>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Glückliche Menschen küssen auch im Regen

Roman

(24)
Was bleibt, wenn man alles verliert, was man je geliebt hat?
Seitdem ihr Mann Colin und ihre Tochter Clara bei einem Unfall starben, lebt Diane zurückgezogen. Der Einzige, den sie in ihre Wohnung lässt, ist ihr Freund Félix, mit dem sie bis vor einem Jahr ein Literaturcafé betrieben hat. Eines Tages jedoch beschließt sie Hals über Kopf, Paris zu verlassen und nach Irland zu ziehen, was ursprünglich einmal Colins Traum war. Ihr Ziel heißt: Mulranny. In dem kleinen Dorf am Meer hofft sie ein neues Leben aufbauen zu können – an einem Ort, an dem Claras Lachen nie erklang. Sie hätte aber nie erwartet, dass es ausgerechnet im regnerischsten Kaff der Welt jemanden gibt, der wieder Licht in ihr Leben bringt …
Rezension
"Dramatisch mit einer Prise Liebe."
Portrait
Agnès Martin-Lugand ist Psychologin und war sechs Jahre im Rahmen eines Kinderschutzprogramms tätig. Seit dem Überraschungserfolg von »Glückliche Menschen küssen auch im Regen« und »Abschiedsküsse zählt man nicht« widmet sie sich nur noch dem Schreiben. Agnès Martin-Lugand lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in der Normandie. »Das kleine Atelier der Mademoiselle Iris« ist ihr dritter Roman bei Blanvalet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641150259
Verlag Blanvalet
Übersetzer Doris Heinemann
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Glückliche Menschen küssen auch im Regen

Glückliche Menschen küssen auch im Regen

von Agnès Martin-Lugand
(24)
eBook
7,99
+
=
Alles auf Anfang, alles auf Glück

Alles auf Anfang, alles auf Glück

von Anne Lux
(6)
eBook
2,99
+
=

für

10,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Leichte Kost für einen Regentag“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Diane verliert ihren Mann und ihre Tochter bei einem Verkehrsunfall. Von Heute auf Morgen besteht ihr Leben nur noch aus Trauer, Depression und Einsamkeit. Völlig abgeschottet lebt sie in ihren Erinnerungen, nur Felix ihr Partner aus dem Literaturcafe hilft ihr um nicht ganz am Leben zu verzweifeln. Plötzlich aus einem Impuls heraus, beschließt sie nach Irland zu ziehen. (Der große Traum ihres verstorbenen Mannes.)
Dort möchte sie wieder anfangen zu leben und ihre Trauer zu vergessen.
Das Buch ist sehr klischeehaft und vorausschauend - keine großen Überraschungen und auch der Schreibstil war sehr bescheiden. Leichte Kost für zwischendurch.
Diane verliert ihren Mann und ihre Tochter bei einem Verkehrsunfall. Von Heute auf Morgen besteht ihr Leben nur noch aus Trauer, Depression und Einsamkeit. Völlig abgeschottet lebt sie in ihren Erinnerungen, nur Felix ihr Partner aus dem Literaturcafe hilft ihr um nicht ganz am Leben zu verzweifeln. Plötzlich aus einem Impuls heraus, beschließt sie nach Irland zu ziehen. (Der große Traum ihres verstorbenen Mannes.)
Dort möchte sie wieder anfangen zu leben und ihre Trauer zu vergessen.
Das Buch ist sehr klischeehaft und vorausschauend - keine großen Überraschungen und auch der Schreibstil war sehr bescheiden. Leichte Kost für zwischendurch.

„Hoffnungsvoll!“

Karin Streimelweger, Thalia-Buchhandlung Villach ATRIO

Alles was einem im Leben wichtig ist, ist mit einem Schlag weg! Man will nur noch davonlaufen. Und immer wieder hält das Leben doch noch eine Überraschung für einen bereit, die den Samen der Hoffnung wieder aufkeimen lässt.
Eine wunderschöne, ergreifende Geschichte, die unter die Haut geht, das Herz berührt und einen nicht kalt lässt.
Alles was einem im Leben wichtig ist, ist mit einem Schlag weg! Man will nur noch davonlaufen. Und immer wieder hält das Leben doch noch eine Überraschung für einen bereit, die den Samen der Hoffnung wieder aufkeimen lässt.
Eine wunderschöne, ergreifende Geschichte, die unter die Haut geht, das Herz berührt und einen nicht kalt lässt.

„Gefühlsachterbahn“

Viktoria Roth, Thalia-Buchhandlung Liezen




Diana verliert ihre Familie bei einem tragischen Unfall. Sie zieht sich danach komplett in ihrer Wohnung zurück. Felix, ihr bester Freund, ist der Einzige dessen Hilfe sie annimmt. Doch Diana weiß, dass sie nur mit einem Ortswechsel ihre Trauer bewältigen kann. Diana beschließt nach Irland zu gehen. Dies ist schon immer ein Traum ihres Mannes gewesen.
Sie hofft, dass sie sich dort ein neues Leben aufbauen kann.

Wird sie ihren Weg in ein neues Leben finden?

Ein sehr einfühlsamer Roman, der mich sehr berührt hat.





Diana verliert ihre Familie bei einem tragischen Unfall. Sie zieht sich danach komplett in ihrer Wohnung zurück. Felix, ihr bester Freund, ist der Einzige dessen Hilfe sie annimmt. Doch Diana weiß, dass sie nur mit einem Ortswechsel ihre Trauer bewältigen kann. Diana beschließt nach Irland zu gehen. Dies ist schon immer ein Traum ihres Mannes gewesen.
Sie hofft, dass sie sich dort ein neues Leben aufbauen kann.

Wird sie ihren Weg in ein neues Leben finden?

Ein sehr einfühlsamer Roman, der mich sehr berührt hat.


„Gefühlschaos“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Dieser Roman erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die sich nach dem Unfalltod ihrer Familie mühsam ins Leben zurück kämpft.
Diane hat seit dem Tod ihrer Familie vor einem Jahr kaum das Haus verlassen. Sie arbeitet nicht mehr, lässt keinen Menschen an sich heran und vegetiert, in tiefer Trauer gefangen, nur vor sich hin. Erst als sie auf den Rat eines guten Freundes hört und nach Irland reist, beginnt sie nach und nach wieder ins Leben zurückzufinden...

Die ersten Seiten des Romans waren für mich sehr frustrierend, da Diane auf mich wie eine hilflose, unhöfliche Frau wirkte, was man ja in gewissem Maße nachvollziehen kann, sie aber trotzdem nicht sehr sympathisch wirken lässt. Dieser Charakter macht aber eine enorme Entwicklung durch und verabschiedet vom Leser letzten Endes als selbstbewusste und selbstständige Frau, die man nach und nach ins Herz geschlossen hat.

Dieser Roman ist einfühlsam, traurig, romantisch, stellenweise auch sehr lustig und für meinen Geschmack viel zu schnell am Ende angelangt.
Dieser Roman erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die sich nach dem Unfalltod ihrer Familie mühsam ins Leben zurück kämpft.
Diane hat seit dem Tod ihrer Familie vor einem Jahr kaum das Haus verlassen. Sie arbeitet nicht mehr, lässt keinen Menschen an sich heran und vegetiert, in tiefer Trauer gefangen, nur vor sich hin. Erst als sie auf den Rat eines guten Freundes hört und nach Irland reist, beginnt sie nach und nach wieder ins Leben zurückzufinden...

Die ersten Seiten des Romans waren für mich sehr frustrierend, da Diane auf mich wie eine hilflose, unhöfliche Frau wirkte, was man ja in gewissem Maße nachvollziehen kann, sie aber trotzdem nicht sehr sympathisch wirken lässt. Dieser Charakter macht aber eine enorme Entwicklung durch und verabschiedet vom Leser letzten Endes als selbstbewusste und selbstständige Frau, die man nach und nach ins Herz geschlossen hat.

Dieser Roman ist einfühlsam, traurig, romantisch, stellenweise auch sehr lustig und für meinen Geschmack viel zu schnell am Ende angelangt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
7
12
2
3
0

von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2017
Bewertet: anderes Format

Ein lebensbejahendes Buch, das aufzeigt, dass selbst nach dem schlimmsten Sturm die Sonne einen wieder zum Strahlen bringt. Taschentücher bereithalten.

es deprimiert mich...
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuhaus am 17.03.2017

Während des Buches (beginnt mit Tod des Mannes und der einzigen Tochter) fesselt einen die Depression der Hauptperson, die wohl gegen Ende wieder langsam zu leben anfängt, aber alles bleibt sooo traurig - es wird so eindringlich geschildert, wie die Hauptperson sich vergräbt, nur mit Zigaretten und schließlich auch... Während des Buches (beginnt mit Tod des Mannes und der einzigen Tochter) fesselt einen die Depression der Hauptperson, die wohl gegen Ende wieder langsam zu leben anfängt, aber alles bleibt sooo traurig - es wird so eindringlich geschildert, wie die Hauptperson sich vergräbt, nur mit Zigaretten und schließlich auch noch Alkohol überlebt... es lässt einen nicht los. Und die "Auflösung" ist dann natürlich realistisch, kein alles ist gut, plötzlich und sofort, aber so irgendwie ein RICHTIG positives Erlebnis (muss ja kein Liebes-Happy-End sein, ein gut laufendes Cafe hätte mir persönlich auch gereicht...) fehlt mir einfach, es hinterließ mich immer noch deprimiert mit dem dringenden Wunsch, mitten in der Nacht meine Kinder an mich zu drücken und festzuhalten.

von einer Kundin/einem Kunden am 03.03.2017
Bewertet: anderes Format

Ein schönes Buch,bei dem man aber Taschentücher bereithalten sollte.Sehr emotional,traurig und doch Mut machend.