>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Arrivals

Fürchte die Unsterblichkeit

(3)
Feuerspuckende Lindwürmer, von Dämonen besessene Mönche und weitaus schrecklichere Wesen lauern in der ewigen Wüste Wasteland. Hier ist Chloe gestrandet, ohne zu wissen, wie sie dorthin kam. Um zu überleben, schließt sich die junge Frau den Arrivals an, einer Gruppe kämpferischer Menschen, die unsterblich zu sein scheinen: Niemand von ihnen altert, ihre Wunden heilen in kürzester Zeit, und wenn sie sterben, wachen sie nach sechs Tagen wieder auf. Kann Chloe ihnen vertrauen? Ist sie eine von ihnen? Und warum will ihr Anführer Jack sie um jeden Preis auf seine Seite ziehen? Gefangen in einer fremden Welt, muss Chloe nicht nur um ihr Leben kämpfen, sondern auch um eine unsterbliche Liebe.
Rezension
»Es ist faszinierend, wie es Melissa Marr immer wieder gelingt, neue Welten zu erschaffen.«, LoveLetter Magazin
Portrait
Melissa Marr hat Literatur studiert und unterrichtete an verschiedenen Colleges. Berühmt wurde sie als Autorin für Jugendbücher und trug zu zahlreichen Fantasy-Anthologien bei. Mit ihrem Roman »Graveminder« schrieb sie erstmals einen Roman für Erwachsene, gefolgt von »Arrivals. Fürchte die Unsterblichkeit«. Melissa Marr lebt in Virginia.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783492962131
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 842 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Arrivals

Arrivals

von Melissa Marr
eBook
9,99
+
=
Everly 1: Schattenreich des Himmels

Everly 1: Schattenreich des Himmels

von Vivien Sprenger
(8)
eBook
3,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
1
2
0
0

Fantasy gepaart mit Abenteuer und einem Schuss Romantik
von Manja Teichner aus Krefeld am 24.05.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Nachdem Chloe ihren Freund beim Fremdgehen erwischt hat betrinkt sie sich. Als sie wieder aufwacht findet sie sich in einer ihr komplett unbekannten Welt wieder, dem sogenannten Wasteland. Dort befinden sich jede Menge merkwürdige Kreaturen, wie beispielweise feuerspuckende Lindwürmer oder Mönche, die von Dämonen besessen sind. Es gibt aber... Meine Meinung: Nachdem Chloe ihren Freund beim Fremdgehen erwischt hat betrinkt sie sich. Als sie wieder aufwacht findet sie sich in einer ihr komplett unbekannten Welt wieder, dem sogenannten Wasteland. Dort befinden sich jede Menge merkwürdige Kreaturen, wie beispielweise feuerspuckende Lindwürmer oder Mönche, die von Dämonen besessen sind. Es gibt aber auch sogenannte Arrivals. Diese sind zum Teil unsterblich oder haben besondere Kräfte. Wunden verheilen bei ihnen um einiges schneller. Chloe ist sehr verunsichert, sie weiß nicht mehr wem sie noch trauen kann. Nicht nur die Arrivals, mit deren Anführer Jack, möchten das Chloe bleibt, es gibt auch noch jemanden anderes, der sehr von Chloe angetan ist … Der Fantasyroman „Arrivals: Fürchte die Unsterblichkeit“ stammt aus der Feder der Autorin Melissa Marr. Es war nach „Graveminder“ mein bereits zweites Buch der Autorin und ich war wirklich gespannt darauf was mich wohl erwarten würde. Jack ist der Anführer der Arrivals. Er und seine Schwester Kitty sind bereits 26 Jahre im Wasteland. Jack ist recht attraktiv und sympathisch. Im Umgang mit seiner Schwester allerdings ist er doch recht unbeholfen. Kitty ist Jacks Schwester. Sie ist auch ein Arrival und besitzt Magie. Sie hat einen Freund, Edgar, mit dem sie glücklich ist. Chloe findet sich ganz plötzlich im Wasteland wieder. Wie sie dahin gekommen ist weiß sie nicht, auch nicht wie sie wieder wegkommt. Sie versucht aber die Gründe herauszufinden und Jack und Kitty sind ihr dabei eine Hilfe. Edgar ist Kittys Freund. Da Kitty Magie besitzt muss er einiges aushalten. Im Gegensatz zu Jack weiß er aber damit umzugehen. Die anderen Charaktere haben mich nicht so sonderlich überzeugen können. Sie bleiben alle relativ blass. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Man findet recht schnell den Einstieg in die Geschichte und wird in ihren Bann gezogen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Hierfür hat Melissa Marr den personalen Erzählstil verwendet. Allerdings sind die Perspektivenwechsel nicht immer wirklich geglückt, manchmal verwirren sie doch ziemlich. Die Handlung selber ist interessant gestaltet. Die Atmosphäre ist echt düster. Das Wasteland ist eine faszinierende Welt mit unbekannten, zum Teil richtig gefährlichen Kreaturen. Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer und Romantik. Soweit ist auch alles verständlich erklärt, wobei ich manchmal das Gefühl hatte es würde an Informationen fehlen. In anderen Situationen wiederum war es mir doch zu viel an Beschreibung. Ins Geschehen integriert sind zwei Liebesgeschichten, zum einen die von Edgar und Kitty, zum anderen keimen auch bei Jack und Chloe Gefühle füreinander auf. Sie drängen sich aber beide nicht in den Vordergrund, laufen eher nebenher. Zum Ende hin ließ die Spannung allerdings doch ein wenig nach. Das Ende selber ist abgeschlossen. Es lüftet alle Geheimnisse, beantwortet alle Fragen und hat mich zufriedengestellt. Fazit: Zusammenfassend gesagt ist „Arrivals: Fürchte die Unsterblichkeit“ von Melissa Marr ein guter Fantasyroman gepaart mit Abenteuer und einem Schuss Romantik. Die recht gut gestalteten Protagonisten, der flüssig zu lesende Stil und eine interessante Handlung bescheren dem Leser hier doch spannende Lesestunden. Durchaus lesenswert!

Gut geschrieben
von ReadingBooks aus Nieder-Olm am 26.04.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sie leben in einer unwirklichen Welt, von der nicht so genau klar ist wo sie sich eigentlich befindet. Auf Wasteland gibt es einiges, das es so auf der Erde nicht gibt – neben sehr vielen Ungereimtheiten und Fragen. Als Leser wird man wie die Arrivals mitten rein geschmissen und... Sie leben in einer unwirklichen Welt, von der nicht so genau klar ist wo sie sich eigentlich befindet. Auf Wasteland gibt es einiges, das es so auf der Erde nicht gibt – neben sehr vielen Ungereimtheiten und Fragen. Als Leser wird man wie die Arrivals mitten rein geschmissen und versucht sich erst einmal zurecht zu finden. Es ist nicht einfach die Möglichkeiten und besonderheiten dieser Welt kennenzulernen. Da ist es gut, dass sich die Autorin viel Zeit nimmt, um sie dem Leser in einer Art Vorgeplänkel näher zu bringen. Leider umfasst dies etwa 80 Seiten, was für mich persönlich schon fast müßig gewesen ist und ich anfing darauf zu warten, wann es eigentlich los geht. Vielleicht hatte ich aber auch von Anfang an mehr Spannung erwartet? Man wird zu Beginn des Buches mitten in einen Kampf geworfen und nach wenigen Seiten fließt die Handlung dann nur noch mit Unterhaltungen und Wanderungen dahin. Diese sind notwendig um die Zusammenhänge als Leser verstehen zu können. Dennoch hätte ich sie mir kürzer gewünscht. Der Schreibstil im Buch ist einfach und fließend. Dadurch ist es leicht der Handlung zu folgen und in die fremde Welt einzutauchen. Zu Beginn gefiel mir die Vorgehensweise der Autorin, die Gedanken der Hauptfiguren mit einzubinden und so alles wirklicher wirken zu lassen. Mit der Zeit verliert dieser Stil allerdings, was jedoch auch an der nur noch plätschernden Handlung liegen kann. Ich hatte das Gefühl, dass man sich über mehrere Seiten hinweg kaum von der Stelle bewegt – was weniger die Bewegungen der Figuren als das Vorankommen der Handlung betrifft. Es stirbt jemand, jemand neues kommt hinzu und über mehrere Seiten hinweg wird der Trauer- wie auch der Genesungsprozess des Neuankömmlings beschrieben. Dies klingt jetzt müßiger als es vielleicht ist, da hier keinesfalls sämtliche Einzelheiten des jeweiligen Prozesses beschrieben werden. Die “wachen” Figuren unternehmen schon Dinge, treffen den Gouvaneur oder jagen einige der Monster von Wasteland. Eine Weiterentwicklung ist dabei aber nicht zu bemerken. Erst nach etwa 150 Seiten scheint es dann wirklich los zu gehen. Die Spannung nimmt plötzlich zu und man hat auch als Leser das Gefühl, dass nun endlich etwas passiert. Bedenkt man allerdings, das hier das Buch bereits fast zur Hälfte um ist, finde ich es schon etwas schade. Insgesamt muss ich sagen, der Ansatz und die Idee zu “Arrivals” ist wirklich super. Die Umsetzung hat mich aber leider nicht überzeugt. Ich denke man hätte hier sehr viel mehr heraus holen können, weshalb ich für dieses Buch solide 3 Sterne vergebe.

Verworrene Geschichte, aber gute Ansätze!
von Little Cat am 13.04.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Chloe ist in einer unheimlichen Welt gestrandet und kämpft ums Überleben. Sie schließt sich schließlich den Arrivals, diese scheinen unsterblich zu sein. Doch warum will der Anführer sie unbedingt auf Ihre Seite ziehen? Was steckt dahinter? Meine Meinung: Das Cover ist ohne Frage, sehr interessant und ansprechend gestaltet. Ich... Zum Inhalt: Chloe ist in einer unheimlichen Welt gestrandet und kämpft ums Überleben. Sie schließt sich schließlich den Arrivals, diese scheinen unsterblich zu sein. Doch warum will der Anführer sie unbedingt auf Ihre Seite ziehen? Was steckt dahinter? Meine Meinung: Das Cover ist ohne Frage, sehr interessant und ansprechend gestaltet. Ich muss zuerst einmal sagen, das ich solch eine Dystopie noch nie gelesen habe. Ich lese gerne Dystopien, aber diese unterscheidet sich doch deutlich von anderen. Die Welt die von der Autorin erschaffen wurde ist etwas ganz eigenes. Leider war das nicht ganz so mein Fall. Ich fand auch den Schreibstil recht holprig und kam nicht gut damit klar. Es viel mir sehr schwer, mich auf dieses Buch einzulassen. Die Charaktere wurden alle gut vorgestellt. Dennoch konnte ich mich nicht gut in sie hinein versetzen. Einzig allein Chloe gefiel mir sehr gut. Mein Fazit: Eine etwas verworrene Geschichte, dennoch gute Ansätze. Mir gefiel es aber nicht so gut, deswegen vergebe ich 3 von 5 Sternen!