Meine Filiale

Praktikum und Studium

Diplom-Pädagogik und Humanmedizin zwischen Studium, Beruf, Biographie und Lebenswelt

Studien zur Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung Band 20

Birte Egloff

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
61,68
61,68
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 7 - 9 Tagen Versandkostenfrei
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Das Buch beschreibt anhand von Interviews verschiedene Handlungsformen und Deutungsmuster, nach denen Studierende ihr Praktikum gestalten. Es zeigt sich, dass sich die Studenten dabei weniger an universitären Vorgaben als stärker an individuellen Mustern orientieren.

Dr. Birte Egloff, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/ Main.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 341
Erscheinungsdatum 31.01.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8100-3564-6
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Maße (L/B/H) 21/14,9/2,5 cm
Gewicht 497 g
Auflage 2002

Weitere Bände von Studien zur Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Das Buch beschreibt anhand von Interviews verschiedeneHandlungsformen und Deutungsmuster, nach denen Studierende ihr Praktikumgestalten. Es zeigt sich, dass sich die Studenten dabei weniger anuniversitären Vorgaben als stärker an individuellen Mustern orientieren. Aus dem Inhalt:Das Praktikum im StudiumPerspektiven auf das Praktikum - FallinterpretationenHandlungsprobleme und DeutungsmusterErstes Handlungsproblem: Übergang vom Studium ins PraktikumWie deuten Studierende die Praktikumspflicht?Wie deuten Studierende das Verhältnis von Studium und Praktikum?Studentische Deutungsmuster des ÜbergangsZweites Handlungsproblem: GestaltungszumutungWie deuten Studierende den Anwendungsbezug des Praktikums?Wie deuten Studierende die inhaltliche Bestimmung desPraktikums?Studentische Deutungsmuster im Umgang mit der Gestaltungszumutung Die Autorin:Dr. Birte Egloff, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/ Main.