>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Der geheime Garten

Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur

Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur

(31)
Der Geheime Garten ist der Titel eines Kinder- und Jugendromans von Frances Hodgson Burnett. Es wurde 1911 unter dem Titel The Secret Garden zum ersten Mal veröffentlicht. Mary Lennox wird in Indien von einem Kindermädchen aufgezogen. Von ihren Eltern nicht beachtet und von den Dienern sehr verzogen, wächst sie dort auf. Als eine Choleraepidemie ausbricht, sterben sowohl Marys Eltern, als auch ihr Kindermädchen. Daraufhin wird sie zu ihrem Onkel und jetzigem Vormund Mr Archibald Craven auf dessen Gut "Misselthwaite" in England gebracht. Die Überfahrt macht sie in der Obhut einer Frau namens Mrs Medlock, der Haushälterin auf Schloss Misselthwaite. Es wird offensichtlich, dass Marys Abneigung ihr gegenüber auf Gegenseitigkeit beruht. Marys Onkel verhält sich ähnlich wie ihre Eltern: Er ist selten zu Hause, zeigt keinerlei Interesse für sie, sorgt aber dafür, dass sie alles hat, was sie benötigt. Martha, das Hausmädchen, soll sich um Mary kümmern. Da keine Spielsachen vorhanden sind und da Mary in dem riesigen Haus die große Bibliothek nicht finden kann, bleibt ihr nur die Möglichkeit, draußen zu spielen. Die frische Luft tut ihr gut, und allmählich wird aus dem anfangs noch kränklichen, hässlichen und selbstsüchtigen Mädchen ein hübsches und freundliches Geschöpf. Als sie eines Tages im Garten umherläuft, entdeckt sie ein verschlossenes und überwuchertes Tor in einer Mauer. Dahinter befindet sich ein geheimer Garten, der seit zehn Jahren verschlossen ist. Mr. Craven hatte ihn zusammen mit seiner inzwischen verstorbenen Frau angelegt; nach deren Tod ließ er ihn zusperren und verwildern. Doch Mary kümmert sich heimlich zusammen mit Dickon, Marthas Bruder, um ihren geheimen Garten.
Portrait
Frances Hodgson Burnett, geboren am 24.11.1849 in Manchester, gestorben am 29.10.1924 in Plandome Park/Long Island. Burnett wuchs in den Slums von Manchester auf und wanderte 1865 nach Amerika aus. Sie schrieb knapp 40 sentimental-romantische Kinderromane.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 107 (Printausgabe)
Altersempfehlung 9 - 12
Erscheinungsdatum 05.12.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783955010706
Verlag Andersseitig.de
Verkaufsrang 30.981
eBook
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der geheime Garten

Der geheime Garten

von Frances Hodgson Burnett
(31)
eBook
1,99
+
=
Sara, die kleine Prinzessin

Sara, die kleine Prinzessin

von Frances Hodgson Burnett
eBook
2,99
+
=

für

4,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein verschlossener Garten und ein gut gehütetes Geheimnis“

Evelyn Astleithner, Thalia-Buchhandlung Linz Landstraße

Nach dem Tod ihrer Eltern kommt Mary von Indien nach England zu ihrem Onkel. Das Mädchen, das von ihren Eltern nie erwünscht war, ist auch dort die meiste Zeit sich selbst überlassen. Ihr Onkel lebt allein und ist auch selten zu Hause. Doch dann findet Mary auf ihren Streifzügen durch das große Landhaus ihren Cousin Colin, der den ganzen Tag im Bett liegt und behauptet, er würde bald sterben. Warum hat ihr niemand etwas von Colin erzählt? Warum besucht ihr Onkel seinen Sohn niemals? Und was hat das mit dem verschlossenen Garten zu tun, den Mary entdeckt hat?

Frances Hodgson Burnett erzählt eine liebenswerte, zauberhafte Geschichte über Freundschaft und die Schönheit der Natur. Der Klassiker ist für Kinder ab 10 Jahren aber auch für Erwachsene schön zu lesen. In mir hat dieses Buch die Liebe zum Gärtnern geweckt.
Nach dem Tod ihrer Eltern kommt Mary von Indien nach England zu ihrem Onkel. Das Mädchen, das von ihren Eltern nie erwünscht war, ist auch dort die meiste Zeit sich selbst überlassen. Ihr Onkel lebt allein und ist auch selten zu Hause. Doch dann findet Mary auf ihren Streifzügen durch das große Landhaus ihren Cousin Colin, der den ganzen Tag im Bett liegt und behauptet, er würde bald sterben. Warum hat ihr niemand etwas von Colin erzählt? Warum besucht ihr Onkel seinen Sohn niemals? Und was hat das mit dem verschlossenen Garten zu tun, den Mary entdeckt hat?

Frances Hodgson Burnett erzählt eine liebenswerte, zauberhafte Geschichte über Freundschaft und die Schönheit der Natur. Der Klassiker ist für Kinder ab 10 Jahren aber auch für Erwachsene schön zu lesen. In mir hat dieses Buch die Liebe zum Gärtnern geweckt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
28
3
0
0
0

Wunderschön!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Nach dem Tod von Marys Eltern muss das kleine Mädchen zu ihrem Onkel nach England ziehen und fühlt sich dort sichtlich unwohl. Mit der Zeit blüht sie aber immer mehr auf, schließt Freundschaften und entdeckt den geheimen Garten ihrer Tante..... Ein großartiger und zeitloser Klassiker, der viele Generationen begeistert und verzaubert.... Nach dem Tod von Marys Eltern muss das kleine Mädchen zu ihrem Onkel nach England ziehen und fühlt sich dort sichtlich unwohl. Mit der Zeit blüht sie aber immer mehr auf, schließt Freundschaften und entdeckt den geheimen Garten ihrer Tante..... Ein großartiger und zeitloser Klassiker, der viele Generationen begeistert und verzaubert. Eine wunderschöne und berührende Geschichte über Freundschaft, Mut, Liebe und Vertrauen. Diese Ausgabe enthält außerdem umwerfende Illustrationen! Einfach gradnios und wunderschön!

Klassiker
von Nicole aus Nürnberg am 09.06.2018
Bewertet: Hörbuch (CD)

Meine Meinung zum Hörspiel: Der geheime Garten Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es wie stets auf meinem Blog Inhalt in meinen Worten: Mary muss von Indien nach England ziehen, denn ihre Eltern sind verstorben, und sie hat eben noch einen Onkel in England, nur dort merkt sie recht schnell, die Bedienung und Fürsorge die... Meine Meinung zum Hörspiel: Der geheime Garten Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es wie stets auf meinem Blog Inhalt in meinen Worten: Mary muss von Indien nach England ziehen, denn ihre Eltern sind verstorben, und sie hat eben noch einen Onkel in England, nur dort merkt sie recht schnell, die Bedienung und Fürsorge die sie in Indien erlebte, erlebt sie nicht im kühlen England, ja sie muss lernen, selbst Dinge für sich zu regeln, und so nimmt sie kurzerhand ihr Schicksal in die Hand und erkundet den Garten des Schlosses, wo sie nun wohnt. Dort gibt es einen Garten, ohne Tür und dort darf niemand hinein, denn hier ist etwas sehr schlimmes passiert. Eines abends hört Mary ein Kind weinen und fragt wer da weine, doch sie bekommt nur die Antwort Niemand. Doch dem ist nicht so, sie trifft einen kranken Jungen, zumindest glaubt er das und er wird dementsprechend auch behandelt, der es Faustdick hinter den Ohren hat, doch Mary wäre nicht Mary wenn sie nicht wüsste, wie sie diesem Knaben entgegentreten soll, und so beginnt eine Freundschaft, die tiefer greift als die Angst. Wie ich das gehörte empfand: Ich fand die Geschichte am Anfang etwas schwierig, denn obwohl meine Boxen laut gestellt waren, war das Hörspiel recht leise, ich vermute das da bei der Produktion etwas schief lief, denn ab Mitte des Hörspiels verändert sich das etwas. Ansonsten als ich bewusst alles etwas noch lauter stellte als üblich lernte ich ein kleines freches und liebenswertes Mädchen kennen, das seine Eltern verloren hat und nun in einem fremden Land neu anfangen muss, doch dadurch das sie einen wirklich liebenswerten Kern in sich hat, fällt ihr das gar nicht mal so schwer. Sie weiß sich zu behaupten und andere mitzureisen, das regt an, und macht Lust selbst so ein starkes Mädchen zu werden, wie Mary es ist. Mary ist fast wie die kleine Prinzessin Sara, nur irgendwie noch etwas mehr mit Trotz im Herzen. Thema: Kennt ihr das, es gibt Menschen, die denken immer sie seien krank, dabei ist da gar nichts, gut es zwickt und zwackt und mag manchmal stechen, oder es fühlt sich im ersten Moment etwas komisch an, weil man nicht weiß das es anderen auch so gehen kann, doch richtig krank ist man nicht, und deswegen ist man ein Hypochonder? So geht es dem Jungen in dieser Geschichte. Er wird so dermaßen in Watte gepackt, das er sich letztlich selbst einredet nicht normal zu sein und gleich sterben zu müssen. Wie geht man mit so jemanden um, wie macht man im wieder Mut auf das Leben, weckt seinen müden Geist auf und lädt ihn ein, das Leben neu zu entdecken ja sich aufzumachen und sich bewusst Gefahren auszusetzen? In dieser Geschichte wird dies relativ einfach gelöst, aber auf eine sehr besondere Art und Weise. Eigentlich möchte ich selbst so eine Mary als Freundin haben, die den Mut hat, mir zu kontern und mir das Leben zu zeigen und was lebenswert ist. Ich denke, viele werden diese Mary brauchen. Charakter: Mary ist die Hauptfigur, sie ist stark, und steht dazu, hat aber auch Trotz und Angst in ihrem Herzen, geht aber dennoch den Dingen auf die Spur und lässt sich nicht einfach so aufhalten. Am Anfang muss sie zwar selbst lernen, das sie Kontra braucht, aber sie lernt damit umzugehen und einen Schritt nach dem anderen zu gehen, obwohl sie wirklich schreckliches erlebte, die Eltern sind tot, so gibt sie nicht auf. Leider kommt aber auch die Trauer in diesem Hörbuch nicht ganz so durch, aber es ist eben auch ein Kinderhörspiel. Die anderen Charaktere in diesem Hörspiel passen wunderbar zu Mary, vor allem ihr kleiner Freund, der mit ihr zusammen lernt wieder zu leben und das Leben lebenswert zu gestalten, es gibt aber neben diesem Jungen noch einen Gärtner der mir sehr an das Herz gewachsen ist, zwei Einhörnchen die einfach zuckersüß keck sind und dann noch einen Vogel der recht schnell Flügge geworden ist. Rundherum liebenswerte Charaktere, die ich gerade nicht alle angesprochen habe, die eigentlich in der Geschichte zu finden sind. Empfehlung: Habt ihr träumende Mädchen bei euch zu Hause? Dann setzt sie mit ihren Malsachen vor den Rekorder und lasst das Hörspiel laufen, ich glaube ihr werdet selten so zuhörende und begeisterte Mädels treffen. Ihr steht auf Klassiker die einfach das Herz berühren, und einfach schön sind, und euch in eine Welt entführen, die ihr so schnell nicht mehr verlassen möchtet, dann lernt Mary und ihre Welt kennen. Ich kann nur sagen, ich hab das Hörbuch recht schnell durchgehört und dann noch mal und noch mal, nicht weil ich mich an der Lautstärke störte (anfangs schon ? ich gewöhnte mich aber) sondern weil es wirklich schön war, zuzuhören. Bewertung: Mary möchte ich gerne 5 Sterne geben, herzlich und gut wie sie ist, und voller Ideen und Inspirationen. Ich hab richtig das Gefühl gehabt, selbst mit ihr im Garten zu sein.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.02.2018
Bewertet: anderes Format

Eine wunderschöne und geheimnisvolle Geschichte über die Macht der Freundschaft. Ein Klassiker, den man gelesen haben muss! Nicht nur für Kinder!