>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Moor

Roman

(1)

Wenn es gut läuft für den dreizehnjährigen Dion, wenn also seine Mutter hinreichend nah und die Grenze zwischen ihr und ihm gerade richtig gezogen ist, dann ist auch das Moor eine Landschaft voller Verheißungen. Dion wohnt seit dem Tod des Vaters, der Bauer war, allein mit seiner Mutter in einem norddeutschen Dorf, im letzten Gebäude hinter den Ställen. Morgens, wenn die Mutter ihr Bad im Moor nimmt, kann er den Wind in den Binsen hören. Aber wenn die Mutter, eine erfolglose Künstlerin, ihr Scheitern mit einer grenzüberschreitenden Liebe zum Sohn kompensiert, erlebt Dion das ganze Elend des zu früh erwachsen gewordenen.
Gunther Geltinger schont niemanden, nicht seine Figuren, nicht seine Leser. Er schildert das sexuelle Erwachen Dions, die tabletten- und alkoholsüchtige Mutter, die Grausamkeiten aus dem Dorf.

Portrait

Gunther Geltinger wurde 1974 in Erlenbach am Main geboren und lebt heute in Köln. Er studierte Drehbuch und Dramaturgie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien und an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Sein von der Kritik gefeiertes Debüt Mensch Engel erschien 2008; Moor ist sein zweiter Roman.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 440
Erscheinungsdatum 08.12.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46562-2
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/3 cm
Gewicht 407 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Moor

Moor

von Gunther Geltinger
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Die Besteigung des Mont Ventoux

Die Besteigung des Mont Ventoux

von Francesco Petrarca
Buch (Taschenbuch)
3,80
+
=

für

14,10

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Von Ängsten und Sehnsüchten, von Sprachlosigkeit und Verletzlichkeit, vom Moor und den Libellen...
von Henrik Nobis aus Dresden am 28.11.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Selten hat mich ein Roman nach der Lektüre sprachlos zurückgelassen! Gunther Geltingers großartiges Werk "Moor" ist so ein Roman! Dieses Leseerlebnis in wenigen Sätzen zusammenfassen zu wollen, das dem Buch dann auch annähernd gerecht wird, ist schier unmöglich... Ähnlich spachlos ist auch der Protagonist Dion, der an einem quälenden Stottern... Selten hat mich ein Roman nach der Lektüre sprachlos zurückgelassen! Gunther Geltingers großartiges Werk "Moor" ist so ein Roman! Dieses Leseerlebnis in wenigen Sätzen zusammenfassen zu wollen, das dem Buch dann auch annähernd gerecht wird, ist schier unmöglich... Ähnlich spachlos ist auch der Protagonist Dion, der an einem quälenden Stottern leidet und in seiner Schulklasse der absolute Außenseiter ist. Er verbringt seine Freizeit am liebsten dort, wo er ungestört ist: im Moor, zwischen rauschenden Bäumen, den Gräsern, dem Wasser, bei den Libellen. Dorthin flüchtet er oft auch vor seiner Mutter, mit der er allein in einem Haus am Dorfrand zusammenlebt. Die Mutter (mal liebevoll, mal hysterisch, mal böse) ist eine erfolglose Malerin, pflegt ebenfalls einige Geheimnisse und neigt zu inzestuösen Handlungen gegenüber ihrem Sohn. Eine weitere bemerkenswerte Figur ist die Pfarrerstochter, die eine Glasknochenkrankheit erdulden muss und in die sich Dion verliebt. Von diesen Personen, ihren Ängsten, Leiden und Sehnsüchten berichtet uns ein allwissender Erzähler: nämlich die Landschaft selbst, das Moor, der Wind oder das Wasser, die Dion stets in der zweiten Person Singular anreden und, so scheint es, im Hintergrund die Fäden ziehen und den weiteren Handlungsverlauf des Buches entscheiden. Dieses Konzept geht bei Geltinger voll auf! Zudem trifft die Sprachgewaltigkeit mit voller Wucht, etwa wenn auf geniale und poetische Art und Weise einzelne Buchstaben und Wörter beschrieben werden, die in Dions Sprechapparat ein Fiasko auslösen oder wenn die kleinen Grausamkeiten des bäuerlichen Dorflebens mit einer Drastik erwähnt werden, dass es einen erschaudern lässt! Das "Moor" verlangt seinen Lesern einiges ab! Doch dafür belohnt es sie auch reichlich! Geltinger schrieb einen mutigen, experimentellen und bilderreichen Roman über das Ende der Kindheit, über Einsamkeit, Versehrtheit, Liebe und über die Macht der Natur!