>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Inda

DAW

(1)
Acclaimed Inda series within Sherwood Smith's epic fantasy Sartorias-deles universe • Military fantasy woven with courtly politics, vast worldbuilding, and diverse characters

Indevan-Dal is the second son of the Prince and Princess of Choraed Elgaer, destined to become his elder brother Tanrid's Shield Arm-his military champion. Like all second sons, he is to be privately trained at home by Tanrid, the brother whose lands he will one day protect.

When the King's Voice comes to summon Inda to the Military Academy, he might well feel foreboding, or even fear-war is imminent-yet youthful Inda feels only excitement.

But there are things that Tanrid hasn't prepared him for, and Inda will soon learn that the greatest threats to his safety will not come from foreign enemies, but from supposed allies within his own country.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 624 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.08.2007
Sprache Englisch
EAN 9781101043721
Verlag DAW
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Inda
von einer Kundin/einem Kunden am 20.03.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Inda" ist der erste Band einer vierbändigen Reihe von Sherwood Smith. Der Nachfolgeband heißt "The Fox". Inda, zweiter Sohn des Lords von Choraed Elgaer, wird an die königliche Akademie geschickt, um militärisches Training zu erhalten. Er trifft Freunde und Feinde, gerät in eine Intrige des Königssohnes und ist gezwungen,... "Inda" ist der erste Band einer vierbändigen Reihe von Sherwood Smith. Der Nachfolgeband heißt "The Fox". Inda, zweiter Sohn des Lords von Choraed Elgaer, wird an die königliche Akademie geschickt, um militärisches Training zu erhalten. Er trifft Freunde und Feinde, gerät in eine Intrige des Königssohnes und ist gezwungen, seine Heimat zu verlassen - vielleicht für immer. "Inda" ist anders. Keine Elfen oder Vampire; dafür Magie, die entweder alltäglich oder in Vergessenheit geraten ist; Intrigen und Freundschaft am Hofe des Königs, der sich auf einen Krieg vorbereitet. Sherwood Smith hat eine interessante Welt geschaffen, die ziemlich kompliziert wirkt; eine Karte hilft, Völker und Staaten auseinander zu halten. Die Erzählweise erinnert an Robin Hobb oder an Lynn Flewellings Tamir-Trilogie. Der Leser verfolgt jedoch nicht nur Indas Geschichte, sondern auch die von seinen Freunden und einiger Verwandter. Leider macht die Geschichte immer wieder Sprünge: das eine Kapitel endet im Herbst, das nächste beginnt im Frühling ohne ein Wort darüber zu verlieren, was zwischendurch passiert ist. So erfährt der Leser von Indas erster Seereise nur, dass sie zwei Jahre gedauert hat, was ich sehr schade fand. Erwähnenswert: die alltägliche Rolle, die einfache Zaubersprüche spielen (bswp. gegen Bartwuchs), die Rolle der Frau als Verteidigerin von Haus und Hof und die Offenheit gegenüber Sex – Dinge, die Sherwood Smiths Welt von anderen Fantasy-Welten unterscheiden. Einem stotternden Prinzen begegnet man auch nicht allzu oft, und dass die Kriegsszenen ohne kapitellange Schlachten und bluttriefende Gewalt auskommen, ist in meinen Augen ein Pluspunkt. Doch so ganz konnte ich mich nicht mit Inda und seinen Freunden identifizieren. Inda kommt einfach zu bescheiden und zu perfekt herüber, und einige der anderen Personen wirken zu gut um wahr zu sein. Und bis man die Namen, Ränge und Spitznamen kennt, ist das halbe Buch um und die ersten bereits tot oder in Gefahr. Fazit: am Anfang verwirrend, später interessant, aber nicht ganz so mitreißend, wie ich erhofft hatte.