>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Sirius

Roman

(38)
Ein Foxterrier schreibt Geschichte: als Emigrant, Hollywoodstar, Zirkusattraktion und des Führers Schoßhund
Es ist ein außergewöhnlicher Zeitzeuge, der das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte hautnah erlebt: der Foxterrier Sirius, hineingeboren ins Berlin des Jahres 1938. Mit der jüdischen Familie Liliencron begibt er sich auf eine Reise ins Ungewisse – und schlägt dem Schicksal ein Schnippchen.Am Anfang ist das Ende schon nahe. Dem renommierten Planktonforscher Carl Liliencron werden Titel und Anstellung genommen und er flüchtet nach den Novemberpogromen mit seiner Familie ins Exil nach Hollywood. Während er sich als Chauffeur durchschlägt und hadert, nimmt Sirius sein Schicksal mit der melancholischen Heiterkeit, die nur klugen Foxterriern zu eigen ist, selbst in die Hand, und das Leben eilt ihm dabei zu Hilfe: Er wird als Filmhund zum gefeierten Star, trifft jede Menge Prominenz von Rita Hayworth, Billy Wilder und John Wayne bis zu Marlene Dietrich und Cary Grant. Als Attraktion bei der größten Show der Welt, mit der der Circus Barnum durchs Land zieht, geht er in der Zeitmaschine des Zauberers Manzini verloren – und findet sich mitten im Krieg in Berlin wieder. Und hier hat er die Chance, ins Weltgeschehen einzugreifen, denn er wird zum Schoßhund Adolf Hitlers im Führerhauptquartier – und zum Informant für den Widerstand. Mit viel Tempo, Herz und Gefühl inszeniert Jonathan Crown eine abenteuerliche Zeitreise. Er stürzt seinen vierbeinigen Helden in alle möglichen Katastrophen, überrascht aber auch mit verblüffenden Wendungen ins Kuriose. Ein grandioses Lesevergnügen!
Rezension
»Eine Geschichte, der trotz ihrer historischen und menschlichen Tragik eine unglaubliche Leichtigkeit und große Heiterkeit innewohnt. Gerade durch den feinen Humor, der sich wie ein dicker roter Faden durch das Buch zieht, wird klar, welcher Wahn, welcher Irrsinn Deutschland damals beherrschte. Auf der anderen Seite bekommt auch die neue Welt, Amerika mit Hollywood und seinen Verrücktheiten, auf sehr fröhliche Art ihr Fett ab. Und genau diese unglaubliche Mischung macht dieses Buch zu einem großen Lesevergnügen.«
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783462308198
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 1992 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Sirius

Sirius

von Jonathan Crown
(38)
eBook
9,99
+
=
Aquarium

Aquarium

von David Vann
eBook
19,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Abgedrehte Geschichte während des Zweiten Weltkriegs“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Dieses Buch gliedert sich eigentlich in zwei Erzählstränge: Einerseits wird das Emigrantenschicksal der Familie Liliencron beschrieben, die 1938 vor den Nazis nach Hollywood fliehen. Dort wird ihr Hund Sirius als Filmstar entdeckt, was der Familie wieder Halt unter den Füßen bringt. Das ist sozusagen der "normale" Teil. Dann wird die Geschichte aber abgefahren: Sirius kann denken, spricht mit Bäumen, es verschlägt ihn durch eine unglückliche Verkettung der Ereignisse nach Berlin, dort spioniert und kommuniziert er für eine Widerstandsgruppe und avanciert schließlich zu Hitlers Lieblingshund. Wer abgedrehte, skurrile Geschichten mag, wird wohl auch diese mögen. Wer aber Hundebücher wie Bob der Streuner mag, dem wird dieses Buch nicht gefallen, auch wenn ein Hund irgendwie die "Hauptperson" ist. Dieses Buch gliedert sich eigentlich in zwei Erzählstränge: Einerseits wird das Emigrantenschicksal der Familie Liliencron beschrieben, die 1938 vor den Nazis nach Hollywood fliehen. Dort wird ihr Hund Sirius als Filmstar entdeckt, was der Familie wieder Halt unter den Füßen bringt. Das ist sozusagen der "normale" Teil. Dann wird die Geschichte aber abgefahren: Sirius kann denken, spricht mit Bäumen, es verschlägt ihn durch eine unglückliche Verkettung der Ereignisse nach Berlin, dort spioniert und kommuniziert er für eine Widerstandsgruppe und avanciert schließlich zu Hitlers Lieblingshund. Wer abgedrehte, skurrile Geschichten mag, wird wohl auch diese mögen. Wer aber Hundebücher wie Bob der Streuner mag, dem wird dieses Buch nicht gefallen, auch wenn ein Hund irgendwie die "Hauptperson" ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
19
10
6
3
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Weltgeschichte aus der Perspektive eines Hundes. Rundum gelungen!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mag ein wenig seltsam klingen, ist aber eine wunderschöne Geschichte über Familie und die Suche nach Antwort auf die Frage: Wer bin ich und was macht mich eigentlich aus?

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mit Augenzwinkern erzähltes Stück Zeitgeschehen, das sowohl fiktiv als auch real ist und viele Elemente der Tiererzählung (ohne Ich-Erzähler) mit einer Familiengeschichte verknüpft