Warenkorb
 

>> Hochspannung zum Sparpreis sichern - Indie-Thriller um 50% reduziert*

Solange du bei uns bist

Roman

Luebbe Digital Ebook

Weitere Formate

Taschenbuch
gebundene Ausgabe
Edward Warren hat keinen Kontakt mehr zu seiner Familie, seit er wegen eines heftigen Streits nach Thailand ausgewandert ist. Eine schreckliche Nachricht führt ihn zurück in die USA: Sein Vater liegt nach einem Unfall im Koma, die Chancen auf Genesung sind minimal. Während seine Schwester Cara auf ein Wunder hofft, will Edward den Vater sterben lassen und seine Organe spenden.

Wird er von Nächstenliebe oder von Rachegedanken angetrieben? Und wie weit wird Cara gehen, um das Leben ihres Vaters zu erhalten?
Portrait
Jodi Picoult, geboren 1967 auf Long Island, New York, lebt heute nach ihrem Studium in Princeton und Harvard mit ihrem Mann und den drei Kindern in Hannover, New Hampshire. Sie gehört zu den faszinierendsten angelsächsischen Erzählern und besitzt die seltene Gabe, die Zerbrechlichkeit und Komplexität menschlicher Beziehungen in ihren Romanen festhalten zu können. 2003 wurde sie mit dem New England Book Award ausgezeichnet. Zuletzt erschienen auf deutsch mit großem Erfolg ihre Romane »Beim Leben meiner Schwester« und »Die Wahrheit meines Vaters«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 463 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 16.05.2014
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783838752686
Verlag Lübbe
Originaltitel Lone Wolf
Dateigröße 1907 KB
Übersetzer Rainer Schumacher
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Entscheidung, die man hofft, nie selbst treffen zu müssen.

Viktoria Roth, Thalia-Buchhandlung Liezen

Wie schnell es geht,dass man selbst nicht mehr in der Lage ist, über sein Leben zu entscheiden.Besonders nachdenklich hat mich gemacht, in welche Situation die zurückgebliebene Familie dadurch kommt. Sehr Lesenswert.

Wie würde ich mich entscheiden?

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Jodi Picoult hat mit diesem Roman wieder ein Thema aufgegriffen, welches mich unheimlich berührt. Wann ist es Zeit einen geliebten Menschen gehen zu lassen? Wie lange sollen lebenserhaltende Maschinen das Leben eines schwer Verletzten verlängern? Viele Fragen, wenig Antworten. Viele Meinungen und Anschauungen die alle richtig sind. Wie würde ich mich entscheiden? Ich weiß es nicht.........Berührend auch die Textpassagen vom Leben der Wölfe! Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
1
1
0
0

Gute Handlung, aber mittelmäßig erzählt.
von KerstinTh am 23.12.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Cara Warren und ihr Vater Luke haben einen Verkehrsunfall. Cara kommt mit einer Schulterverletzung davon. Ihr Vater hingegen liegt mit einem starken Schädel-Hirn-Trauma im Krankenhaus. Es sieht nicht gut für ihn aus. Luke ist Wolfsforscher und lebt mit Cara auf einer Wolfsfarm in Kanada. Seine Ex-Frau Georgie lebt mit ihrem neue... Cara Warren und ihr Vater Luke haben einen Verkehrsunfall. Cara kommt mit einer Schulterverletzung davon. Ihr Vater hingegen liegt mit einem starken Schädel-Hirn-Trauma im Krankenhaus. Es sieht nicht gut für ihn aus. Luke ist Wolfsforscher und lebt mit Cara auf einer Wolfsfarm in Kanada. Seine Ex-Frau Georgie lebt mit ihrem neuen Mann und ihren gemeinsamen Zwillingen zusammen. Als Georgie von dem Unfall hört, ruft sie Edward an und bittet ihn nach Kanada zu kommen. Edward ist der Sohn von Georgie und Luke. Er ist vor sechs Jahren nach einem Streit mit seinem Vater nach Thailand abgehauen. Edward und Cara müssen nun entscheiden, wie sie bezüglich ihres Vaters weiter vorgehen wollen. Es entsteht eine zerreißende Verhandlung über Sterbehilfe mit anschließender Organspende. Es ist wieder mal ein berührender und tiefsinniger Roman von Jodi Picoult. Zum Teil liest sich der Roman leider etwas zäh und es wird für meinen Geschmack wird zu weit ausgeholt. Die Handlung schreitet nur langsam voran. Gut finde ich, dass der Roman aus den Perspektiven der einzelnen Charaktere geschrieben ist. Durch unterschiedliche Schriftarten wird verdeutlicht, wer gerade spricht. Ich finde es sehr gut, dass sich Jodi Picoult in ihren Büchern gerne auch mal Themen nährt, die sonst nicht besprochen werden. Wie hier dem Thema der Sterbehilfe und der Organspende. Ich persönlich finde Organspende eine sehr gute Sache. Natürlich sind die Meinungen dazu sehr unterschiedlich, was sich ja auch hervorragend in diesem Roman zeigt.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wieder ein sehr aktuelles Thema, wie lang sollte man einen Menschen am leben halten? Seine Organe könnten andere Leben retten. Doch aus welchen Beweggründen entscheidet man dies?

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein vielschichtiger Roman über das miese Schicksal und ein Familiengeheimnis. Aus mehreren Perspektiven erzählt und deshalb ein wundervolles Leseerlebnis.