Warenkorb
 

>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Neun Tage in Lissabon

Roman

(3)

Jetzt im Taschenbuch
Lissabon, 1985: Vincent Balmer, ein französischer Journalist, und der Fotograf António sollen gemeinsam über den Prozess gegen einen Serienmörder berichten. Doch interessiert die beiden vor allem ihr privates Lebensglück. António hat Erfolg bei Frauen und ist zudem in Vincents Ex-Freundin Irène verliebt. Vincent täuscht eine Liebschaft vor und flüchtet sich in die Bekanntschaft mit Manuela, die ihn jedoch bald abweist. Aus Neugier und aus Eifersucht macht sich Vincent auf, Antónios seit Langem verschwundene Jugendliebe Pata in Lissabon aufzuspüren. Hintergründig erzählt Le Tellier von Glück und Unglück in der Liebe.

Portrait

Hervé Le Tellier wurde 1957 in Paris geboren. Er veröffentlichte viele sehr originelle Bücher, Romane, Erzählungen, Gedichte und Kolumnen. Seit 1992 ist er Mitglied der Autorengruppe OuLiPo (Ouvroir de Littérature Potentielle), die von François Le Lionnais und Raymond Queneau gegründet wurde und der Autoren wie Georges Perec, Italo Calvino oder auch Oskar Pastior angehörten. ›Kein Wort mehr über Liebe‹ ist das erste Buch von Hervé Le Tellier in deutscher Übersetzung.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 280
Erscheinungsdatum 19.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14418-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,2/2,2 cm
Gewicht 270 g
Originaltitel Eléctrico W
Übersetzer Jürgen Ritte, Romy Ritte
Buch (Taschenbuch)
10,20
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Fado, geschrieben, nicht gesungen“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Vordergründig spielt der Prozess gegen einen Serienmörder in Lissabon die Hauptrolle. Doch Vincent Balmer, ein französischer Journalist.und der Fotograf Antonio, welche über den Prozess berichten sollen, gleiten ab. Sie gleiten ab in ihren Gesprächen in die Lieben ihres Lebens. So entwickelt Le Tellier hintergründig das ewige Drama von Glück und Unglück in der Liebe. Vordergründig spielt der Prozess gegen einen Serienmörder in Lissabon die Hauptrolle. Doch Vincent Balmer, ein französischer Journalist.und der Fotograf Antonio, welche über den Prozess berichten sollen, gleiten ab. Sie gleiten ab in ihren Gesprächen in die Lieben ihres Lebens. So entwickelt Le Tellier hintergründig das ewige Drama von Glück und Unglück in der Liebe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
3
0
0
0

Packende Geschichte vor der Kulisse Lissabons
von einer Kundin/einem Kunden am 04.04.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Spannende und zuweilen auch tragische Geschichte über die Liebe zu Frauen zweier doch eher unglücklicher Männer in der bezaubernden Stadt Lissabon. Flüssig und leicht geschrieben, man findet sich schnell ein in die Geschichte; gutes Buch!

Ganz wunderbar
von einer Kundin/einem Kunden am 29.07.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hervé Le Tellier hat einen großartigen Roman über Glück und Unglück in der Liebe geschrieben. "Neun Tage in Lissabon" ist absolut lesenswert für alle LeserInnen, die sich gerne in die Gefühlswelt der Protagonisten entführen lassen.