>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Euer Traum war meine Hölle

Als Kind misshandelt und missbraucht in einer Sekte

(5)
Natashas Eltern sind echte Hippies, sie träumen von der freien Liebe und dem Weltfrieden. Naiv lassen sie sich von der Sekte Children of God anwerben - so wird ihre Tochter Natasha in die Sekte hineingeboren, ebenso wie ihre Geschwister.
Ein normales Familienleben wird Natasha nie kennenlernen. Die Sekte propagiert die freie Liebe, auch mit Kindern! Getrennt von ihren Eltern, sind Natasha und ihre Geschwister dem Missbrauch durch fremde "Onkel" und "Tanten" schutzlos ausgeliefert.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein
Seitenzahl 285 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783838758633
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 1168 KB
Übersetzer Magdalena Breitenbach
Verkaufsrang 5.399
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Euer Traum war meine Hölle

Euer Traum war meine Hölle

von Natacha Tormey
(5)
eBook
6,99
+
=
Du nanntest mich Teufelskind

Du nanntest mich Teufelskind

von Victoria Spry
(7)
eBook
8,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein interessanter Bericht über das Aufwachsen und Leben in einer Sekte. Besonderer Bonus: keine ausführliche Beschreibung von Missbrauch, wirkt somit nicht sensationsheischend.

von Katharina Dammer aus Lutherstadt Wittenberg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Erschütterndes Thema, sachlich und klar dargestellt.

von einer Kundin/einem Kunden aus Schweinfurt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Berührende und sehr emotionale Geschichte. Tormey schafft es ihr eigenes Schicksal für den Leser anschaulich zu machen und ihn mitzureißen.