Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Ein ganzes Leben

Roman. Ausgezeichnet mit dem Grimmelshausen-Preis 2015

Als Andreas Egger in das Tal kommt, in dem er sein Leben verbringen wird, ist er vier Jahre alt, ungefähr – so genau weiß das keiner. Er wächst zu einem gestandenen Hilfsknecht heran und schließt sich als junger Mann einem Arbeitstrupp an, der eine der ersten Bergbahnen baut und mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt. Dann kommt der Tag, an dem Egger zum ersten Mal vor Marie steht, der Liebe seines Lebens, die er jedoch wieder verlieren wird. Erst viele Jahre später, als Egger seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm. Und er, über den die Zeit längst hinweggegangen ist, blickt mit Staunen auf die Jahre, die hinter ihm liegen. Eine einfache und tief bewegende Geschichte.
Portrait
Robert Seethaler, geboren 1966 in Wien, ist ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und Drehbuchautor. Seine Romane "Der Trafikant" (2012) und "Ein ganzes Leben" (2014) wurden zu großen internationalen Publikumserfolgen. 2018 ist sein neuer Roman "Das Feld" erschienen. Robert Seethaler lebt in Wien und Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 154
Erscheinungsdatum 28.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24645-4
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 21,2/13,8/1,8 cm
Gewicht 271 g
Auflage 16. Auflage
Verkaufsrang 30.389
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,40
18,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„schlichte Besonderheit“

Ines F., Thalia-Buchhandlung Wien Westbahnhof

Als ich dieses Buch von Robert Seethaler gelesen habe, kam es mir vor, als würde ich selbst auf einem Berg in einer grünen Wiese sitzen, neben mir ein betagter Herr, der mir eine Geschichte erzählt. Nicht reißerisch oder mit vielen Emotionen, sondern mit kühler Klarheit und schlichten Worten. Genau dieser Minimalismus macht "Ein ganzes Leben" zu einer Besonderheit und zu einem Buch, welches ich zu Ende lesen musste. Wenn man sich darauf einlässt, wird man nicht enttäuscht- versprochen! Als ich dieses Buch von Robert Seethaler gelesen habe, kam es mir vor, als würde ich selbst auf einem Berg in einer grünen Wiese sitzen, neben mir ein betagter Herr, der mir eine Geschichte erzählt. Nicht reißerisch oder mit vielen Emotionen, sondern mit kühler Klarheit und schlichten Worten. Genau dieser Minimalismus macht "Ein ganzes Leben" zu einer Besonderheit und zu einem Buch, welches ich zu Ende lesen musste. Wenn man sich darauf einlässt, wird man nicht enttäuscht- versprochen!

„Wunderschönes Buch“

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Kein Wort ist umsonst, kein Wort zuviel. Robert Seethaler beweist wieder das mit wenig Worten, ein wunderschönes literarisches Meisterwerk entstehen kann, das nicht nur mit seiner Sprache sondern auch mit der Geschichte überzeugt. Für Leser (Kaiser Mühlecker, Thomas Sautner, Bakker) Kein Wort ist umsonst, kein Wort zuviel. Robert Seethaler beweist wieder das mit wenig Worten, ein wunderschönes literarisches Meisterwerk entstehen kann, das nicht nur mit seiner Sprache sondern auch mit der Geschichte überzeugt. Für Leser (Kaiser Mühlecker, Thomas Sautner, Bakker)

„In den Bergen“

Pia Lemberger, Thalia-Buchhandlung Wien

Andreas Eggers Leben ist nicht einmal 200 Seiten lang. Und trotzdem steht da so viel geschrieben. Vom einfachen Leben, das alles andere als einfach ist, sondern voller Entbehrungen und Schmerz. Das trotzdem nichts vermissen lässt. Robert Seethaler versteht es wie kein Zweiter, den Leser in dieses Leben mit hinein zu ziehen. Ich habe ein Faible für Bücher, die in den Bergen spielen und dieses ist mit Abstand eines der besten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Andreas Eggers Leben ist nicht einmal 200 Seiten lang. Und trotzdem steht da so viel geschrieben. Vom einfachen Leben, das alles andere als einfach ist, sondern voller Entbehrungen und Schmerz. Das trotzdem nichts vermissen lässt. Robert Seethaler versteht es wie kein Zweiter, den Leser in dieses Leben mit hinein zu ziehen. Ich habe ein Faible für Bücher, die in den Bergen spielen und dieses ist mit Abstand eines der besten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

„wunderbar! bitte lesen!“

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Sehr sehr lesenswert ist dieser Roman. Da kann ich mich nur den Meinungen meiner Kolleginnen anschließen.
Ich empfand "Seethalers-Roman" über das Leben von Andreas Egger toll geschrieben und meisterhaft erzählt!
Sehr sehr lesenswert ist dieser Roman. Da kann ich mich nur den Meinungen meiner Kolleginnen anschließen.
Ich empfand "Seethalers-Roman" über das Leben von Andreas Egger toll geschrieben und meisterhaft erzählt!

„Lawine, Krieg und Tod“

Marina M., Thalia-Buchhandlung Wien

Ein Berg, eine Liebe, ein Krieg, ein zu Hause, ein Leben. Egger geboren und aufgewachsen in den Bergen verliert mit seiner Frau und dem Haus auch den Anschluss an die Gesellschaft. Obwohl als Touristenführer tätig, ist ihm die menschliche Seele fremd.
Dieses abgelegene Dorf wandelt sich zu einem boomenden Skigebiet und zeigt den Sinn und Unsinn dieses Wandels durch Egger und sein Leben.
Ein Berg, eine Liebe, ein Krieg, ein zu Hause, ein Leben. Egger geboren und aufgewachsen in den Bergen verliert mit seiner Frau und dem Haus auch den Anschluss an die Gesellschaft. Obwohl als Touristenführer tätig, ist ihm die menschliche Seele fremd.
Dieses abgelegene Dorf wandelt sich zu einem boomenden Skigebiet und zeigt den Sinn und Unsinn dieses Wandels durch Egger und sein Leben.

„Berührend und bewegend“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Robert Seethaler ist ein Meister der Miniatur. Ähnlich wie im Trafikanten gelingt es ihm, ein unspektakuläres Leben, jenes des einfachen Arbeiters Andreas Egger beginnend in den Dreissigerjahren, zu erzählen, aber derart packend, wortgewaltig und berührend, dass man staunend und bewegt am Ende zurückbleibt und bedauert, dass das Buch gar so dünn ausfällt. Für mich eines der besten Bücher des letzten Jahres. Fünf Sterne sind in diesem Fall längst nicht ausreichend! Robert Seethaler ist ein Meister der Miniatur. Ähnlich wie im Trafikanten gelingt es ihm, ein unspektakuläres Leben, jenes des einfachen Arbeiters Andreas Egger beginnend in den Dreissigerjahren, zu erzählen, aber derart packend, wortgewaltig und berührend, dass man staunend und bewegt am Ende zurückbleibt und bedauert, dass das Buch gar so dünn ausfällt. Für mich eines der besten Bücher des letzten Jahres. Fünf Sterne sind in diesem Fall längst nicht ausreichend!

„Einfühlsam..“

Daniela Perhalt, Thalia-Buchhandlung Gmunden

"Ein ganzes Leben" ist ein sehr "stilles" Buch, das einfühlsam und ruhig von einem harten Leben erzählt. Stilistisch wunderschön und bewegend! BITTE lesen!! "Ein ganzes Leben" ist ein sehr "stilles" Buch, das einfühlsam und ruhig von einem harten Leben erzählt. Stilistisch wunderschön und bewegend! BITTE lesen!!

„Eine einfache Geschichte“

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

152 Seiten hat das Buch von Robert Seethaler. Er erzählt das Leben des Andreas Egger, der mit vier Jahren ins Tal kam, fast ausschließlich dort sein Leben verbracht hat bis zum Ende. Eine einfache, sehr konzentrierte Geschichte, wunderbar



152 Seiten hat das Buch von Robert Seethaler. Er erzählt das Leben des Andreas Egger, der mit vier Jahren ins Tal kam, fast ausschließlich dort sein Leben verbracht hat bis zum Ende. Eine einfache, sehr konzentrierte Geschichte, wunderbar



„Einfach verdammt gut“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Der Titel ist schon sehr aussagekräftig. Ganz einfach, weil er stimmt. Seethaler erzählt uns das Leben des Andreas Egger, welcher ungefähr vier Jahre war, als er in das Tal kam, das sein Leben prägte. Dessen Entwicklung auch die seine war. Zunächst einmal Hilfsknecht, dann einer der Arbeiter welche Bergbahnen errichten, und mit der Elektrizität ein helleres Leben, aber auch ein lauteres bringen. Marie, seine erste große Liebe, verloren gegangen, doch beim letzten Weg ist sie bei ihm. Eine einfache Geschichte, aber eine verdammt gute! Der Titel ist schon sehr aussagekräftig. Ganz einfach, weil er stimmt. Seethaler erzählt uns das Leben des Andreas Egger, welcher ungefähr vier Jahre war, als er in das Tal kam, das sein Leben prägte. Dessen Entwicklung auch die seine war. Zunächst einmal Hilfsknecht, dann einer der Arbeiter welche Bergbahnen errichten, und mit der Elektrizität ein helleres Leben, aber auch ein lauteres bringen. Marie, seine erste große Liebe, verloren gegangen, doch beim letzten Weg ist sie bei ihm. Eine einfache Geschichte, aber eine verdammt gute!

„sehr feines Lesevergnügen“

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Andreas Egger ist ungefähr 4 Jahre alt, als ihn der Großbauer Hubert Kranzstocker widerwillig in Empfang nimmt. " Der Bub war das einzige Kind einer seiner Schwägerinnen, die ein flatteriges Leben geführt hatte und dafür unlängst vom lieben Gott mit der Schwindsucht gestraft und heimgeholt worden war"...Für Andreas beginnt auf dem Bauernhof ein hartes, entbehrungsreiches, arbeitssames Leben."Einzig die alte Mutter der Bäuerin hat hin und wieder einen warmen Blick oder ein freundliches Wort für ihn übrig". Bis zum 18. Lebensjahr ist Andreas den Gewaltausbrüchen von Hubert Kranzstocker ausgeliefert. Eine allerletzte Auseinandersetzung , eine Auflehnung und danach verläßt er den Hof. Im Tal taucht ein Arbeitstrupp auf. Eine Seilbahn soll gebaut werden. Andreas schließt sich den Arbeitern an. "Alles in allem war es eine gute Zeit, Egger war zufrieden und für seinen Geschmack hätte es immer so weitergehen können." Da begegnet Egger Marie............
"Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler ist sehr feines, großes Lesevergnügen. Ein Geschenk
Andreas Egger ist ungefähr 4 Jahre alt, als ihn der Großbauer Hubert Kranzstocker widerwillig in Empfang nimmt. " Der Bub war das einzige Kind einer seiner Schwägerinnen, die ein flatteriges Leben geführt hatte und dafür unlängst vom lieben Gott mit der Schwindsucht gestraft und heimgeholt worden war"...Für Andreas beginnt auf dem Bauernhof ein hartes, entbehrungsreiches, arbeitssames Leben."Einzig die alte Mutter der Bäuerin hat hin und wieder einen warmen Blick oder ein freundliches Wort für ihn übrig". Bis zum 18. Lebensjahr ist Andreas den Gewaltausbrüchen von Hubert Kranzstocker ausgeliefert. Eine allerletzte Auseinandersetzung , eine Auflehnung und danach verläßt er den Hof. Im Tal taucht ein Arbeitstrupp auf. Eine Seilbahn soll gebaut werden. Andreas schließt sich den Arbeitern an. "Alles in allem war es eine gute Zeit, Egger war zufrieden und für seinen Geschmack hätte es immer so weitergehen können." Da begegnet Egger Marie............
"Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler ist sehr feines, großes Lesevergnügen. Ein Geschenk

Kundenbewertungen

Durchschnitt
114 Bewertungen
Übersicht
96
15
2
1
0

Ein langes ganzes Leben in einem kleinen Buch erzählt...
von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

...in ruhiger Sprache beschreibt ein wieder mal genialer Robert Seethaler das bewegte arbeitsreiche Leben des österreichischen Seilbahnarbeiters Andreas Egger...eindringlich und bewegend, voller Schicksalsschläge...der Leserschaft

Ein ganzes Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Paderborn am 16.12.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Robert Seethaler zeigt uns das ganze Leben von Andreas Egger, verpackt in einem kurzen Buch. Die Intention dahinter ist wahrscheinlich die Wichtigkeit der Genugtuung und Dankbarkeit, trotz jeglichen Schicksalsschlägen. Positiv: Er hat es geschafft so viel Information in wenigen Seiten zu packen. Ich habe das Buch in nur kürzester... Robert Seethaler zeigt uns das ganze Leben von Andreas Egger, verpackt in einem kurzen Buch. Die Intention dahinter ist wahrscheinlich die Wichtigkeit der Genugtuung und Dankbarkeit, trotz jeglichen Schicksalsschlägen. Positiv: Er hat es geschafft so viel Information in wenigen Seiten zu packen. Ich habe das Buch in nur kürzester Zeit zu Ende gelesen. Dafür zuerst einmal großes Lob. Dazu muss ich sa gen, dass Seethalers Sprachstil den Leser wirklich fesselt und mitreißt. Sein Sprachstil ist ruhig und leicht, was mich sehr begeistert hat (es ist auch mein erstes Buch von Robert Seethaler). Negativ: Das Problem an der ganzen Sache ist für mich, dass die Geschichte dahinter etwas langweilig ist. Das Leben von Andreas Egger haut mich nicht vom Hocker! An einigen Stellen kann der Leser mitfühlen und empfindet Empathie mit dem einsamen Andreas Egger, an anderen Stellen fällt es dem Leser wirklich schwer, eine Bindung zum Protagonisten aufzubauen. Ziemlich seltsam irgendwie. Fazit: An sich hat mir das Buch gut gefallen, da man es leicht und schnell lesen konnte. Andererseits hat mir das gewisse Etwas an der Geschichte gefehlt. Ich empfand die Geschichte von Andreas Egger oft als langweilig. Eine gewisse Spannung kam zwar teilweise auch hoch, doch hielt sie nicht besonders lange!

von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2018
Bewertet: anderes Format

Schlicht und ergreifend - im wahrsten Sinne. Ohne ein Wort zu viel, gelingt eine Geschichte, die tief beeindruckt und unvergessen bleibt.