Meine Filiale

Der Geschmack des Sommers

Sarah Ockler

(11)
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Delilahs Leben fällt überall auseinander: ihre schulischen Leistungen sind miserabel, sie hat einen Nicht-Freund, mit dem sie nichts außer der Möglichkeit zu vergessen verbindet, und die Beziehung zu ihrer Mutter Claire ist alles andere als harmonisch. Vor allem der große Familienstreit vor acht Jahren steht zwischen ihnen. Als ihre Großmutter plötzlich stirbt, kehrt Delilah mit Claire in das Haus zurück, in dem sie früher jeden Sommer verbracht haben. Und dort begegnet sie nicht nur der Vergangenheit, sondern auch Patrick - ihrem gut aussehenden Freund von damals ...

"Sarah Ockler ist die Meisterin traurig-melancholisch-schöner Familien- und Freundschaftsgeschichten"

Sarah Ockler lebt mit ihrem Mann in Colorado, und weil sie immer noch an den Spätfolgen ihrer turbulenten Teenagerjahre leidet, hat sie sich aufs Verfassen von Jugendbüchern spezialisiert. Ihre Romane wurden in der Presse gefeiert und haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. ALA's Best Fiction for Young Adults.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Altersempfehlung 13 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 09.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641107284
Verlag Random House ebook
Originaltitel Fixing Delilah Hannaford
Dateigröße 1555 KB
Übersetzer Bernadette Ott

Buchhändler-Empfehlungen

Geheimnisse

Tamara Zoltan, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

In Delilahs Leben läuft es gerade nicht so rund. Nach dem Tod ihrer Großmutter verbringt sie nach acht Jahren das erste Mal wieder einen Sommer in Großmutters Haus. Dort verliebt sie sich nicht nur, sondern kommt auch dem Grund auf die Spur, warum sie so lange keinen Kontakt zu ihrer Großmutter hatten. Sehr schöner Jugendroman mit packendem Familiengeheimnis.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
2
7
2
0
0

...für Mädels ab 13 Jahren...
von Lesebegeisterte am 12.01.2018

Das Jugendbuch erzählt von Delilah, deren Leben nicht gerade optimal verläuft. Schule, Streit mit der Mutter und Beziehungsprobleme, sind nur ein paar Themen. Eine Familiengeschichte mit viel Gefühl. Ideal für Mädels ab 13 Jahren.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wunderbar. Tragisch. Dramatisch. Herzlich. Eine Familiengeschichte der besonderen Art. Geht unter die Haut. Absolut lesenswert!

Typisches Sommerbuch
von Bücherwurm am 11.12.2014

Meine Meinung Typisches Sommerbuch – so kann man „Der Geschmack des Sommers“ am besten beschreiben. Ein Mädchen wird für den Sommer in ein langweiliges Kaff geschickt, es gibt ein Familiengeheimnis und dann ist da noch der heiße beste Freund von früher. Dieses Konzept funktioniert immer wieder. Originell? Nein. Ist das Buch d... Meine Meinung Typisches Sommerbuch – so kann man „Der Geschmack des Sommers“ am besten beschreiben. Ein Mädchen wird für den Sommer in ein langweiliges Kaff geschickt, es gibt ein Familiengeheimnis und dann ist da noch der heiße beste Freund von früher. Dieses Konzept funktioniert immer wieder. Originell? Nein. Ist das Buch deshalb schlecht? Nein! Delilah ist ziemlich neugierig und gibt sich auch oft nicht mit einer ausweichenden Antwort zufrieden. Da ich selbst so bin, gefiel es mir ziemlich gut. Eigentlich ist sie eine tolle Protagonistin, die man zwar leider sehr bald wieder vergessen hat, aber die einem ein schönes Leseerlebnis beschert. Leider hat sie dann an einem gewissen Punkt die typischen Klischees auf eine so blöde Art und Weise erfüllt, dass ich sehr enttäuscht war: Überreagieren, sich nicht richtig in andere hineinversetzen, grundloses Verletzen von Leuten, die ihr helfen wollen, Missverstehen von Situationen. Die anderen Charaktere waren ebenfalls nicht frei von Klischees, aber trotzdem sehr gut dargestellt. Die arbeitssüchtige Mutter, der musikliebende Kindheitsfreund und seine nette beste Freundin beispielsweise. Die Entwicklungen und Handlungen von ihnen waren ebenfalls nachvollziehbar, aber eben auch vorhersehbar und klischeebehaftet. Der Plot war vorhersehbar und an manchen Stellen einfach nur zum Aufregen. Die Aufregerstellen sind sehr konstruiert und kommen leider in vielen typischen Sommerbüchern vor. Aber das Buch ist auch lustig, süß und sommerlich. Warum niemand Delilah von dem Familiengeheimnis erzählen wollte, konnte ich nachvollziehen und es war zwar nicht unvorhersehbar, aber auch nicht offensichtlich. Die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Ich finde, man kann das Buch neben dem Sommer auch gut im Winter lesen, wenn man den nicht so gerne mag, denn es bringt einem den Sommer zurück. Fazit Ich habe bei „Der Geschmack des Sommers“ genau das bekommen, was ich wollte: eine süße Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die einem den Sommer in den Winter bringt. Leider gefiel mir Delilah im letzten Drittel nicht mehr und wenn man schon ein paar Bücher des Genres gelesen hat, dann ist dieses Buch nichts Neues. Aber wer (wie ich) einfach nur eine schöne Sommerlektüre für Zwischendurch sucht, der ist hier richtig. 3,5 Sterne


  • Artikelbild-0