>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Horror Factory - Das blaue Haus

(1)
HORROR FACTORY: Neue Horror-Geschichten. Deutsche Autoren. Digitale Originalausgaben. Das ganze Spektrum des Phantastischen. Von Gothic bis Dark Fantasy. Vampire, Zombies, Serienmörder und das Grauen, das in der menschlichen Seele wohnt. Jeder Band in sich abgeschlossen.
Sind es wirklich nur die Lebenden, die uns Böses antun? Oder wollen uns auch die Toten ins Verderben stürzen?
Kenneth und seine Ehefrau Marie haben ein altes Haus am Stadtrand von Baltimore erworben. Hier wollen sie der ständigen Verfügbarkeit entfliehen, die das Stadtleben Ende der 1920er mit sich bringt. Doch schon bald erweist sich die Villa als Ort, an dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Was hat es mit dem unwirklichen, bläulich-kalten Schimmern auf sich, das nachts die Zimmer in unheimliches Licht taucht?
Kenneth und Marie beginnen Nachforschungen anzustellen. Einst residierte die Familie Le Grand auf dem Anwesen - mit einem dunklen Geheimnis, das noch heute sein Unwesen treibt...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Herausgeber Uwe Voehl
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 69 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 09.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838751375
Verlag Bastei Entertainment
eBook
1,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Horror Factory - Das blaue Haus

Horror Factory - Das blaue Haus

von Rona Walter
(1)
eBook
1,49
+
=
Horror Factory - Spielplatz des Bösen

Horror Factory - Spielplatz des Bösen

von Diana Dark
eBook
1,49
+
=

für

2,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Das blaue Haus
von Nenatie am 05.01.2015

Inhalt Kenneth und seine Frau kaufen ein altes Herrenhaus in der Nähe von Baltimore. Dort wollen sie zur Ruhe kommen und der Hektik der Stadt entfliehen. Auch die Schwiegermutter ist mit ins Haus gezogen. Schon bald stellen die Beiden fest, dass etwas in dem Haus nicht mit rechten Dingen zugeht. Es... Inhalt Kenneth und seine Frau kaufen ein altes Herrenhaus in der Nähe von Baltimore. Dort wollen sie zur Ruhe kommen und der Hektik der Stadt entfliehen. Auch die Schwiegermutter ist mit ins Haus gezogen. Schon bald stellen die Beiden fest, dass etwas in dem Haus nicht mit rechten Dingen zugeht. Es taucht ein geheimnisvoller bläulicher Schimmer auf. Und dann beginnt auch noch die Schwiegermutter sich seltsam zu verhalten. Meinung Eine spannende kurze Geschichte! Es geht wieder um ein gruseliges altes Herrenhaus mit einem düsteren Geheimnis. Nichts wirklich Neues aber gut umgesetzt finde ich. Die Geschichte beginnt im Jahre 1928 mit Kenneth und seiner Frau, die ein komisch Geräusch hören und eine schaurige Entdeckung machen. Was genau wird aber nicht verraten, es folgt eine Rückblende ins Jahr 1828. Ein Mann, der einen Unfall mit der Kutsche hatte und sein Gedächtnis verloren zu haben scheint, irrt durch die Nacht und kommt zu einem alten Herrenhaus. Das Haus wirkt düster und unheimlich und trotzdem geht der Mann hinein. Er erlebt allerhand seltsamer Dinge und das Haus scheint so etwas wie ein Eigenleben zu haben. Erst nach und nach wird dem Leser, sowie dem Protagonisten, halbwegs klar war eigentlich los was. Und dann wird alles geschickt mit der Geschichte vom Anfang verknüpft. Die Geschichte wird Großteils von dem Herren erzählt der den Unfall hatte. Er ist ein Gentleman und hat auch eine sehr interessante Art zu erzählen. Von den Protagonisten konnte ich mir ein gutes Bild machen. So eine wirkliche Bindung gab es bei dieser kurzen Geschichte nicht, trotzdem konnte man sich zumindest mit den Charakteren gruseln und über seltsame Begebenheiten wundern. Und, trotz der kurzen Geschichte, wirken die Charaktere authentisch und glaubhaft. Der Schreibstil ist altertümlich gehalten aber trotzdem gut zu lesen. Trotz der Ich-Perspektive wird Spannung aufgebaut und auch die Umgebung kann man sich sehr gut vorstellen. Eine empfehlenswerte Horror-Geschichte für Zwischendurch!