Meine Filiale

Gelöscht / Gelöscht Bd. 1

Slated trilogy Bd. 1

Gelöscht - Slated Band 1

Teri Terry

(55)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,30
9,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 9,30

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 18,50

Accordion öffnen
  • Gelöscht

    Coppenrath

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 18,50

    Coppenrath

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Der erste Band der Erfolgstrilogie endlich im Taschenbuch

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde »geslated«. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge hatten Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen, wie Kyla in ihrem Debüt ›Gelöscht‹.Teri hat vor kurzem ihre Anstellung als Bibliothekarin in Buckinghamshire aufgegeben, um sich voll und ganz auf ihre Arbeit als Autorin konzentrieren zu können. Zudem verfasst sie eine Masterarbeit über die Darstellung des Terrorismus in Romanen für Jugendliche.Der erste Band ihrer Trilogie hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Besteller entwickelt und wurde bereits in neun Sprachen übersetzt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7335-0038-2
Verlag Fischer Kinder- und Jugendtaschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/4 cm
Gewicht 366 g
Auflage 7. Auflage
Übersetzer Marion Hertle
Verkaufsrang 8779

Weitere Bände von Gelöscht - Slated

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Überwacht und beobachtet

Jenny Gruber, Thalia-Buchhandlung Ried

Kyla wurde geslated, ihr Gehirn wurde auf Null zurückgestellt. In einer Klinik lernt sie langsam wieder zu Laufen, zu Essen und zu Sprechen. Eigentlich sollten sich Slater nicht an ihre Vergangenheit erinnern, weil sie meistens Straftäter waren. Doch bei Kyla ist das anders. Sie wird oft von Albträumen heimgesucht, die sie an Bruchstücke aus ihrer Vergangenheit erinnern. Doch jedes Mal, wenn sie in einen dieser Träume verstrickt ist, vibriert ihr Levo (kleines Gerät am Handgelenk, dass mit dem Gehirn verbunden ist, um die Gefühle zu messen). Die anderen Slater können und wollen sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern, doch bei Kyla muss etwas schief gelaufen sein. In der Schule lernt sie Ben kennen, mit dem sie regelmäßig laufen geht. Das Laufen hebt den Wert des Levos an, sodass die beiden danach auch über bedrückende Dinge reden können, ohne dass sich ihr Zustand verschlechtert. Meine Meinung: Der Schreibstil ist eher einfach und daher leicht zu lesen, allerdings verändert das die durchgehende Spannung nicht. Man wird von den ersten Seiten weg so sehr in den Bann gezogen, dass man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen würde. Die Altersempfehlung liegt bei 14-17 Jahren, aber ich finde, dass die Geschichte auch Erwachsene interessieren und faszinieren kann. Die Autorin erzählt die Geschichte von Kyla sehr lebendig, und obwohl ich vorher noch nie einen dystopischen Roman gelesen habe, war ich begeistert. Die Spannung zieht sich durch das Buch wie ein roter Faden, der nie abzureißen droht. Die Trilogie ist empfehlenswert!

Tolle Reihe!

Melanie Zeier, Thalia-Buchhandlung Linz

In einer Gesellschaft in der Jugendliche bis 16 geslated (Löschen des Gedächtnisses) werden, wenn sie ein Verbrechen begehen, lebt Kyla, ein anfangs sehr schüchternes und zurückhaltendes Mädchen. Für sie war es schon das zweite Mal, jedoch weiß sie nicht was sie angestellt hat um gleich mehrmals geslated zu werden. Sie lernt schnell, dass sie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus (hier hat sie die Grundlagen des Lebens wiedererlernt - Essen, Gehen, etc.) in ihrer neuen Familie und in der Schule ständiger Kontrolle ausgesetzt ist. Außerdem wird man als Slater gemobbt und nicht als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft angesehen. Wären da nicht die Träume und Erinnerungsfetzen aus ihrer Vergangenheit und etwaige regierungskritische Freunde, würde Kyla für immer ein normales, braves Slater-Leben führen... Teri Terry beschreibt Kylas Geschichte konstant spannend und bringt am Ende einen tollen Cliffhänger, der einen sehr zum Lesen des zweiten Bands animiert! :) PS: Der Name der Autorin amüsiert mich jedes Mal :)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
41
12
2
0
0

Dystopischer Jugendroman mit Thrillerfeeling - wirklich spannend!
von Malka Draper aus Frankenthal am 04.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

„[…] ich weiß nicht, wer sie sind. Ich weiß nicht, wo zu Hause ist. Ich weiß gar nichts.“ (S. 7) Kyla wurde geslatet. Ihre Erinnerungen wurden gelöscht. Sie weiß nicht, wer ihre Eltern sind, woher sie kommt, wer sie vorher war… Alles, was sie weiß, ist dass sie gleich ihre neue Familie, ihre neue Mum und ihren neuen Dad, kenn... „[…] ich weiß nicht, wer sie sind. Ich weiß nicht, wo zu Hause ist. Ich weiß gar nichts.“ (S. 7) Kyla wurde geslatet. Ihre Erinnerungen wurden gelöscht. Sie weiß nicht, wer ihre Eltern sind, woher sie kommt, wer sie vorher war… Alles, was sie weiß, ist dass sie gleich ihre neue Familie, ihre neue Mum und ihren neuen Dad, kennen lernen soll. Seit sie vor 9 Monaten im Krankenhaus aufgewacht ist, musste sie alles erneut lernen – essen, laufen, lesen. Und obwohl alle Erinnerungen an ihr früheres Leben ausgelöscht wurden, wird sie von schrecklichen Alpträumen geplagt. Kurz darauf verschwinden Schüler an Kylas Schule und die Gefahr der Terroristen, die gegen das Slating und die Regierung arbeiten, zieht immer engere Kreise… Wow, ein super spannendes und packendes Buch! Ich hatte bisher noch nichts darüber gesehen und es aufgrund des Covers und der interessanten Story ausgewählt. Das war eine sehr gute Entscheidung, die erste Hälfte habe ich fast inhaliert, weil es so spannend war. Die Stimmung im Buch ist von Anfang an düster, dystopisch und bedrohlich. Man fiebert mit Kyla mit und möchte gerne wissen, was vor dem Slating mit ihr passiert ist. Die Einführung in die Welt und die Erklärung, was Slating genau ist, bekommt man eher häppchenweise, dennoch hat man das Gefühl, dass die Ereignisse Schlag auf Schlag passieren. Kyla hat durch das Slating eine Unbeholfenheit, die die Story humorvoll auflockert. Der Schreibstil ist flüssig und da zu Beginn alles in sehr kurzer Zeit abläuft, ist es schwer, nicht weiterzulesen. Im weiteren Verlauf verliert sich die Spannung etwas, die Charakterentwicklung und Beziehungen stehen im Vordergrund. Die Rückblicke und Erinnerungsfetzen von Kyla geben immer wieder kleine Hinweise auf die „frühere“ Kyla. Die Wendung und das Ende sind unvorhergesehen und es bleiben sehr viele offene Fragen, die hoffentlich im nächsten Band beantwortet werden! Ich muss gestehen, dass ich die Informationen am Ende etwas schwammig fand und sie nicht genau in den Kontext einordnen konnte. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Fragen aufgelöst wurden und hoffe, dass im zweiten Band noch etwas mehr Details zu Kylas Vorgeschichte hinzugefügt werden. Werden den nächsten Band beim nächsten Besuch in der Bücherei auf jeden Fall direkt einpacken! Ich kann das Buch allen empfehlen, die gern dunkle und dystopische Bücher lesen und denen ein bisschen Offenheit am Ende eines Buches nicht zu sehr stört (Achtung: Cliffhanger )!

Wer bist du wirklich?
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kyla wurde geslated, ihre Erinnerung an ihr Leben sind gelöscht. Doch anders als andere Slater ist sie nicht angepasst und dauernd lächelnd, sehr schnell bekommt sie Flashbacks an ihr früheres Leben. Doch wie kann das sein? Sind das gar keine Erinnerungen? Als sie immer mehr Fragen stellt, gerät sie in Gefahr, und als tatsächlic... Kyla wurde geslated, ihre Erinnerung an ihr Leben sind gelöscht. Doch anders als andere Slater ist sie nicht angepasst und dauernd lächelnd, sehr schnell bekommt sie Flashbacks an ihr früheres Leben. Doch wie kann das sein? Sind das gar keine Erinnerungen? Als sie immer mehr Fragen stellt, gerät sie in Gefahr, und als tatsächliche Erinnerungen dazu kommen, muss sie eine Entscheidung treffen... Mir hat der Auftakt der Trilogie sehr gut gefallen, ich habe alle drei Bücher in einem Rutsch gelesen!

interessanter Reihenauftakt mit Luft nach oben
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2019

Der Schauplatz dieser Reihe ist ein zukünftiges England, welches sich vom Rest Europas abgeschottet hat und zum Überwachungsstaat wurde. Zur Terrorismusbekämpfung entwickelte man ein Verfahren, durch das man das Gedächtnis jugendlicher Straftäter löschen und sie danach mit einer neuen Identität in fremde Familien integrieren kan... Der Schauplatz dieser Reihe ist ein zukünftiges England, welches sich vom Rest Europas abgeschottet hat und zum Überwachungsstaat wurde. Zur Terrorismusbekämpfung entwickelte man ein Verfahren, durch das man das Gedächtnis jugendlicher Straftäter löschen und sie danach mit einer neuen Identität in fremde Familien integrieren kann. Dadurch soll ihnen ein Neustart ermöglicht werden. Eben dies geschah auch mit der Protagonistin Kyla. Sie soll sich nun bei der Familie Davis einleben, doch die Sechzehnjährige muss immer wieder feststellen, dass etwas nicht stimmt. Sie kann sich an Bruchstücke aus ihrem früheren Leben erinnern und ihr Überwachungsaparat, den sie am Handgelenk trägt, funktioniert nicht ordnungsgemäß. Zusammen mit Ben, der dasselbe Schicksal teilt wie sie, will sie mehr über ihre Vergangenheit erfahren und begibt sich damit in große Gefahr, denn der Staat hat immer ein Auge auf sie... Zunächst möchte ich das Cover loben, das wunderschön gestaltet ist und zusammen mit der robusten Oberfläche des Taschenbuchs dafür sorgt, das Gebrauchspuren quasi unsichtbar werden. Zum Inhalt kann ich sagen, das mich das Worldbuilding wirklich angesprochen hat aber ich etwas mehr erwartet habe, weshalb ich 3 Sterne vergebe. Für meinen Geschmack begleiten wir Kyla zu viel in ihrem Alltag. Immer wieder wiederholen sich diesselben Handlungen, dadurch hat mir häufig die Spannung gefehlt. Zudem sind alle Charaktere neben Kyla kaum ausgearbeitet. Erwachsene verhalten sich in meinen Augen oft nicht wie Erwachsene und abgesehen von der Protagonistin kam mir keine Person nahe. In mir kam nicht das Gefühl auf, die Figuren zu kennen. Der Schreibstil ist in Ordnung. Es wird in der Ich-Perspektive im Präsens erzählt und die Sprache ist einfach gehalten aber an den richtigen Stellen mit Metaphern und treffenden Beschreibungen ausgeschmückt, um die Gedanken- und Gefühlswelt von Kyla nachvollziehbar zu gestalten. Durch kurze Kapitel entsteht trotz des ruhigen Plots der Wunsch, weiterzulesen und mehr erfahren zu wollen. Ich mochte es, dass durch kleine Handlungen, wie ein Blick oder die Art, wie jemand etwas sagt, eine unterschwellige Paranoia erzeugt wird, niemandem trauen zu können. Die Reihe hat Potential und wenn im zweiten Teil ein aktionreicherer Plot auf mich wartet und wir von dem ein oder anderen Charakter noch mehr erfahren, kann ich sie allen Fans von Jugendbüchern mit dystopischer Handlung weiterempfehlen.


  • Artikelbild-0