>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Die Sparer-Fibel

Alle Tipps und Tricks, um Geld richtig anzulegen

(1)
Jeder, der sparen will, steht vor der einen Frage: Wie lege ich mein Geld am besten an? Die guten alten Spar-Klassiker wie Sparbuch, Festgeld oder Bundesanleihen bringen oft nicht einmal ein Prozent Zinsen pro Jahr. Doch es gibt Alternativen, ohne dass Anleger allzu große Risiken in Kauf nehmen müssen. Uwe Lang beschäftigt sich seit fast 40 Jahren intensiv mit dem Geschehen an den Börsen. Er hat nahezu jede Börsenphase erlebt und weiß, wie jeder Sparer sein Geld solide und ohne großes Risiko anlegen kann. Egal ob 5000 oder 50 000 Euro, Uwe Lang gibt praktische Tipps, welche Anlageprodukte infrage kommen und welche man besser meiden sollte.
Rezension
"Das Buch von Lang, Haidorfer und Blaschke ist ein nützlicher Beitrag zur deutschen Aktienkultur. Es dürfte vor allem für Aktien-Neueinsteiger geeignet sein, die sich ein neues Depot zusammenstellen wollen."
boerse.ARD.de
"Ein praktisches Büchlein für Einsteiger."
Börse online
Portrait
Uwe Lang beschäftigt sich seit fast 40 Jahren intensiv mit dem Geschehen an den Börsen und gibt seit über 25 Jahren einen der erfolgreichsten Börsenbriefe Deutschlands heraus, die Börsensignale. Im FinanzBuch Verlag hat er bereits Die besten Aktienstrategien veröffentlicht.

Klaus Haidorfer studierte Ingenieurswissenschaft und Betriebswirtschaft.
Seit seiner Jugend beschäftigt er sich mit dem Thema Geldanlage, seit 1991 hauptberuflich. Er ist seit mehr als 20 Jahren Geschäftspartner
von Uwe Lang und Geschäftsführer der
SWISSINVES.

Martin Blaschke studierte Politikwissenschaft in Berlin und arbeitete 10 Jahre als Journalist bei PPS Presse Programm Service /TV-SETzen. Im Jahr 2007 wechselte er in die Redaktion des von SWISSINVEST verlegten Börsenbriefs Börsensignale.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 11.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89879-873-0
Verlag Finanzbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/1,5 cm
Gewicht 235 g
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Sparer-Fibel

Die Sparer-Fibel

von Uwe Lang, Klaus Haidorfer, Martin Blaschke
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Das Finanztip-Buch

Das Finanztip-Buch

von Hermann-Josef Tenhagen
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
+
=

für

30,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Chance, zur Verbesserung meiner Altersvorsorge
von einer Kundin/einem Kunden aus Bockenheim am 03.08.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In der jüngsten Ausgabe der FAZ, vom 02.08., schreibt der Autor und Finanzanalytiker Volker Looman aus Bremen unter anderem: "Aktien sind unverzichtbar für die Altersvorsorge", und stellt fest, Aktien führen in Deutschland beim Aufbau der privaten Altersvorsorge ein Schattendasein. Dieses Thema wird auch sehr ernst und aus erfahrenem Mund... In der jüngsten Ausgabe der FAZ, vom 02.08., schreibt der Autor und Finanzanalytiker Volker Looman aus Bremen unter anderem: "Aktien sind unverzichtbar für die Altersvorsorge", und stellt fest, Aktien führen in Deutschland beim Aufbau der privaten Altersvorsorge ein Schattendasein. Dieses Thema wird auch sehr ernst und aus erfahrenem Mund in dem vorliegenden Büchlein "DIE SPARERFIBEL" erörtert. In ihm bestätigen die Autoren die Erfolgsformel des regelmäßigen sparens durch Aktien: Zielklarheit mal Kraft mal Zeit, dividiert durch innere und äußere Widerstände ist ERFOLG! In dem Büchlein werden wir vor allem mit dem Aktienmarkt vertraut gemacht. Auch erfahren wir hierbei, wann wir in den Markt einsteigen können, aber auch, wann wir aussteigen müssen. im August 2014 Benno Lohmann