim Lesen, auch wenn manchmal etwas dazwischengeschoben oder vorweggenommen wird, aber genau das sorgt für Spannung. Die fast 600 Seiten sind nur so an mir vorbeigerast, weil ich garnicht genug davon bekommen konnte und ich hätte das Buch sogar noch länger lesen können. Bei all dem lernt man viel über den Alltag im zweiten Weltkrieg kennen. Wie alles immer schlimmer wurde und wie die Leute versucht haben das beste aus allem zu machen, mit der ständign Angst vor dem Krieg und den Nazis im Nacken. Es wird alles sehr autentisch und realistisch geschildert, sodass man ein wirklich gutes Bild von allem bekommt. Letztendlich kann ich dieses Buch jedem nur ans Herz legen. Es ist wirklich berührend und wundervoll geschrieben. Und dabei genauso kreativ wie herzerwärmend und traurig. Für mich gehört es zu einem der besten Geschichten über den zweiten Weltkrieg.

Eines meiner absoluten Lieblibgsbücher
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Traurig, erschrecken, manchmal makaber aber auch lustig, fröhlich und voller Liebe. Man kann Liesels Geschichte nicht in Worte fassen. Man muss sie gelesen haben.