>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Stolz und Vorurteil

(157)

Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle, der ein beachtliches Vermögen besitzt, zu seinem Glück nur noch einer Frau bedarf.
Die fünf Bennet-Schwestern sollen standesgemäß unter die Haube gebracht werden, das ist das erklärte Ziel ihrer Mutter. Als der attraktive und vermögende Mr. Darcy in das Leben der Bennets tritt, scheint der perfekte Schwiegersohn und Ehemann für Elizabeth gefunden. Wäre er der klugen und stolzen jungen Frau aufgrund seiner blasierten Überheblichkeit nur nicht so unsympathisch – und damit als Ehemann gänzlich ungeeignet … In einer Gesellschaft, in der sich der Heiratsmarkt nach Stand und Vermögen richtet, Gefühle jedoch nie außen vor bleiben, gilt es Eitelkeiten, Vorurteile und den eigenen Stolz zu überwinden, um das wirkliche Glück zu finden!

Portrait
Jane Austen wurde am 16. Dezember 1775 in Steventon, Hampshire, als Tochter des Pfarrers George Austen geboren. Dank der umfangreichen Bibliothek ihres Vaters fand sie früh Zugang zur Literatur und begann bereits im Alter von zwölf Jahren mit dem Schreiben. 1801 zog die Familie in den Kurort Bath, den Austen später häufig zum Schauplatz ihrer Romane machte. Der Tod des Vaters zwang die Familie 1805 zum erneuten Ortswechsel. Zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern zog die junge Jane Austen zunächst nach Southhampton, vier Jahre später dann in das Landhaus eines wohlhabenden Onkels. Sein Anwesen in Chawton, Hampshire, sollte bis kurz vor ihrem Tod (1817) die Heimat der Schriftstellerin bleiben. Sie widmete sich fortan dem Schreiben und veröffentlicht 1811 den Roman Sense and Sensibility (Verstand und Gefühl), gefolgt von Pride and Prejudice (Stolz und Vorurteil, 1813), Mansfield Park (1814) und Emma (1816). Die Werke erschienen anonym und auf ihr eigenes finanzielles Risiko. Als Autorenangabe fand sich darin nur der Hinweis: »By a Lady«. Den bis heute währenden großen Erfolg ihrer Werke erlebte Jane Austen nicht lange. Am 18. Juli 1817 verstarb sie nach kurzer, schwerer Krankheit in Winchester.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 374 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.11.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783458751403
Verlag Insel Verlag
Dateigröße 2395 KB
Illustrator Hugh Thompson
Übersetzer Margarete Rauchenberger
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Stolz und Vorurteil

Stolz und Vorurteil

von Jane Austen
eBook
7,99
+
=
Wir in drei Worten

Wir in drei Worten

von Mhairi McFarlane
(69)
eBook
9,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie wärs mal wieder mit einem Klassiker?“

Christina Welser, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Hand aufs Herz - ab und an sollte man sich doch selbst motivieren wieder etwas mehr klassische Literatur zu lesen. Da bietet Jane Austen auf jeden Fall einen ansprechenden Einstieg. Ihr Stil ist anspruchsvoll, die Dialoge witzig und geistreich - bei 'Stolz und Vorurteil' ist also gute Unterhaltung geboten. Zudem lernt man nebenbei einiges über die gesellschaftlichen Konventionen zu dieser Zeit. Ein wenig Interesse für diese Umgebung sollte allerdings vorhanden sein, die Handlung spielt nämlich ausschließlich im gehobenen Bürgertum. Abgesehen davon gibt es keine Ausreden, auf zu Austen! Hand aufs Herz - ab und an sollte man sich doch selbst motivieren wieder etwas mehr klassische Literatur zu lesen. Da bietet Jane Austen auf jeden Fall einen ansprechenden Einstieg. Ihr Stil ist anspruchsvoll, die Dialoge witzig und geistreich - bei 'Stolz und Vorurteil' ist also gute Unterhaltung geboten. Zudem lernt man nebenbei einiges über die gesellschaftlichen Konventionen zu dieser Zeit. Ein wenig Interesse für diese Umgebung sollte allerdings vorhanden sein, die Handlung spielt nämlich ausschließlich im gehobenen Bürgertum. Abgesehen davon gibt es keine Ausreden, auf zu Austen!

„Grandios“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Was soll ich sagen, dieses Buch habe ich schon viele Male in unterschiedlichen Übersetzungen und Ausgaben gelesen. Wenn ich von all meinen Bücherrn nur eines auswählen dürfte, wäre es sicher dieses. Jane Austens fast sezierender Blick auf die Gesellschaft ihrer Zeit, ihr Sprachwitz und ihr Frauenbild sind bis heute einzigartig, all ihre
Romane unbedingt lesenswert und
immer noch aktuell. Welche Frau
sucht nicht wie Elizabeth ihren Mr.
Darcy? Es gibt kein Buch, das ich
über all die Jahre mehr geliebt habe
als Stolz und Vorurteil!!!
Was soll ich sagen, dieses Buch habe ich schon viele Male in unterschiedlichen Übersetzungen und Ausgaben gelesen. Wenn ich von all meinen Bücherrn nur eines auswählen dürfte, wäre es sicher dieses. Jane Austens fast sezierender Blick auf die Gesellschaft ihrer Zeit, ihr Sprachwitz und ihr Frauenbild sind bis heute einzigartig, all ihre
Romane unbedingt lesenswert und
immer noch aktuell. Welche Frau
sucht nicht wie Elizabeth ihren Mr.
Darcy? Es gibt kein Buch, das ich
über all die Jahre mehr geliebt habe
als Stolz und Vorurteil!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
157 Bewertungen
Übersicht
128
24
5
0
0

Alt, aber schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 11.08.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Inhalt Stolz und Vorurteil erzählt nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Elisabeth Bennett und Mr. Darcy, die sich anfangs ? auf Grund verschiedener Vorurteile ? nicht leiden können, auch die Beziehung zwischen Elisabeth? Schwestern Jane und Mr. Darcys Freund, Mr. Bingley, wird beleuchtet. Auch die restlichen Mitglieder der Familie Bennett und... Inhalt Stolz und Vorurteil erzählt nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Elisabeth Bennett und Mr. Darcy, die sich anfangs ? auf Grund verschiedener Vorurteile ? nicht leiden können, auch die Beziehung zwischen Elisabeth? Schwestern Jane und Mr. Darcys Freund, Mr. Bingley, wird beleuchtet. Auch die restlichen Mitglieder der Familie Bennett und ihre Beziehungen werden mehr oder weniger betrachtet. Meine Meinung Obwohl die Geschichte für heutige Verhältnisse mit nicht allzu umständlichen Formulierungen geschildert wird, fiel mir die erste Hälfte des Buchs relativ schwer. Erst ab der zweiten Hälfte konnte ich mit den 4 Protagonisten so richtig mitfiebern. Da ich den Film (mit Keira Knightley) bereits kannte, waren die Wendungen für mich keineswegs überraschend, weshalb ich das Buch lieber ohne Vorkenntnis gelesen hätte. Auch durch die Darsteller hatte ich schon ein gewisses Bild der Figuren vor Augen, sodass auch hier meine Meinung vom Film beeinflusst wurde. Elisabeth ist mir eigentlich recht sympathisch, da sie zwar nicht ganz so gutgläubig wie ihre Schwester Jane ist, aber dennoch nicht immer sofort das Schlechte in allen Menschen sehen will. Ich mag auch an ihr, dass sie ihre Meinung über gewisse Personen auch ändern kann, wenn sie deren Hintergründe kennt, und nicht stur an ihrem Urteil festhält. An Mr. Darcy mag ich, dass er, obwohl er Elisabeth, nicht zuletzt auf Grund ihrer Familie, zunächst nicht ausstehen kann, seine Meinung über sie selbst noch ändert und seine Zuneigung zur ihr erkennt. Außerdem finde ich an ihm sehr liebenswürdig, dass er sich Lizzys Meinung zu Herzen nimmt und versucht, ihr Herz doch noch zu erobern. Den Rest von Elisabeth? Familie mag ich nicht ganz so: Ihre Mutter ist mir zu hysterisch und zu eingeschränkt in ihrem Horizont, ihr Vater ist bis auf eine gewisse Gleichgültigkeit seiner Familie ganz in Ordnung. Lydia in ihrer aufgedrehten und unverbesserlichen Art mag ich überhaupt nicht, aber das sehen Lizzy und Jane ja auch nicht viel anders. Kitty tritt kaum auf, nur Mary kann ich verstehen, dass sie sich lieber in ihre Bücher zurückzieht. Jane und Mr. Bingley mag ich auch sehr, da sie im anderen jeweils einen Partner gefunden haben, der sie aufrichtig liebt und sie nicht hintergehen wird. Außerdem finde ich toll, dass sie über die erzwungene Trennung hinwegsehen konnten und doch wieder zusammengefunden haben. Fazit: Auch wenn die Geschichte mittlerweile schon zwei Jahrhunderte alt ist, kann der Leser auch heute noch einige Elemente ?moderner? Liebesgeschichten darin entdecken. Einige Ansichten (wie das reiche Verheiraten der Töchter und die Schande durch nicht verheiratetes Zusammenleben) sind zwar heute größtenteils überholt, das ändert allerdings nichts am Grundzug der beiden Liebesgeschichten. Durch die langwierige erste Hälfte der Geschichte gibt es gerade so noch 4 Sterne.

Leider abgebrochen...
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 17.07.2018
Bewertet: Taschenbuch

Ich habe das Buch gemeinsam mit einer Instagram-Bloggerin (annax.bookworld) gelesen, jedoch hat es uns beiden nicht zugesagt, weswegen wir das gemeinsame lesen abgebrochen haben. Ich habe versucht es alleine weiter zu lesen, jedoch fehlt mir dazu erheblich die Motivation. Ich empfinde den Schreibstil als sehr anstrengend und das lesen hat... Ich habe das Buch gemeinsam mit einer Instagram-Bloggerin (annax.bookworld) gelesen, jedoch hat es uns beiden nicht zugesagt, weswegen wir das gemeinsame lesen abgebrochen haben. Ich habe versucht es alleine weiter zu lesen, jedoch fehlt mir dazu erheblich die Motivation. Ich empfinde den Schreibstil als sehr anstrengend und das lesen hat mir keinen Spaß gemacht, wobei man eigentlich schnell vorran kommt. Oft bekam ich Kopfschmerzen, weswegen ich es weg legte. Die Geschichte hat mir gut gefallen, auch wollte ich den weiteren Verlauf wissen, doch das Buch liegt bereits seit über vier Monaten abgebrochen bei mir im Regal. Vielleicht werde ich es ja irgendwann nochmal anfangen und beenden, doch in nächster Zeit, denke ich das nicht. Ich finde es weitaus schade, da so viele von diesem Buch schwärmen und mich es einfach nicht gepackt hat. Elizabeth und Mr. Darcy mochte ich unglaublich gerne, generell die ganze Bennet Familie, trotz dessen fragwürdigen Verhalten. Fazit: Ich hoffe ich werde dieses Buch irgendwann doch noch lesen und dass sich dann meine Meinung über dieses Buch ändert. Der Film gefällt mir sehr gut!

Ein Roman voller Stolz, Vorurteilen und Liebe
von Stephanie Ertli aus Soest am 09.07.2018
Bewertet: Taschenbuch

Inhaltsangabe: Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie... Inhaltsangabe: Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ... Das abgebildete Blumenmuster gefällt mir sehr gut. Es sieht sehr schön aus und macht sich auch im Regal als Hingucker breit! Das war mein allererster Roman von Jane Austen und auch überhaupt aus der Sparte Literaturklassiker. Dementsprechend war ich ziehmlich überrascht wie gut es mir gefallen hat. Der Schreibstyl ist doch etwas gewöhnungsbedürftig und man sollte doch sehr Aufmerksam lesen. Doch von Seite zu Seite viel es leichter und schon war ich gebannt von der Geschichte. Jane Austen hat hier nicht nur das Leben von vor ca 220 Jahren eingefangen, sondern auch eine schöne Liebesgeschichte zu Papier gebracht, die einen zum Nachdenken anregt. Solz und Vorurteil klingt für manch einen nicht gerade reizvoll, aber ich kann verstehen warum der Klassiker sich bis heute in aller Munde befindet. Desöfteren wurde ich in dieser Geschichte überrascht und konnte das Buch gar nicht weglegen. Bis zum Ende fieberte ich mit Elizabeth und ihren Schwestern mit und konnte mir auch das damalige Leben sehr gut vorstellen. Das Buch ist aufjedenfall einen Versuch Wert und ich kann es wirklich nur lautstark Empfehlen!