Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1)

Die Niemandsland-Trilogie

(8)

England, wie es die Großväter unserer Großväter einmal kannten, gibt es nicht mehr. Übrig geblieben ist eine einzige Stadt, umgeben von hohen Mauern, die es von dem abtrennen, was da draußen ist. Dem Niemandsland. Sie beherbergt die Reichen, die Glück gehabt haben, die Armen, denen nichts mehr bleibt, und die ewig jung Bleibenden, wie Jolette und Cy. Sie gehören nicht zu den Glücklichen, nicht zu den Unglücklichen, und auch nicht zu den Todgeweihten aus dem Niemandsland. Sie sind die Watcher. Ihre alleinige Aufgabe ist es, das Einzige, das alle am Leben erhalten könnte, vor den Todgeweihten zu schützen und jegliche menschliche Emotion dabei abzuschalten. Sie führen ein perfektes Leben. Bis sich Jolette und Cy eines Tages begegnen… Dies ist der erste Band der Niemandsland-Trilogie.

//Alle Bände der packenden Dystopie-Trilogie:
-- Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1)
-- Cupid. Unendliche Nacht (Die Niemandsland-Trilogie, Band 2)
-- Saviour. Absolute Erlösung (Die Niemandsland-Trilogie, Band 3)
-- Die Niemandsland-Trilogie. Alle drei Bände in einer E-Box//
Die Niemandsland-Trilogie ist abgeschlossen.

Rezension
„Unglaublich authentische und vielschichtige Charaktere.", stephienchen.de, Stephanie Müller, 16.05.2014
Portrait
Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, schreiben seit fünfzehn Jahren gemeinsam. Bis vor kurzem waren es hauptsächlich Krimis und Thriller sowie Kurzgeschichten und Drehbuchideen, für welche die Autorinnen zahlreiche Preise erhielten. Einer ihrer Romane wird derzeitig fürs ZDF verfilmt. Nachdem sie bereits als Kinder an einer fantastischen Geschichte schrieben, war die Niemandslandtrilogie ihre erste Veröffentlichung im Bereich der All Age Fantasy.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 314 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 03.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783646600322
Verlag Carlsen
Dateigröße 2073 KB
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
5
0
0
0

Was für eine Welt!
von Kat B. aus Thun am 18.07.2016

Inhalt Jolette lebt in einer Welt, in der die Kluft zwischen Arm und Reich grösser ist, denn je. Während die Reichsten in den wunderschön gestalteten Metropolen der Freude hinterher jagen und die Arbeiter in verpesteten Aussenbezirken um ihr Leben kämpfen, fristen die Ärmsten der Armen ein schreckliches Dasein ausserhalb der... Inhalt Jolette lebt in einer Welt, in der die Kluft zwischen Arm und Reich grösser ist, denn je. Während die Reichsten in den wunderschön gestalteten Metropolen der Freude hinterher jagen und die Arbeiter in verpesteten Aussenbezirken um ihr Leben kämpfen, fristen die Ärmsten der Armen ein schreckliches Dasein ausserhalb der Mauer, im Niemandsland. Jolette selbst gehört zu keiner dieser Menschen, denn sie ist eine Watcher, ein genmanipulierter Mensch, ihre Aufgabe: Patience, Tochter eines der reichsten Männer, vor den Cupid, gefährlichen Kinderfängern, zu beschützen. Dies tut sie mit ganzer Seele und voller Pflichtbewusstsein. Als sie eines Tages Patience vor besonders aufdringlichen Cupid beschützt, muss sie feststellen, dass noch ein zweiter Watcher für den Schützling beauftragt worden ist; der gut aussehende, charmante Cy. Und plötzlich läuft alles aus dem Ruder... Meine Meinung Es ist ziemlich schwierig dieses wunderbare Werk zu beschreiben, ohne gleich alles preis zu geben. Von der ersten Seite an war ich gefesselt von der Welt, die die Autorinnen geschaffen haben. Worldbuilding at its best, würde ich mal sagen. Bei "Watcher" handelt es sich ganz klar um eine Dystopie und Fans dieses Genres werden hier bestens bedient. Es ist eine wahre Freude, die Welt mit Jolette, Patience und Cy zu erkunden. "Watcher" ist eines dieser Bücher, das ich richtig durchgesuchtet habe und bei dem mich kleinere Logikfehler nicht im geringsten gestört haben. Dennoch gebe ich der Fairness halber einen halben Stern Abzug für diese Fehlerchen und für die Vorhersehbarkeit (mir zumindest war es meist klar, worauf ein bestimmter Plot-Twist hinaus läuft). Setting "Watcher" spielt in einer Zukunft, die ich mir so nicht wünschen würde. England, Frankreich, Portugal, alle Länder die wir kennen existieren so nicht mehr. Es haben sich riesige Metropolen gebildet: London, Paris, Lissabon (um hier die Hauptorte der Geschichte zu nennen), in denen die Menschen leben, unterteilt in die reichen Industriellen und die armen Arbeiter. Die Metropolen sind von riesigen Mauern umgeben, ausserhalb derer das Niemandsland liegt. Eine trockene, öde Landschaft, die dennoch besiedelt wird von den Menschen, die aus den Metropolen geflohen sind. Neben den normalen Bürgern leben auch genmanipulierte Menschen und solche mit speziellen Gaben in den Metropolen. Da wären einerseits die Watcher, perfekt ausgebildete Leibwache, die weder Schlaf, noch Essen, noch sonst ein menschliches Bedürfnis befriedigen müssen und andererseits die Cupid, deren Augen aus irgendeinem Grund degeneriert sind, was sie sehr empfindlich gegenüber Licht machen. Die Cupid kennen nur ein Ziel: spezielle Kinder zu fangen, nämlich solche, die eine heilende Gabe haben. Dies tun sie mit äusserster Brutalität und ohne Rücksicht auf Verluste. So ist es selbsterklärend, dass Watcher und Cupid verfeindet sind. Den beiden Autorinnen ist es wirklich ausserordentlich gut gelungen, diese futuristische Welt zu gestalten und erklären. Ich war mittendrin und es hat mir so viel Freude bereitet, diese Welt zu erkunden. Charaktere Jolette, die Hauptprotagonistin, ist eine äussert verantwortungsbewusste Watcher. Für sie gibt es nur ihren Schützling Patience, sie beschützt sie seit sie denken kann. So ist es nicht verwunderlich, dass zwischen den beiden eine enge Freundschaft entstanden ist - trotz des gesellschaftlichen Unterschied. Jolette würde ihr Leben geben für ihre Schutzbeauftragte, doch als sie Cy kennen lernt, beginnt sie, ihr Leben zu hinterfragen. Sie kämpft gegen ihr Pflichtbewusstsein an, denn Cy kommt ihr näher, als er dürfte, was sie in eine schwierige Situation bringt. Cy ist der zweite Watcher von Patience. Er ist gut aussehend und charmant und ein bisschen verknallt in Jolette, die er zwangsläufig immer beobachtet hat. Auch für Cy sind seine Überzeugungen das wichtigste, doch sie unterscheiden sich von denen von Jolette. Denn ihm ist das Leben an sich wichtiger, als sein Job als Watcher. Patience ist die Schutzbefohlene der beiden. In ihr schlummert eine Gabe, auf die die Cupids besonders scharf sind. So kennt sie nur ein sehr behütetes Leben. Sie ist eine sehr aufgeweckte Persönlichkeit und entgegen Jolette's Befürchtungen schlägt sie sich wunderbar in gefährlichen Situationen. Die Charaktere, die die Autorinnen geschaffen haben sind sehr vielfältig und alle mehr oder weniger tiefgründig. Auch die Cupid, die "Bösen", sind ihnen wirklich glaubhaft gelungen. Fazit Ein rasanter und sehr fesselnder Auftakt zu einer spannenden Dystopie, die vor allem durch ihren genialen Weltaufbau vollkommen überzeugt. Der Kampf, den Jo, Cy und Patience führen ist beängstigend und ich bin gespannt, wie es mit den dreien weiter geht. Es ist wirklich schwierig, dieses Buch zusammen zu fassen, denn es gibt so vieles zu entdecken, daher: lest es am besten selbst! 4,5 Sterne

Mal etwas ganz anderes...
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 02.10.2015

Die Schreibweise der beiden Autorinnen ist unglaublich angenehm und das obwohl ja zwei Personen daran schreiben. Es ist alles flüssig gehalten und man kann sich die Gegenden, Personen und Wesen perfekt vorstellen. Ich konnte mich in die Geschichte mehr oder weniger fallen lassen und genießen. Erzählt wird die Geschichte von... Die Schreibweise der beiden Autorinnen ist unglaublich angenehm und das obwohl ja zwei Personen daran schreiben. Es ist alles flüssig gehalten und man kann sich die Gegenden, Personen und Wesen perfekt vorstellen. Ich konnte mich in die Geschichte mehr oder weniger fallen lassen und genießen. Erzählt wird die Geschichte von Jo, einer der Watcher und in ganz kleinen Teilen von einem Erzähler, welcher Lynn einer Cupido folgt. Die Sicht der Cupido ist immer mal wieder interessant, denn so erfährt man etwas mehr von der „Gegenseite“. Die Hauptcharaktere sind in diesem Buch unter anderem Jo, Patiance und Cy. Alles drei interessante Charaktere, die ihre Ecken und Kanten haben. Sie sind authentisch und man kann sich super vorstellen. Trotz das Jo und Cy wie „Roboter“ ausgebildet wurden, merkt man sehr schnell dass auch sie normale Menschen sind die Gefühle durchaus wahrnehmen können wenn auch nicht immer so richtig verstehen können. Wobei Cy hier Jo in einigem voraus ist. ;) Durch die verschiedenen Charaktere, auch die welche noch auftauchen, ist die Geschichte interessant gestaltet worden. Es hat seine humorvollen Stellen, aber auch die ruhigen und gefährlichen. Die eingebaute kleine Liebesgeschichte empfand ich als unglaublich süß gehalten, da sie so eine zarte Rose ist die nur sehr sehr langsam erblüht und trotz allem noch immer einen kleinen Knick hat. Total schockiert war ich zum Schluss des Buches, wie sich dies entwickelt....denn das hat mir ja so gar nicht gefallen und hoffe sehr, dass es hierfür noch eine andere Lösung gibt. Die Geschichte ist sehr schön gestaltet und wird strategisch durchgezogen. Ich konnte stets folgen und habe es unglaublich genossen die Welt, die Wesen und die rasante Jagd bzw. Flucht zu verfolgen. Mein Gesamtfazit: Die Idee der neuen Wesen namens Cupido, Watcher und einige andere fand ich erfrischend anders. Man hat in diesem ersten Band schon einiges erfahren und doch bleibt noch so unglaublich viel offen, dass ich sehr neugierig darauf bin wie es sich weiter entwickeln wird. :)

Fantasy, Science Fiction, Dystopie...?
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 22.02.2015

Die Geschichte ist in meinen Augen einzigartig und originell, eine unglaubliche Mischung verschiedener Genres. Sie spielt weit, weit in einer Zukunft, in der London sich zu einem aufgeblähten Moloch von einer Stadt entwickelt hat, die komplett abgeschottet ist von der Außenwelt - dem lebensfeindlichen, gesetzlosen Niemandsland. Aber auch innerhalb... Die Geschichte ist in meinen Augen einzigartig und originell, eine unglaubliche Mischung verschiedener Genres. Sie spielt weit, weit in einer Zukunft, in der London sich zu einem aufgeblähten Moloch von einer Stadt entwickelt hat, die komplett abgeschottet ist von der Außenwelt - dem lebensfeindlichen, gesetzlosen Niemandsland. Aber auch innerhalb der Mauern der Stadt ist das Leben keineswegs einfach und idyllisch, jedenfalls nicht für alle Bewohner... In gewisser Weise scheint die Menschheit einen gewaltigen Schritt rückwärts gemacht zu haben. Ich habe mich öfter an die Romane von Charles Dickens erinnert gefühlt, in denen er die Klassenunterschiede zur Zeit der Industrialisierung beschreibt, denn in "Niemandsland" herrschen ganz ähnliche Zustände! Da sind einmal die reichen Industriellen, die sich alles erlauben können und ihre Privilegien mit der harten Arbeit und dem Leid anderer Menschen erkaufen. Sie leben im grünen Kern der Stadt in großen Villen, und vor allem in sauberer Luft... Dann gibt es das Proletariat, die ausgebeuteten Arbeiter, die fast rechtlos sind. Sie leben in regelrechten Ghettos, in denen die Luft verpestet ist von den beißenden Dämpfen der Industrie. Es gibt noch nicht einmal Schulen für ihre Kinder, und es besteht keinerlei Hoffnung auf ein besseres Leben für die nächste Generation, denn in dieser Welt ist alles nach Erbfolge geregelt. Zuletzt gibt es noch die Watcher, die Leibwächter der Reichen, die irgendwo zwischen den beiden Klassen stehen. Sie werden dressiert wie Hunde, und ihnen wird alles genommen, was sie zu Individuen macht. Die Autorinnen beschreiben bildgewaltig und atmosphärisch diese bedrückende Welt der Zukunft, die abgeriegelten Städte, die Hoffnungslosigkeit der Armen und die Dekadenz der Reichen. Das Buch ist einfach wunderbar geschrieben, und dabei von der ersten bis zur letzten Seite spannend! Auch die Charaktere haben mir gut gefallen; sie sind alle sehr echt und ansprechend, und auf ihre jeweils eigene Art sympathisch. Jolette ist eine Wächterin, bei der die Gehirnwäsche anscheinend perfekt funktioniert hat. Der Kodex der Wächter irrt sich nie, ihre Schutzbefohlene ist ihr Lebensinhalt, und sie sieht sich nicht einmal als Mensch. Sie hat keine Freunde, keine Familie, keine Wünsche für die Zukunft.... Aber dann trifft sie Cy, der zwar ebenfalls Wächter ist, aber den Dingen kritischer gegenübersteht. Zum ersten Mal weckt er in ihr Gefühle, die eindeutig menschlich sind. Mir war Cy sehr sympathisch, denn er ist nicht nur sehr intelligent, sondern auch sehr mitfühlend. Wenn er sieht, wie jemand leidet, will er eingreifen - ob das jetzt den Wünschen der Industriellen entspricht oder nicht. Die beiden entwickeln sich schnell zu einem guten Team, und ich fand sehr interessant, wie sich die Dynamik zwischen ihnen im Laufe des Buches verändert - und wie sie beide daran wachsen. Jolettes Schutzbefohlene Patience ist ein junges Mädchen, das verwöhnt im goldenen Käfig lebt. Aber im Laufe des Buches stellt sie sich als mutig und entschlossen heraus, und als herzensguter, liebenswerter Mensch. Vielleicht am interessantesten fand ich Lynn, eine junge Cupid. Die Cupids gelten als gewissenlose, sadistische Monster, die Kinder verschleppen, und tatsächlich scheinen viele von ihnen auch so zu sein... Aber Lynn wirkte auf mich menschlicher und komplexer, und ich hoffe sehr darauf, dass sie im zweiten Band eine größere Rolle spielen wird! Fazit: Charles Dickens trifft Ray Bradbury...? Die Autorinnen präsentieren uns hier eine durchdachte, glaubhafte Welt, in der Dystopie, Science Fiction und Fantasy sich die Hand reichen. Ich fand diese ungewöhnliche Mischung sehr ansprechend und originell!