In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Das wirst du bereuen

(28)
Emma ist tot, und alle sind überzeugt, dass Sara schuld daran ist. Zusammen mit ihrer besten Freundin Brielle wird sie angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben.
Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat, kaum dass sie neu in der Klasse war!
Sara und Brielle finden: Emma ist selber schuld, dass daraufhin auf Facebook fiese Gerüchte über sie verbreitet wurden. Und es ist nicht ihr Problem, dass sich die Dinge dann irgendwie verselbstständigt haben. Doch nach Emmas Tod ändert sich alles: Nun ist es Sara, die von allen Seiten angegriffen wird ...
Ein provozierender und unvergesslicher Roman über Opfer und Täter - und darüber, dass die Wahrheit oft viel komplizierter ist, als man auf den ersten Blick denkt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 300 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 18.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838759876
Verlag Bastei Entertainment
Übersetzer Christa Prummer-Lehmair, Katharina Förs
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das wirst du bereuen

Das wirst du bereuen

von Amanda Maciel
(28)
eBook
8,99
+
=
Tote Mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

von Jay Asher
(248)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Zu weit gegangen?“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

Amanda Maciel behandelt in diesem Roman das äußerst schwierige, aber leider omnipräsente Thema Mobbing.

Sara hat einen süßen Freund, eine beste Freundin, mit der sie über alles reden kann und ist in ihrer Schule durchaus populär. Doch all das ändert sich schlagartig, als sich eine Mitschülerin das Leben nimmt und Sara und ihre Freunde für dieses Unglück verantwortlich gemacht werden...

Ich finde es gut, dass dieses Buch aus der Sicht der Mobberin und nicht aus der des Opfers erzählt wird. Die Autorin leiht Sara ihre Stimme ohne jedoch eindeutig für die Täter oder das Opfer Partei zu ergreifen.

Ich habe gemischte Gefühle gegenüber Sara. Das rührt daher, dass sie einerseits sehr kalt, herzlos und oft kindisch zu sein scheint, sich andererseits aber auch rührend um ihre kleinen Brüder kümmert und sich sehr wohl auch Gedanken über ihr Handeln macht.

Dieses Buch ist realistisch, schockierend und lässt einen nicht mehr los.

Ich empfehle dieses Buch für Jugendliche ab 14 Jahren.
Amanda Maciel behandelt in diesem Roman das äußerst schwierige, aber leider omnipräsente Thema Mobbing.

Sara hat einen süßen Freund, eine beste Freundin, mit der sie über alles reden kann und ist in ihrer Schule durchaus populär. Doch all das ändert sich schlagartig, als sich eine Mitschülerin das Leben nimmt und Sara und ihre Freunde für dieses Unglück verantwortlich gemacht werden...

Ich finde es gut, dass dieses Buch aus der Sicht der Mobberin und nicht aus der des Opfers erzählt wird. Die Autorin leiht Sara ihre Stimme ohne jedoch eindeutig für die Täter oder das Opfer Partei zu ergreifen.

Ich habe gemischte Gefühle gegenüber Sara. Das rührt daher, dass sie einerseits sehr kalt, herzlos und oft kindisch zu sein scheint, sich andererseits aber auch rührend um ihre kleinen Brüder kümmert und sich sehr wohl auch Gedanken über ihr Handeln macht.

Dieses Buch ist realistisch, schockierend und lässt einen nicht mehr los.

Ich empfehle dieses Buch für Jugendliche ab 14 Jahren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
14
7
6
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.04.2017
Bewertet: anderes Format

Mobbing ist ein immer größer werdendes Thema und dieser Roman zeigt sehr gut was daraus resultieren kann.Sehr spannend und bewegend umgesetzt.Lesenswert.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Hier wird das Thema Mobbing aus der Sicht der Täterin behandelt - Leider hatte ich mehr erwartet, aber da die Perspektive immer bei der "Täterin" bleibt, fehlt etwas!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Mobbing aus Sicht der "Täterin". Spannend zu lesen, wie die Mobberin sich als Opfer fühlt und sich ihre eigene Wirklichkeit geschaffen hat.