Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Rosen und Seifenblasen 01. Verliebt in Serie

Verliebt in Serie, Folge 1

Rosen und Seifenblasen 1

Plötzlich Serienstar: Sonja Kaiblingers neue Mädchenbuch-Trilogie voller Witz, Magie und Romantik nimmt sämtliche Soap-Klischees aufs Korn. So lustig war Seifenoper noch nie!

Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist süchtig nach der kitschigen Seifenoper "Ashworth Park". Abby und ihre Freundin Morgan können sich über die Geschichten rund um die englische Adelsfamilie Ashworth nur kaputtlachen.
Doch als Abby auf unerklärliche Weise selbst in der Serie landet, findet sie das Ganze nicht mehr so witzig. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen. Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in Abby. Das Chaos ist vorprogrammiert …
Portrait
Sonja Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Sie hat als Eisverkäuferin, Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin, Flughafen-Mitarbeiterin und Werbespot-Darstellerin gearbeitet, bevor sie als Lehrerin ihre Brötchen verdiente. In jeder freien Minute bringt sie die Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund in der Nähe von Wien.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 11
Erscheinungsdatum 21.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783732002290
Verlag Loewe
Dateigröße 1776 KB
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Rosen und Seifenblasen“

Tamara Zoltan, Thalia-Buchhandlung St. Pölten


Abby hält nicht viel von der Fernsehserie, die ihre Schwester jeden Abend verfolgt. Umso schlimmer, dass sie aus unerklärlichen Gründen nun jeden Abend zur Programmzeit in die Serie hinein katapultiert wird. So kommt sie von einer ungewollten Situation in die nächste. Um dem ein Ende zu bereiten versucht sie einem Liebes-Happy End zwischen den Hauptdarstellern auf die Sprünge zu helfen. Doch genau das geht schief und endet mit: Fortsetzung folgt!
Ein richtig schönes Mädchenbuch!
Macht Spaß zu lesen!








Abby hält nicht viel von der Fernsehserie, die ihre Schwester jeden Abend verfolgt. Umso schlimmer, dass sie aus unerklärlichen Gründen nun jeden Abend zur Programmzeit in die Serie hinein katapultiert wird. So kommt sie von einer ungewollten Situation in die nächste. Um dem ein Ende zu bereiten versucht sie einem Liebes-Happy End zwischen den Hauptdarstellern auf die Sprünge zu helfen. Doch genau das geht schief und endet mit: Fortsetzung folgt!
Ein richtig schönes Mädchenbuch!
Macht Spaß zu lesen!







Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
14
6
0
0
0

Zuckersüßer Auftakt
von Mii's Bücherwelt am 18.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt Plötzlich Serienstar: Sonja Kaiblingers neue Mädchenbuch-Trilogie voller Witz, Magie und Romantik nimmt sämtliche Soap-Klischees aufs Korn. So lustig war Seifenoper noch nie! Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist süchtig nach der kitschigen Seifenoper "Ashworth Park". Abby und ihre Freundin Morgan können sich über die Geschichten rund um... Inhalt Plötzlich Serienstar: Sonja Kaiblingers neue Mädchenbuch-Trilogie voller Witz, Magie und Romantik nimmt sämtliche Soap-Klischees aufs Korn. So lustig war Seifenoper noch nie! Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist süchtig nach der kitschigen Seifenoper "Ashworth Park". Abby und ihre Freundin Morgan können sich über die Geschichten rund um die englische Adelsfamilie Ashworth nur kaputtlachen. Doch als Abby auf unerklärliche Weise selbst in der Serie landet, findet sie das Ganze nicht mehr so witzig. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen. Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in Abby. Das Chaos ist vorprogrammiert ... Charaktere Abby ist ein sehr neugieriges und kreatives Mädchen. Sie ist erfinderisch und fürsorglich. Außerdem ist sie sehr liebevoll und ehrgeizig. Abby ist auch sehr besorgt, da sie ein Geheimnis hat. Julian ist ein sehr kreativer und romantischer Junge. Er ist ständig beleidigt und wahnsinnig egoistisch. Aber er ist auch lieb, nett und zuvorkommend. Jasper ist ein sehr ernster, aber auch neugieriger Junge. Er ist besorgt, dass jemand seiner Familie etwas antut und agiert deswegen sehr beschützend. Aber er fühlt sich auch eingeengt und ist deswegen ein wenig fies. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und abwechslungsreich. Der Plot ist genial und die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Der Anfang war etwas ungewohnt und leicht zäh, aber danach wurde es echt wahnsinnig toll. Zur Autorin Sonja Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Sie hat als Eisverkäuferin, Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin, Flughafen-Mitarbeiterin und Werbespot-Darstellerin gearbeitet, bevor sie als Lehrerin ihre Brötchen verdiente. In jeder freien Minute brachte sie die Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken, bis sie den Sprung ins Dasein als freie Autorin wagte. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund in Wien. Empfehlung Ich kann euch das Buch ans Herz legen. Es ist abwechslungsreich, spannend und unterhaltsam.

"Das war doch blanke Ironie"
von Dr. M. am 17.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Glaub mir, du solltest besser keine schlafenden Hühner wecken" oder ein ironisches Buch schreiben, was einige der jugendlichen Leser offensichtlich ernst nehmen und sich über die fehlende Tiefe der Charaktere beschweren. Sonja Kaiblinger hat es dennoch getan und sich über kitschige Serien lustig gemacht. Dass sie dabei offenbar eine... "Glaub mir, du solltest besser keine schlafenden Hühner wecken" oder ein ironisches Buch schreiben, was einige der jugendlichen Leser offensichtlich ernst nehmen und sich über die fehlende Tiefe der Charaktere beschweren. Sonja Kaiblinger hat es dennoch getan und sich über kitschige Serien lustig gemacht. Dass sie dabei offenbar eine von ihnen besonders aufs Korn nimmt, ist eher Nebensache. Abby geht in New York zur Schule. Ihre ältere Schwester sieht seit einigen Tagen eine Fernsehserie, die auf einer englischen Kanalinsel spielt und sich mit dem Leben einer durchgeknallten, streitsüchtigen Adelsfamilie in einer Endlosschleife befasst. Gerade als Abby versucht zu ihrer nerdigen Schwester durchzudringen, um sie von diesem Schwachsinn abzubringen, wird sie zum ersten Mal von wem auch immer in die reale Handlung dieser Serie gezogen. Vielleicht durch ein Wurmloch oder durch ein sich plötzlich auftuenden Riss im Raum-Zeit-Kontinuum - wer will das schon so genau wissen. Und irgendwie scheint das auch vorerst egal zu sein. Jedenfalls steht Abby plötzlich live mittendrin. Und nirgends sind Kameras. Sonja Kaiblinger vermischt so das sehr geerdete Denken und Verhalten der fast fünfzehnjährigen klugen Abby mit dem ausgedachten Blödsinn einer Vorabend-Adelsserie. Daraus entwickelen sich nicht nur Witz und Ironie, mit denen diese Kulissenwelt bloßgestellt wird, sondern auch eine flippige Handlung, die voll in das Seriendrehbuch integriert wird und sich gleichzeitig darüber lustig macht. Standesgemäß endet der erste Teil mit einem typischen Cliffhanger. Ich gehöre nun rein gar nicht zur Zielgruppe und fand es trotzdem sehr amüsant.

Einmal in einer Fernsehserie mitspielen? Lieber nicht?!
von Bunter Lesesessel am 03.09.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch sieht nicht nur gut aus im Regal, es ist auch witzig und kurzweilig. Ashworth Park, die Serie, die Abbys Schwester jeden Tag gebannt im Fernsehen verfolgt, findet Abby schrecklich. Sie lästert gerne mit ihrer besten Freundin über die Soap, bis sie plötzlich selbst in der Serie landet und... Das Buch sieht nicht nur gut aus im Regal, es ist auch witzig und kurzweilig. Ashworth Park, die Serie, die Abbys Schwester jeden Tag gebannt im Fernsehen verfolgt, findet Abby schrecklich. Sie lästert gerne mit ihrer besten Freundin über die Soap, bis sie plötzlich selbst in der Serie landet und sich dies nicht erklären kann. Jeden Tag aufs Neue findet sie sich in Ashworth Park wieder und kann über das Chaos, die Intrigen, das Drama und die Libeleien nicht mehr lachen. In dem ganzen Tumult und dem Reisen zwischen Realität und Soapwelt verliebt sich Serienschönling Julian in Abby, doch was denkt Abby darüber? Sonja Kaiblinger hat das Buch so witzig, spritzig und abwechslungsreich geschrieben, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Die Handlung ist leider sprunghaft und stellenweise vorhersehbar und dennoch liest man gerne weiter. Es macht teilweise den Anschein, als wäre die Geschichte in Abschnitte eingeteilt, in denen es jeweils ein Problem und immer eine Lösung dazu gibt. Trotzdem zieht sich eine Spannung durch das ganze Buch, sodass es schwer ist dieses Buch beiseite zu legen. Abby, die Protagonistin, mag kein Mathe, findet für jedes Problem eine Lösung, ist pfiffig und witzig. Gerade dies macht sie so sympathisch und liebenswert. Zudem gibt es Jasper, den Badboy, das schwarze Schaf der Familie und Julian, den Serienliebling, dessen größtes Hobby scheinbar das Reden in Reimen ist. Das Chaos ist also vorprogrammiert. Tante Gladys, die uns ein bisschen an Tante Maddy aus Kerstin Giers Edelsteintrilogie erinnert, sorgt noch einmal für extra Trubel. „Erdbeerschnittchen und Sahnetörtchen“ sind nur Beispiele für ihre kreative Spitznamenfindung. Wir können das Buch trotz kleiner Schwachstellen für Jugendliche um 12 Jahre weiterempfehlen. Es hat uns großen Spaß gemacht und wir hatten es in kürzester Zeit gelesen. Bei dem Cliffhanger ist nur ärgerlich, dass wir nun Band zwei brauchen! So viel Chaos in einer Folge schafft nur Abby. :-)