>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Ordnungsgesetze des Lebens

Bircher-Benners Werk und seine Sendung sind heute aktueller und dringlicher als vor 50 Jahren. Heute erst fängt man an, seine Vorausschau zu verstehen. Einige grosse Forscher jedoch haben es schon damals erkannt

Den Inhalt dieser drei Vorträge widme ich den Kranken und Leidenden, welche wissen wollen, woher ihre Not kam und noch Entschlossenheit und Selbstüberwindungskraft genug besitzen, um den hier gezeigten Rückweg zur Gesundheit zu gehen. Ich widme ihn auch meinen verehrten Kollegen und allen denkenden und klugen Menschen, welche hören wollen, wie das Elend der Ungesundheit verhütet werden kann.
Daß von Tausenden von kranken Menschen, deren Not ich kennen lernte, nicht einer, selbst nach langer Vorbehandlung, wußte, warum er krank geworden war und weshalb seine Krankheit nicht weichen wollte, zeigt den erstaunlichen Mangel an Lebens- und Gesundheitskunde der Menschen unserer Zeit bis hinauf in die gebildeten und gelehrten Stände. Ich kann Nietzsche nicht widersprechen, wenn er sagt:
»Nein, die Stunde dafür ist noch nicht gekommen. Noch fehlen vor allem die Ärzte, für welche das, was wir bisher praktische Moral nannten, sich in ein Stück ihrer Heilkunst und Heilwissenschaft umgewandelt haben muß; noch fehlt allgemein jenes hungrige Interesse an diesen Dingen, das vielleicht einmal dem Sturm und Drang jener alten religiösen Erregungen nicht unähnlich erscheinen wird; noch sind die Kirchen nicht im Besitz der Pfleger der Gesundheit; noch gehört die Lehre von dem Leibe und von der Diät nicht zu den Verpflichtungen aller niederen und höheren Schulen;. . .«
Mit diesen drei Vorträgen wird die frohe Botschaft verkündet, daß die Stunde, die Nietzsche sah, nun kommt. Doch müssen ihr

alle, die Gesunden, die Kranken und die Ärzte, den Weg bereiten: die ersteren dadurch, daß sie ihre Aufmerksamkeit und ihr Denken der Lehre vom Leibe und von der Diät, von der Herkunft der Ungesundheit und der Rückkehr ins Reich der Ordnungen, dem Preis, der für die Wiedergesundung bezahlt werden muß, zu¬wenden; die letzten dadurch, daß sie sich mit Herz und Hand der Reformation der Heilkunde, sowohl hinsichtlich Diagnose und Therapie, als auch im ärztlichen Denken, hingeben. Ohne ernste Bemühung und Arbeit wandelt sich nichts.
Körperliche und seelische Leiden haben einen Sinn; ihn erkennen und erfüllen - das ist der Weg.
Den zweiten Vortrag habe ich bei der Niederschrift für die Drucklegung wesentlich erweitert.
Die Übersetzung in die englische Sprache besorgten die beiden Damen Fräulein D. Hecht und Fräulein Dr. med. E. F. Meyer in London, denen ich hier meinen wärmsten Dank ausspreche. Mit höchster Anerkennung und Dankbarkeit möchte ich hier auch der vielen Dienste gedenken, welche mir durch den ehrenamtlichen Sekretär der Food Education Society, Herrn Charles E. Hecht, zuteil geworden sind. Unvergeßlich bleiben mir meine drei Präsidenten: Sir Robert McCarrison, Captain Elliston, M. P. und Herausgeber des Medical Officer, und Dame Louise Mclllroy, M. D., sowie die Sprecher aus Ärzte- und Krankenpflegekreisen am Schlüsse des dritten Vortragsabends. Eine schöne Überraschung aber bedeutete mir die Stunde im Royal Free Hospital, da mir der Rheumafilm mit den nur mit meiner Heildiät behandelten Patienten durch Dr. Pillman Williams vorgeführt wurde.

Dr. med. Maximillian Oskar Bircher-Benner
Portrait
Bircher-Benners Werk und seine Sendung sind heute aktueller und dringlicher als vor 50 Jahren. Heute erst fängt man an, seine Vorausschau zu verstehen. Einige grosse Forscher jedoch haben es schon damals erkannt. Sie schrieben bei der Nachricht seines Todes:

„Am 24. Januar 1939 verstarb ein Vorkämpfer unserer Zeit, M. Bircher-Benner, in Zürich im 72. Jahr eines von der Vorsehung gesegneten Lebens. Damit vollendet sich das Schicksal eines Mannes, der auf das Denken unserer Generation stärkeren Einfluss hat, als den meisten bewusst ist. Seit demJahre 1891 war der Verstorbene als Arzt in Zürich tätig. Die praktischen Beobachtungen über die Wirkungen der Heilnahrung veranlassten ihn, im Jahre 1897 eine Klinik zu gründen, die in den vergangenen 42 Jahren zu einer Gesundheitsstätte für viele tausend Menschen aus allen Ländern der Erde wurde. Seine Schriften bergen ein Gedankengut von wahrhaft paracelsischer Fülle und Naturverbundenheit, welches seine Zusammenfassung in seinem schönen letzten Buch „ Vom werden des neuen Arztes“ fand. Hier ist der beste Zugang zu dieser grossen und vornehmen Persönlichkeit, die mit einer in der Geschichte der Medizin seltenen intuitiven Kraft Lebensgesetze erschaute, die für die wissenschaftliche Erkenntnis sich erst in dämmernden Umrissen abzeichnen.“

Prof. W. Heupke, Münchner Medizinische Wochenschrift

„ Wir leben in einer Zeit grosser wissenschaftlicher Fortschritte auf allen Gebieten der Medizin; und doch gibt es immer mehr Kranke, mehr Krankheiten, mehr Krankenhäuser, mehr Medikamente, so dass man sich fragt, ob es denn keinen Ausweg gäbe aus diesem Morast. Bircher-Benner zeigt uns diesen Ausweg! Seine Dienste an der Heilkunde und an der leidenden Menschheit waren von höchstem Rang, seine Lehren von grösstem Wert. Sein Pionierwerk wird leben und Tag für Tag mehr und mehr Bestätigung finden“

Sir Robert Mc Carrison, Professor an der Universität, Cambridge

„ Von ihm ging ein Zauber aus, den man unwillkürlich mit dem Wirken eines Sehers verbinden musste. Seine leise Stimme, sein tiefes Verstehen menschlicher Schwächen, auch bei seinen Gegnern, sein feiner Humor machten die Unterhaltung mit ihm unvergesslich. Er sprach niemals etwas Unwesentliches, die kleinste Bemerkung zeigte eigenes Urteil. Bircher-Benner war der geborene Arzt, der in der Geschichte der Medizin unter die Grossen gerechnet werden wird“
Prof. Dr. W. Kollath

„ Wir alle, die wir uns seit Beginn seiner Arbeit mit Ernährungsfragen beschäftigen, verdanken ihm ungeheuer viel an erarbeiteten Grundlagen, neuen Erkenntnissen und Belehrungen.“
Prof. Dr. S. Bommer, Deutsches Institut für Ernährungslehre, Berlin
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Andres Bircher
Seitenzahl 139
Erscheinungsdatum 01.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-906089-01-0
Verlag Edition Bircher-Benner
Maße (L/B/H) 19,7/14,2/1,3 cm
Gewicht 230 g
Buch (Taschenbuch)
29,80
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ordnungsgesetze des Lebens

Ordnungsgesetze des Lebens

von Max Bircher-Benner
Buch (Taschenbuch)
29,80
+
=
Geheimarchiv der Ernährungslehre

Geheimarchiv der Ernährungslehre

von Ralph Bircher
Buch (Taschenbuch)
29,80
+
=

für

59,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.