Reenacting History

Theater & Geschichte

Recherchen Band 109

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 18,50

Accordion öffnen
  • Reenacting History: Theater & Geschichte

    Theater der Zeit

    Versandfertig innerhalb von 3 Wochen

    € 18,50

    Theater der Zeit

eBook (ePUB)

€ 11,99

Accordion öffnen

Beschreibung

The Battle of Gettysburg und das historische Gefecht der Völkerschlacht bei Leipzig, die Reenactments von Milo Rau und Janez JanSa, Marina Abramovic' "Seven Easy Pieces", "Gob Squad's Kitchen" und "Silent Walk" von Wirthmüller/Zanki: Mit dem Geschichtsboom seit der Jahrtausendwende ist die Wiederaufführung der Geschichte zu einem Paradigma der Erinnerungskultur und des Gegenwartstheaters geworden. Als populärkulturelle und künstlerische Praxis rückt das Reenactment in den Fokus der wissenschaftlichen Aufmerksamkeit.

"Reenacting History: Theater und Geschichte" stellt die Frage nach der Erscheinung und Erfahrung der Vergangenheit in den vielfältigen Formen des künstlerischen Reenactments und blickt dabei umfassend auf das Verhältnis von Theater und Geschichte. An zeitgenössischen Theaterproduktionen, Stücken sowie populären und künstlerischen Reenactments, an historischen Dramen und Aufführungspraktiken sowie philosophischen Konzepten untersuchen die Autorinnen und Autoren die prekäre Figur des "Dramas der Geschichte", gehen dem Verhältnis von Lebens- Geschichte und Szene nach und analysieren die Aufführung der Geschichte im Horizont eines Theaters der Wiederholung. Sie begreifen Theater als einzigartigen Ort der Aushandlung und Aneignung der Vergangenheit und erkunden "Geschichte in Zukunft" im Medium des Theaters. Der Band erscheint im Rahmen des DFG-Forschungsprojekt "Das Theater der Wiederholung" und einer Kooperation mit dem Theater an der Ruhr.

Micha Braun ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig. 2006 bis 2010 war er Stipendiat im DFG-Graduiertenkolleg Bruchzonen der Globalisierung und promovierte 2011 zu einer Praxis von Erzählung und Geschichte bei Peter Greenaway (In Figuren erzählen, Bielefeld 2012). Schwerpunktmäßig forscht er zu Praktiken des Archivierens, Erinnerns und Erzählens in Kunst, Theater und Film im 20. und 21. Jahrhundert, zu Medium und (Inter-)Medialität in den Kulturen der Gegenwart, zu medialen Repräsentationen und Räumen des Wissens seit dem 17. Jahrhundert sowie zu Verhältnissen von Historiographie und künstlerischer Geschichtspraxis - insbesondere in den zeitgenössischen bildenden und performativen Künsten Mittel- und Osteuropas. Günther Heeg ist Professor am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig. Zahlreiche Publikationen zum Theater des 18. Jahrhunderts, zu Bertolt Brecht, Heiner Müller sowie zur Transmedialität und Transkulturalität der Künste im Gegenwartstheater. Gegenwärtige Schwerpunkte seiner Arbeit sind The Presence of the Past - Kulturelle Flexionen von Zeiten und Räumen, Geschichte Aufführen und Das transkulturelle Theater. Er ist Leiter des DFG-Forschungsprojekts Das Theater der Wiederholung. Zum Verhältnis von Theaterhistorismus und künstlerischer Praxis des Reenactments und Vizepräsident der International Brecht Society. Lars Krüger arbeitet als Dramaturg und Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros am Theater der Jungen Welt in Leipzig. 2009 bis 2010 koordinierte er das SFB-Antragsprojekt Kulturelle Flexionen (Leitung: Prof. Dr. Günther Heeg). Von 2008 bis 2011 war er Mitarbeiter von Prof. Dr. Günther Heeg und Prof. Dr. Patrick Primavesi am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig. Forschungsschwerpunkte sind die Theatertexte Heiner Müllers, Theater/Gemeinschaften und die Historizität der Gegenwart. Helmut Schäfer studierte Philosophie und Soziologie. Verschiedene Lehrtätigkeiten. Seit 1972 arbeitete er als Dramaturg an Theatern in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Stuttgart. Mitte der 1970er Jahre lernte er Roberto Ciulli kennen. Als langjähriger Partner von Roberto Ciulli hat er das Profil des THEATER AN DER RUHR auch als Ort der Auseinandersetzung mit Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft entscheidend geprägt. Er übersetzte und bearbeitete viele Stücke. Übertragungen: Euripides - Der Zyklop, Die Bakchen; Sophokles - Elektra, König Oidipus, Oidipus aus Kolonnos, Antigone. Stücke: Alkestis, Das Dekameron, Medea, Veracruz. Veröffentlichung verschiedener Essays und Vorträge.

Produktdetails

Format ePUB i
Herausgeber Günther Heeg, Lars Krüger, Micha Braun, Helmut Schäfer
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 242 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.02.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783957490001
Verlag Theater der Zeit
Dateigröße 2445 KB

Weitere Bände von Recherchen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0