>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

NO. 6 03

(1)

Die Erde ist nach einem Atomkrieg unbewohnbar, nur in sechs Städten ist noch menschliches Leben möglich. Dort herrschen die utopischen Vorstellungen der Regierung vor. Der hochbegabte Shion lebt in No. 6. Ihm steht eine große Zukunft im elitären Bildungssystem bevor. Als er jedoch einem politischen Flüchtling namens Nezumi hilft, wird er bestraft und muss fortan als Parkaufseher arbeiten. Vier Jahre später beginnt eine rätselhafte Mordserie. Schon bald gerät Shion unter Verdacht, doch bevor er eingesperrt werden kann, wird er von Nezumi befreit und steckt schon bald mitten im Kampf gegen die Regierung, deren utopisches System auf Widerstand stößt...

Portrait
Von Autorin Atsuko Asano stammt die Romanvorlage zu No. 6. Hinoki Kino hat einen dynamischen Manga daraus gemacht.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 162
Erscheinungsdatum 05.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7704-8449-2
Verlag Egmont Manga
Maße (L/B/H) 18/12,3/1,5 cm
Gewicht 139 g
Originaltitel No. 6
Abbildungen 2 farbige Abbildungen
Auflage 2
Übersetzer Antje Bockel
Buch (Taschenbuch)
6,70
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

NO. 6 03

NO. 6 03

von Atsuko Asano, Hinoki Kino
(1)
Buch (Taschenbuch)
6,70
+
=
NO. 6 04

NO. 6 04

von Atsuko Asano, Hinoki Kino
Buch (Taschenbuch)
6,70
+
=

für

13,40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Das Leben im Westblock
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 10.05.2015

Buchinhalt: Zusammen mit Nezumi lebt Shion nun im Westblock und versucht, mit den Gepflogenheiten dort klar zu kommen. Immer wieder weist ihn Nezumi zurecht und dennoch hängt Shion mehr und mehr an seinem mysteriösen Begleiter. Als dann plötzlich Safu zurückkehrt und nach Shion sucht, erfährt sie von dessen Mutter, wo... Buchinhalt: Zusammen mit Nezumi lebt Shion nun im Westblock und versucht, mit den Gepflogenheiten dort klar zu kommen. Immer wieder weist ihn Nezumi zurecht und dennoch hängt Shion mehr und mehr an seinem mysteriösen Begleiter. Als dann plötzlich Safu zurückkehrt und nach Shion sucht, erfährt sie von dessen Mutter, wo dieser sich aufhält. Safu will in den Westblock und Shion suchen – und läuft dem Ordnungsamt direkt in die Hände. Kann Shion das Mädchen retten, nachdem sie in die Besserungsanstalt gebracht worden ist? Persönlicher Eindruck: Im nunmehr dritten Band der dystopischen Manga-Reihe geht es diesmal weniger um Abenteuer und große Ereignisse, als vielmehr um das tägliche Leben der Leute im armen Westblock. Man erfährt, welchen Kampf die Menschen dort täglich ums Überleben kämpfen und dass man keinem wirklich trauen kann. Shion ist vom Charakter her noch immer der unbedarfte Junge, äußerlich jedoch hat ihn der Angriff der Parasitenwespe jedoch verändert und auch reifen lassen. Nezumi als zweite Hauptfigur ist nach wie vor mysteriös und keiner weiß so recht, ob er vertrauenswürdig ist. Von seinem ganzen Verhalten her büßt er jedoch Sympathiepunkte bei mir ein, denn er hat Shion zwar in den Westblock gebracht, will jetzt aber nicht mehr wirklich Verantwortung übernehmen. Was mir Rätsel aufgibt, ist das Verhältnis zwischen Shion und Nezumi. Manchmal hab ich das Gefühl (vor allem in Hinblick auf Shions Äußerungen), als bahne sich da eine Boys-Love-Liebesgeschichte an. Dann wiederum verläuft wieder alles im Sand und wird zerredet. Als das Mädchen Safu wieder ins Spiel kommt, scheint sich etwas herauszukristallisieren: Shion steht in Kürze zwischen zwei Stühlen. Zu wem bekennt er sich (auch in Liebesdingen)? Zu Weiblein oder Männlein? Man wird sehen – die Reihe soll ja 9 Bände insgesamt bekommen. Was ich anrührend und schön fand, war die Hunde-Waschszene und das Bekenntnis von Inukashi, er wäre von einer Hündin zusammen mit deren Welpen aufgezogen worden. Berührend hierzu waren auch die Panels, die sich mit dieser Tatsache beschäftigen. Im Großen und Ganzen tut sich zwar nicht viel herausragend Neues, aber man erfährt so einiges über die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Charaktereigenschaften der Figuren. Ich bin jedenfalls gespannt auf die Fortsetzung!