>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Der dreizehnte Monat

(7)
Portrait
David Mitchell, geboren 1969 in Southport, Lancaster, studierte Literatur an der University of Kent, lebte danach in Sizilien und Japan. Er gehört zu jenen polyglotten britischen Autoren, deren Thema nichts weniger als die ganze Welt ist. Für sein Werk wurde er u.a. mit dem John-Llewellyn-Rhys-Preis ausgezeichnet, zweimal stand er auf der Booker-Shortlist. 2011 erhielt er den Commonwealth Writers’ Prize für "Die tausend Herbste des Jacob de Zoet", 2015 den World Fantasy Award für "Die Knochenuhren". Sein Weltbestseller "Der Wolkenatlas" wurde von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern verfilmt. David Mitchell lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Clonakilty, Irland.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783644044012
Verlag Rowohlt E-Book
Übersetzer Volker Oldenburg
Verkaufsrang 12.908
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der dreizehnte Monat

Der dreizehnte Monat

von David Mitchell
eBook
9,99
+
=
Die Knochenuhren

Die Knochenuhren

von David Mitchell
(16)
eBook
10,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Ein grandioser Erzähler
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2017
Bewertet: Taschenbuch

Ich liebe Coming-of-Age Geschichten. Die Zeit des Erwachsenwerdens fokussiert zumeist alle privaten Themen und ist der perfekte Anlass zur Reflektion. Der 13. Monat ist mein Favorit in diesem Genre - und das trotz harter Konkurrenz (Der Fänger im Roggen oder Die Mitte der Welt, um nur einige zu nennen). Der... Ich liebe Coming-of-Age Geschichten. Die Zeit des Erwachsenwerdens fokussiert zumeist alle privaten Themen und ist der perfekte Anlass zur Reflektion. Der 13. Monat ist mein Favorit in diesem Genre - und das trotz harter Konkurrenz (Der Fänger im Roggen oder Die Mitte der Welt, um nur einige zu nennen). Der Roman ist kompakt, vielschichtig, stilistisch punktgenau und von überragender Atmosphäre. David Mitchell gelingt es, das Geheimnis der ausgehenden Kindheit zu bewahren und gleichzeitig eine einfache und konkrete, aber dennoch universelle Jugendgeschichte zu erzählen. Auch Humor, Symbolik und bemerkenswerte Figuren und Szenen kommen nicht zu kurz. Ein tolles Buch zum Versinken und wieder auftauchen, auch und besonders für die dunkle Jahreszeit.

von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2017
Bewertet: anderes Format

Entwicklungsroman á la Mitchell. Jason Taylor wird erwachsen, durchlebt Krisen, stolpert, fällt und steht wieder auf. Ein "leichterer" Mitchell, der dennoch durchweg überzeugt!

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbarer, intelligenter und poetischer Roman, in dem der Leser 13 Monate lang einen Jungen durch die Pubertät begleitet!