>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Das grüne Tuch

Vollstrecker der Königin

Vollstrecker der Königin

(6)
Anthologie mit drei Novellen aus der Welt der Vollstrecker der Königin.

Mit fast dreizehn Jahren setzte sich Caitlynn zum ersten Mal gegen das selbstherrliche Charisma ihres gräflichen Vaters zur Wehr. Was geschah in den Jahren danach bis zu jenem grausamen Mord auf Schloss Baeldin?

Das Grüne Tuch

Caitlynns Wunsch, sich im Schwarzen Turm zur Vollstreckerin ausbilden zu lassen, wird von ihren Elterngezielt sabotiert. Da sie sich durch ihr Charisma als unbrauchbar für den Heiratshandel erweist, beschließt ihre Mutter Caitlynn dorthin zu "entsorgen", wo sie gezwungen sein wird, einen völlig anderen Weg einzuschlagen.

Halbe Hand

Als Caitlynns Großmutter Melana sich weigert, dem Fürsten zu Faelin als Heilerin beizustehen, entführen seine Untergebenen kurzerhand die sechzehnjährige Caitlynn, um die alte Meisterin-der-Heilkunst gefügig zu machen. Als "Gast" des Fürsten kommt die neugierige Caitlynn rasch dahinter, dass es hinter Faelins goldener Fassade gärt und das nicht nur wegen der rätselhaften Krankheit des Fürsten, an der selbst einer der besten Heiler des Reiches sich schon die Zähne ausgebissen hat.

Schmerztrinker

Im Sommer nach ihrem siebzenten Geburtstag lernt Caitlynn auf dem Festmarkt bei Gelbried den sympathischen "Einsiedler" Alban kennen. Während sie sich mehr und mehr zu ihm hingezogen fühlt, ballen sich schwere Wolken über Gelbried zusammen. Zwischen den Dorfbewohnern und den Siedlern aus dem Inneren Aschenwald, die auf dem Markt ihre Waren feilbieten, häufen sich Feindseligkeiten. Noch bevor die ersten Himmelsfeuerräder fallen, verdichten sich die Zeichen, dass sich hier mehr entladen wird als nur ein heftiges Sommergewitter.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 250 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783939727569
Verlag Machandel Verlag
Dateigröße 1109 KB
eBook
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das grüne Tuch

Das grüne Tuch

von Angelika Diem
eBook
1,99
+
=
Drei Tropfen Dunkelheit

Drei Tropfen Dunkelheit

von Angelika Diem
(5)
eBook
2,99
+
=

für

4,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Vollstrecker der Königin - Tolle Kurzgeschichten
von abetterway am 02.07.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt (Klapptext): Das Buch besteht aus drei Kurzgeschichten, die alle in sich abgeschlossen sind. Leider kenne ich den ersten Band nicht, aber nach diesem Buch war ich so begeistert das ich mir es nun zulegen werde. „Das Grüne Tuch: Caitlynns Wunsch, sich im Schwarzen Turm zur Vollstreckerin ausbilden zu lassen, wird... Inhalt (Klapptext): Das Buch besteht aus drei Kurzgeschichten, die alle in sich abgeschlossen sind. Leider kenne ich den ersten Band nicht, aber nach diesem Buch war ich so begeistert das ich mir es nun zulegen werde. „Das Grüne Tuch: Caitlynns Wunsch, sich im Schwarzen Turm zur Vollstreckerin ausbilden zu lassen, wird von ihren Eltern zuerst nicht ernst genommen. Doch als sich zwei Jahre später Caitlynns Charisma als unbrauchbar für den Heiratshandel erweist, beschließt ihre Mutter Caitlynn dorthin zu „entsorgen“, wo sie gezwungen sein wird, einen völlig anderen Weg einzuschlagen…“ „Halbe Hand: Als Melana, Caitlynns Großmutter, sich weigert, der Einladung des Fürsten zu Faelin Folge zu leisten, entführen seine Untergebenen kurzerhand die sechzehnjährige Caitlynn, um die alte Meisterin-der-Heilkunst gefügig zu machen. Als „Gast“ des Fürsten kommt die neugierige Caitlynn rasch dahinter, dass es hinter Faelins goldener Fassade gärt und das nicht nur wegen der rätselhaften Krankheit des Fürsten, an der selbst einer der besten Heiler des Reiches sich schon die Zähne ausgebissen hat… „ „Schmerztrinker: Im Sommer nach ihrem siebzehnten Geburtstag lernt Caitlynn auf dem Festmarkt bei Gelbried, den „Einsiedler“ Alban kennen. Während sie sich mehr und mehr zu seinem gewinnenden Wesen hingezogen fühlt, ballen sich schwere Wolken über Gelbried zusammen. Auch häufen sich die Feindseligkeiten zwischen den Dorfbewohnern und den Siedlern aus dem Inneren Aschenwald, welche auf dem Markt ihre Waren feilbieten. Noch bevor die ersten Himmelsfeuerräder fallen, verdichten sich die Zeichen, dass sich hier kurz vor dem Sternkäferfest mehr entladen wird, als nur ein heftiges Sommergewitter…“ Meinung: Da es das erste Buch der Autorin für mich war, kann ich nur sagen das es mir sehr viel Spaß gemacht hat das Buch zu lesen. Ich hatte zwar ein wenig Schwierigkeiten da mir ein paar Zusammenhänge fehlten von Band 1, aber mit der zeit bin ich sehr gut hineingekommen. Aus jeder Geschichte kann man finde ich auch etwas für sich mitnehmen. Der Aufbau und die Schreibweise gefallen mir sehr gut und es gibt ein schnelles vorankommen bei leicht verständlichem Text. Ich finde die Einblicke die man in die Familie bekommt und in die Welt in der sie lebt sehr gut und von jeder Perspektive ausreichend erklärt. Denn man erfährt auch immer wieder mehr nebenbei in den Geschichten. Ich finde es klasse, dass es eine so unterschiedliche Familie ist mit vielen verschiedenen Charakteren. Was mir noch fehlt ist eine genauere Beschreibung der Welt in der die Geschichten spielen, es werden einige Details sehr gut beschrieben, wie der Markt in „Schmerztrinker“. Aber einen groben Umriss wie die Welt aussieht fehlt mir, welche Türme es gibt, wieso sich das ganze so entwickelt hat, usw. …oder es ist im ersten Band erwähnt, das weiß ich leider nicht. Fazit: Tolle Geschichten, die mich wirklich gefesselt haben. Nun werde ich in der nächsten Zeit wenn ich hoffentlich Zeit finde den ersten Band lesen, er kommt zuminderst auf meine Wunschliste. Absolute Leseempfehlung.

Gelungene Novellen zu Caitlynns Hintergrund
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 29.06.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Das grüne Tuch" ist ein wunderbares Schmankerl für Leser, die "Der Baeldin-Mord" gelesen und geliebt haben! Es ist keine Fortsetzung, sondern eine Sammlung von kurzen Novellen, die uns die Hintergrundgeschichte von Caitlynn näher bringen, der Heldin dieser Reihe. Ich habe mich darüber sehr gefreut, denn die junge Vollstreckerin war... "Das grüne Tuch" ist ein wunderbares Schmankerl für Leser, die "Der Baeldin-Mord" gelesen und geliebt haben! Es ist keine Fortsetzung, sondern eine Sammlung von kurzen Novellen, die uns die Hintergrundgeschichte von Caitlynn näher bringen, der Heldin dieser Reihe. Ich habe mich darüber sehr gefreut, denn die junge Vollstreckerin war mir von Anfang an sehr sympathisch! Auch diesem Buch hat der Verlag wieder ein wunderschönes Cover spendiert. Dieses zeigt, wie für Caitlynn die Anwendung ihrer Heilkunst aussieht - eins der interessantesten Details von Caitlynns Welt! Die Heilmagie wird so bildlich und lebendig beschrieben, dass man sie als Leser quasi vor sich sehen kann. Bei allen originellen Ideen - und davon hat die Autorin viele! - bleibt doch immer alles glaubhaft und in sich schlüssig. Die Puzzleteilchen passen lückenlos zusammen, und so entwickelt sich ein facettenreiches, buntes, detailliertes Gesamtbild. Ich hatte immer wieder das Gefühl, als würde ich keine Geschichte lesen, sondern einen Blick werfen in ein anderes Land, das eben zufälllig sehr exotisch und voller Magie ist... Der Schreibstil traf erneut genau meinen Geschmack und las sich flüssig und spannend. Mir gefiel die Mischung aus Krimi und Fantasy auch wieder wieder sehr gut! Denn obwohl Caitlynn hier noch gar keine Vollstreckerin ist, kann sie ihre Neugier und ihre kriminalistische Veranlagung nicht bremsen... Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat: manchmal las es sich so, als habe das Korrektorat ein wenig geschlampt... Fehlende Wörter, doppelte Wörter, Wortdreher, davon kamen hier deutlich mehr vor als noch im Baeldin-Mord. Fazit: Wer das erste Buch mochte, wird auch diesen kleinen Sammelband von Novellen lieben! Angelika Diem schafft erneut das Kunststück, in aller Kürze eine spannende Story und eine komplexe Welt aufs Papier zu bringen - und wenn sie sogar mich davon überzeugt, will das was heißen, denn normal bin ich kein Freund von Kurzgeschichten und Novellen!

Viel Potential, das ausbaufähig ist.
von Jasmine Mohrhardt aus Mosbach am 02.08.2013
Bewertet: Taschenbuch

Autorin Angelika Diem hat in „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin Mord“ eine völlig neue Welt der Phantasie erschaffen. Gepaart mit einem Kriminalfall verspricht das eBook einiges. Erschienen ist es im März 2013 im Machandel Verlag. Eine Kurzgeschichte, die in diese komplexe Welt einführt. Inhalt: Die Leiche einer übel... Autorin Angelika Diem hat in „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin Mord“ eine völlig neue Welt der Phantasie erschaffen. Gepaart mit einem Kriminalfall verspricht das eBook einiges. Erschienen ist es im März 2013 im Machandel Verlag. Eine Kurzgeschichte, die in diese komplexe Welt einführt. Inhalt: Die Leiche einer übel zugerichteten Zofe wird in ihrer Kammer gefunden, doch wer ist der Mörder? Dies soll die junge Vollstreckerin Caitlynn herausfinden, weswegen sie von ihrem Meister in den hohen Norden geschickt wird um den Mörder zu finden und zu richten. In der dortigen Burg scheint jedoch niemand so recht zu wollen, dass Caitlynn in deren Angelegenheiten herumschnüffelt und machen es ihr dementsprechend schwer mit den Ermittlungen. Wer ist es? Der eifersüchtige Verlobte? Einer der Ex-Geliebten? Oder gar die wütende Tochter des Fürsten? Meinung: Eine neue Art mittelalterliche Phantasiewelt, die sehr viel Potential aufweist. Die Geschichte war wirklich spannend und sehr interessant. Sehr gut fand ich die verschiedenen Berufe, die man ab dem 13. Lebensjahr erwählen kann. Fürst oder König wird man nicht wegen der Geburt, sondern durch eine harte Prüfung und der Bewertung des eigenen Charismas. Dies ist eine Art mentale Stärke, die wie Magie funktioniert. Man kann damit die Menschen seinem eigenen Willen unterwerfen. Auch die Art der Wahrheitsfindung und die Bestrafung sind wirklich gut gewählt und haben mir gefallen. Allerdings muss ich auch hier und da kleine Kritik üben. Die Protagonistin Caitlynn wirkte nicht so ganz rund, da man ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen kann, weil man nicht in ihre Gedankenwelt eingeweiht wird. Dies hat zwar den Vorteil, dass es spannend bis zum Schluss bleibt, aber andererseits kann man sich nicht so wirklich mit ihr identifizieren. Die Welt weist noch einige Lücken auf, die wahrscheinlich in späteren Teilen noch aufgedeckt werden. Allerdings empfand ich es nicht als sonderlich störend, denn in „Der Baeldin Mord“ wird das Augenmerk erst mal auf den Beruf der Vollstrecker gelegt. Wenn alles zusammen gekommen wäre, dann wäre man als Leser vielleicht auch überfordert. Ich lasse mir bei der Bewertung Platz nach oben, weil ich gespannt auf den nächsten Fall von Caitlynn bin und auf die Beantwortung der offenen Fragen. Fazit: Angelika Diem beweist, dass sie sehr viel Phantasie hat und die Fortsetzungen mit Sicherheit noch spannend werden.