Meine Filiale

Geisterstätten Berlin

Vergessene Orte

Aus d. Russ. v. Arno Specht

(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
13,40
13,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb von 6 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb von 6 Wochen
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Sie sind rar geworden in der boomenden Metropole: vergessene Orte, die kein Sanierer je betreten hat, verlassene Häuser, durch deren Flure nur der Wind geht, Fabriken, in denen die Räder stillstehen – Geisterstätten. Vierzehn der interessantesten und schaurigsten Orte in Berlin und Umgebung werden hier vorgestellt, darunter die morbiden Beelitzer Heilstätten, das verlorene Badeparadies Blub, der verwilderte Spreepark und die einstige Botschaft des irakischen Diktators Saddam Hussein.
Für die Neuausgabe seines Bestsellers "Geisterstätten Berlin" hat sich Arno Specht erneut auf die Spuren des Verfalls begeben. In stimmungsvollen Bildern und Texten zeigt er ein weithin unbekanntes Berlin: vergessen, verlassen und oft von melancholischer Schönheit.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 96
Erscheinungsdatum 31.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89773-754-9
Verlag Jaron
Maße (L/B/H) 23,8/16,6/1,5 cm
Gewicht 306 g
Abbildungen 90 farbige Fotos
Fotografen Aus d. Russ. v. Arno Specht, Babette Köhler, Adrian Specht, Stefan Beste

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

14 verlassene und vergessene Orte
von Marakkaram aus Lingen am 29.01.2017

Diese Rezension bezieht sich auf die Neuauflage, da die Erste leider 4 Jahre nach ihrem Erscheinen überarbeitet wurde. Ich persönlich finde es schade, dass man wohl gleich ganze Kapitel ausgetauscht hat, weil es diese Ruinen schon nicht mehr gibt. Lieber wäre es mir gewesen, man hätte einfach einen 2. Band herausgebracht. De... Diese Rezension bezieht sich auf die Neuauflage, da die Erste leider 4 Jahre nach ihrem Erscheinen überarbeitet wurde. Ich persönlich finde es schade, dass man wohl gleich ganze Kapitel ausgetauscht hat, weil es diese Ruinen schon nicht mehr gibt. Lieber wäre es mir gewesen, man hätte einfach einen 2. Band herausgebracht. Desweiteren wurden die Texte überarbeitet und einige Fotografien durch aktuellere ausgetauscht. Hätte nicht unbedingt sein müssen - ich suche jetzt nach der ersten Auflage um zu sehen, was mir entgangen ist. Denn eins muss man dem Buch lassen, es ist unheimlich interessant. Vorgestellt werden 14 vergessene Orte in Berlin und der näheren Umgebung, wie die Beelitzer Heilstätten, das Ballhaus Riviera in Grünau, der Spreepark und das Futtermittelwerk in Rüdersdorf, um nur Einige zu nennen. Mir gefallen die teilweise großartigen Fotos, die die Emotionen des Vergessenen und Vergessens toll einfangen. Doch es gibt auch Fotos, die mir persönlich zu klein abgedruckt sind und so oftmals nicht 100% wirken können. Das Buchformat ist zwar schön und handlich, aber dann gerne ein paar Seiten mehr und alle Fotos mindestens auf halbseitigem Format. Arno Spechts Texte sind informativ, seriös, teilweise sehr nachdenklich stimmend, aber immer ohne Effekthascherei. So wird beispielsweise bei den Beelitzer Heilstätten von einem tödlichen Unfall eines (Amateur) Fotomodels gesprochen (2008), bei einem anderen Verlag heisst es dazu, dass sie von einem Fetisch-Fotograf getötet wurde, der sie mit einer Bratpfanne (!) schlug und würgte, bevor er sich an der Leiche verging... Fazit: Ein Muss für jeden, der sich für Lost Places interessiert und ein Appetizer für alle, die noch nicht so recht wissen, ob es sie interessiert - Ich kann es nur empfehlen und schonmal vorwarnen, dass es mit Sicherheit nicht bei einem Band bleiben wird.

  • Artikelbild-0